Metallica S&M2

  • Hallo Freunde,


    soeben in die neue S&M2 Blu Ray reingesehen.


    Der soundtechnische Flop des Jahrzehnts. Dachte erst meine Anlage ist defekt. Sowohl bei LPCM als auch bei DTS Master klingt es gruselig.


    Schon der anfängliche Beifall aus den Surrounds klang wie durch eine Bettdecke gehört. Aber auch alles aus den Frontboxen klingt völlig mulmig und zermatscht. Alles über 2000 Hz wird wohl gar nicht wiedergegeben.


    Letzte Hoffnung: Nothing else matters. Hab ich keine 10 sec ausgehalten. Dünn und völlig ohne Schmackes das Gitarrenintro.


    Geht postwendend zurück.




    Das Bild ist okay...


    LG


    Uwe

  • Ohne sie bisher gehört zu haben wundert mich das so überhaupt nicht. Leider! Die Aufnahmequalität von Metallica war schon immer schlecht, mit dem Höhepunkt der Grauenhaftigkeit in Form der Death Magnetic...


    Schade, aber offenbar hören die Herren selbst so schlecht, dass es ihnen nicht auffällt.


    Danke fürs testen Uwe, ich streame den Sound dann bei Gelegenheit mal zumindest in Stereo.

  • Das ist doch ganz einfach:


    Das Stichwort dazu nennt sich Loudness War.

    Leider ist das längst eine Phiilosophie geworden, die in immer komprimierteren Aufnahmen für immer noch höhere Lärmpegel, für noch leistungsschwächere Wiedergabegeräte gipfelt.

    Das Ziel besteht offensichtlich darin, sogar mit einem Smartrphone ohrenbetäubenden Lärm zu erzeugen.

    Wenn das Master schon mittels Kompressoren so versaut wurde, nützt auch die Umwandlung in ein HiRes Audioformat nichts mehr.


    Da gibt es nur eine Lösung:

    Nicht kaufen ! :thumbdown:


    Gruß

    J

  • Genau Micha, die DM ist wirklich klanglich kompletter Mist. Das iTunes Remaster ist etwas besser, ich meine aber, dass die beste Version weiterhin der Fanrip aus Guitar Hero ist. Warum auch immer ist in dem Spiel ein vollkommen anderes und deutlich besseres Master verwendet worden als auf jedwedem anderen Release...


    Bei Metallica ist das größte Problem, dass wohl insbesondere Herr Ulrich der Meinung ist den Toningenieuren ständig reinreden zu müssen.

  • Ich hab jetzt eher den Eindruck, die Blu Ray ist als billiger Bonus zu den CDs dazugelegt und man hat lediglich versucht, aus dem Stereomix eine 5.1 aufzublasen. Obwohl auch der Stereoklang der BD genauso schlecht ist.


    Hier passt eigentlich gar nix.


    Ziemlich am Anfang schwenkt die Kameramann auf den Pauker des Sinfonieorchesters. Der donnert die Schlägel auf die Kesselpauken und man hört - gar nichts!!! UNGLAUBLICH.


    In die CDs höre ich gar nicht erst rein...


    LG


    Uwe

  • Uwe Mettmann


    etwas schlecht klingendes von Metallica- gipsdochnich:rofl:


    Ich kenne wirklich keine Band, selbst solche, die sich sogar offiziell unter 'lowfi' einreihen, die es schafft, selbst million-seller Alben so zu verhunzen..

    Nun kann man natürlich sagen, dass es einer Platte zuträglich ist, das Getrommel von Larsie nicht allzu präsent vernehmen zu müssen- aber over all ist das, was da bisher käuflich war, wirklich übel. Selbst der 45er 'nobel'-Umschnitt der 'Kill 'Em All' ist weit unter dem, was jede andere Kombo auf ne normale Platte kriegt..


    Scheint, sie haben all ihrer Expertise nun auch auf die BR-Produktionen ausgerollt..

  • Thrash Metal hab ich noch nie wegen der audiphilen Aufnahmetechnik gehört. Das erste mal die 'Reign in Blood' Platte von Slayer werde ich wohl nie vergessen und phasenweise ist Metallica ähnlich gut. Soundqualität? Hauptsache es klingelt im Hirn.


    Wirklich krank ist aber, wenn solche Bands ihre Arrangements von Symphonie-Orchestern spielen lassen. Was für eine Talentverschwendung!

  • Thrash Metal hab ich noch nie wegen der audiphilen Aufnahmetechnik gehört. Das erste mal die 'Reign in Blood' Platte von Slayer werde ich wohl nie vergessen und phasenweise ist Metallica ähnlich gut. Soundqualität? Hauptsache es klingelt im Hirn.


    Wirklich krank ist aber, wenn solche Bands ihre Arrangements von Symphonie-Orchestern spielen lassen. Was für eine Talentverschwendung!

    Metallica und Trash Metal!????

    Das sind doch eher ältere Männer, die ihre beste Zeit hinter sich haben und vom Ruhm früherer Tage leben. Das war gemein und auch nicht so gemeint. Aber das ist ganz sicher keine Trash Metal Band. .... The Unvorgiven fand ich allerdings immer klasse.

    Grüße Tom ( Immer schon Iron Maiden)

  • Musik Geschmäcker gibt es zum Glück viele. Mich zumindest hat der Mix von Klassik und Pop/Rock noch nie überzeugt - das ist halt der Punkt. Am ehesten vielleicht noch wenn Richie Blackmore BAch spielt aber Deep Purple Kompositionen mit klassischem Orchester gefällt mir halt nicht. Und dass MEtallica sowohl flotte als auch melodische Songs schreibt und spielt ist schon okay.

  • Grausam. Wirklich grausam. Und Hetfield tönt, dass so etwas wie damals nicht mehr vorkommt, weil man jetzt bessere technische Möglichkeiten gehabt habe. Es wurde leider noch schlimmer, nicht die Aufnahmequalität und die Abmischung allein, es ist auch die nicht vorhandene Harmonie zwischen Orchester und Band. Wie so oft will man sich künstlerisch auf ein arrogant hohes Level bringen und liefert so einen Schund ab. Man muss nur in die Gesichter der Musiker schauen, die haben sich doch geschämt. Bevor ich hier rein gelesen habe, hab ich mich gefragt, ob mit mir etwas nicht stimmt, nachdem ich einige Kritiken gehört hatte. Ich weiß, warum ich denen mit dem schwarzen Album den Rücken zugewandt hatte. Und wann immer man mal wieder in die Vergangenheit rein hören möchte, mir viel das vor Jahrzehnten nie auf, es gibt keine guten Aufnahmen oder Remasterings von denen. Wie kann man eigene Kompositionen wie beispielsweise One so verhunzen. Vielleicht steht das "S" auch für Sado und das "M" für Maso.


    Sorry, bin länger angemeldet, Vorstellung kommt noch.

  • Zitat

    .Und Hetfield tönt, dass so etwas wie damals nicht mehr vorkommt, weil man jetzt bessere technische Möglichkeiten gehabt habe.

    Hatte die Tage abends zwecks Hommage an den verstorbenen Sänger der 'Bad Brains',deren 'I against I' in weissem Vinyl auf dem Plattenteller, imo von 1986.

    Es würde völlig ausreichen, könnte Herr Hatfield die damals offenbar mögliche Studiotechnik auch nur ein einziges Mal auf einer Metallica-Platte ausreizen..

  • Oh, gestorben? Das war der allererste Sänger, der ist mir nicht bewusst. Kenne nur H.R., der ja zuletzt wieder eingestiegen ist, aber live eine (eher esoterisch anmutende) Katastrophe war. Aber die Band hat in schnellen wie langsamen Stücken Power gehabt und diese wird auf den Platten gut transportiert :byebye:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!