Unruhiger Seheindruck durch Bild-Ruckeln / Zittern

  • Ich denke eher, das was du jetzt noch siehst, das normale 24p Stuttering ist. Das geht nicht weg.

    Bzw. nur mit FI gemildert.

    Wenn es jetzt gleichmäßig, zb bei Schwenks, ruckelt, ist das normal.

  • Meine Lieblingstestszene bei Ruckelverdacht ist Breaking Bad S3E13. Zb von Netflix. Gleich am Anfang kommt ein langer, gleichmäßiger, horizontaler Schwenk. Wenn alles korrekt ist, muss der butterweich laufen.


    Ich hatte mir den 9400er beim Händler angesehen und war über die FI überrascht, da sie meiner Ansicht nach extrem ruckelte und schlechter als die des 10 Jahre älteren Panasonic AE3000 ist.


    Mit dem Kabel hat das alles nichts zu tun.

  • Schalte mal bei 4k die Automatik 50/60hz vom Panasonic ab und guck nochmal ob sich was tut.

    Auf einem der Screenshots sieht man, daß 4k in 50 Hz in den Beamer gehen...

    Versuch macht kluch:)

  • Ohne FI natürlich mit den bekannten 24Hz Effekten, je höher die FI, desto plastischer und flüssiger. Aber es dürfen halt keine unnatürlichen Extraruckler vorkommen.


    Ich hatte mal Probleme mit dem FireTV. Er gibt (gab?) Content mit 60p aus, aber mit einem Update war das so verbuggt, dass meine FI ins ungleichmäßige ruckeln anfing. Lag aber nicht nur an meiner FI, andere User berichteten auch diesen Effekt. Daraufhin bin ich zur Shield gewechselt.

  • Am Panasonic Player und Epson Projektor kann man eigentlich sehr genau sehen was auf der Disc ist, was der Player draus macht und weitergibt und was der Proejektor empfängt.


    Was mir nicht ganz klar ist aus dem Eröffnungspost: Ist der Projektor ganz neu eingezogen und das ist sofort aufgefallen oder ist der schon länger da und jetzt auf einmal ist es aufgefallen?


    Die FI seit 9300 ist leider ein Rückschritt zu den Vorgängern und erzeugt bisweilen auch zittrige Artefakte, denke aber das ist es nicht, zumal die bei 4k Zuspielung (also auch upscaling durch den Player, was ja anscheinend der Fall ist?) gar nicht funktioniert.


    Wenn der Projektor und die große Bildgröße ganz neu sind kann es schon auch sein dass man zum ersten Mal das 24p Ruckeln/Schmieren so richtig (negativ) wahrnimmt.

    Gerade auch wenn man selten ins echte Kino geht (oder immer ganz hinten sitzt...), wobei die verschiedenen Projektionstechniken (DLP 1 Chip, 3 Chip, Lcos, LCD) auch 24p nativ unterschiedlich wiedergeben.


    Optimal wäre wenn jemand mit Erfahrung da drauf schauen könnte oder ein Vergleich mit einem anderen Gerät (Händler?)

  • Was mir nicht ganz klar ist aus dem Eröffnungspost: Ist der Projektor ganz neu eingezogen und das ist sofort aufgefallen oder ist der schon länger da und jetzt auf einmal ist es aufgefallen?


    ...


    Optimal wäre wenn jemand mit Erfahrung da drauf schauen könnte oder ein Vergleich mit einem anderen Gerät (Händler?)

    Der Beamer ist neu. Und ja, es könnte durchaus sein dass ich das Ruckeln etwas kritischer warnehme - leider ist das im 3D-Modus schon deutlich zu sehen.

    Es wäre natürlich schon von Vorteil wenn sich das mal jemand direkt ansehen könnte, glaube aber nicht das sich hier nähe Bad Aibling jemand finden lässt. Übrigens, die gesammte Voreinstellung und Kalibrierung hat Raphael Vogt gemacht. Ich denke das man da nichtmehr viel rum drehen brauch. Vom Bauchgefühl her denke ich das es am Player liegt. Der ist nämlich schon ziemlich in die Jahre gekommen und wird deshalb zum Jahresende durch den Panasonic DP-UB9004 ersetzt.

  • leider ist das im 3D-Modus schon deutlich zu sehen.

    Das ist völlig normal. Schließlich werden die beiden Gläser der Brille abwechselnd ein und aus geschaltet und das 24p Ruckeln deutlicher.
    Je nach Güte der Brille ist der Stutter-Effekt besser oder schlechter.


    Dein Player ist übrigens ein Sahneschnittchen. Ich habe den Vorgänger BDT500 und es gab nie einen Grund zu klagen.
    Je nachdem, wie sehr Du Dich auf den (vielleicht angeblichen) Fehler eingeschossen hast,

    wird auch der 9004 in Deiner Wahrnehmung die gleichen "Probleme" machen.


    Es sei denn, es stimmt mit Deinen Einstellungen wirklich etwas nicht.

    Evtl. könnten wir da mal zusammen per whatsapp Video oder DUO duchgehen, wenn Du magst.

  • Grundsätzlich hilft bei solch einer Fehlersuche auch immer die Kette möglichst kurz zu halten.

    Im konkreten Fall wäre das den Player ohne AVR direkt mit dem Projektor zu verbinden und den (eventuellen) Fehler einzukreisen.


    Von einem Austausch des Players würde ich auch absehen.


    Warum nicht zum testen einen PC/Notebook per HDMI anschliessen und ein paar Tests machen. Demo-Videos gibt es genug und mit einem modernen Mediaplayer wie dem MPC-BE und den LAV-Filtern hast Du eine gute Testbasis um den Fehler zu analysieren.

  • Das liegt nicht am Player denke ich.

    Ein digitaler Player kann nicht "altern".


    Wenn der Player 24p ausgibt und der Projektor 24 (23.9xx) anzeigt sollte das schon passen.


    Das liegt wohl wirklich daran dass du das 24p Ruckeln/Schmieren noch nie so nah/groß gesehen hast.


    Du brauchst die Frame Interpolation von deinem Epson. Die geht aber nicht bei 4k Zuspielung leider.

    Da du aber bisher nur einen BD-Player hast, kannst du auch in Full HD zuspielen, den Player entsprechend einstellen.

    Dann sollte die Frame Interpolation auch in 2D gehen. In 3D sollte sie das sowieso.

    Da ruhig mal alle 3 Stufen durchprobieren und länger schauen, was gefällt.


    Was ich jetzt gerade nicht weiß ist ob bei Full HD Zuspielung und aktivierter FI das eshift vom Epson nocht geht, also das interne hochskalieren auf "Pseudo UHD" womit dann das Fliegengitter verringert würde. Geht wenn dann nur in 2D, 3D dürfte nur nativ Full HD gehen.

  • Soooodala. Hab mich heute mal schlau gemacht und dachte, da es für mich sehr nach HDMI-Problem riecht, rufst einfach mal bei SUPRA Cables an und fragst nach. Hab meine Problematik erklärt und er meinte, das die HDMI-Handshakes evtl. damit zu tun haben, oder es eine Einstellung am Receiver ist. Da er selbst schon mal bei YAMAHA im Technischen Service gearbeitet hat, hat er seine Kontakte dort gebeten der Sache nachzugehen. Die Antwort war klar und der Fehler mit dem Bild-Ruckeln ist nun behoben.

    Am Receiver war die Upscaling-Funktion aktiviert, ebenso auch beim Beamer. Zusätzlich spielte auch die HDMI-Link Funktion eine Rolle. Nach dem ich diese und das Upscaling am Receiver deaktiviert habe war das Bildruckeln weg. Selbst im 3D-Modus war so gut wie nichts mehr zu sehen. Die HDMI-Link Funktion spielte dahingehend eine Rolle, da nicht wie ursprünglich gedacht die Funktionen standrdisiert sind. Da kocht so mancher Hersteller sein eigenes Süppchen. Wenn da ein noch so kleiner Konflikt herrscht, gibt's an den unmöglichsten Stellen Probleme. HDMI ist da eine Wissenschaft für sich.

    Was den Player betrifft, da hattet ihr alle recht und ich lag Falsch. Auch wenn er seine Dienste noch zufrieden verrichtet, so kann er halt kein 4K. Diese Filme werden sicher nicht weniger. Also macht es schon Sinn an einen Wechsel zu denken. Kann den Alten gerne hier abgeben sollte wer Interesse haben. Eine Funksteuerung für Leinwand und eine neue unbenutzte Deckenmontage für Beamer hätte ich auch noch abzugeben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!