Wohnzimmerkino mit 30 Subwoofern

  • Hallo,


    Ich komme aus dem Westen von NRW und bin 37 Jahre alt. Ich baue seit ca. 20 Jahren immer mal wieder an meinen Kinos. Mittlerweile in der zweiten Wohnung und der vierten oder fünften Version. Leider muss sich mein Kino sein Zimmer mit dem Wohnzimmer meiner Frau teilen, weshalb sämtliche Änderungen immer sehr behutsam vorgenommen werden müssen. Meine Frau kennt meine Ticks aber langsam und ist zum Glück bei den meisten Bauvorhaben recht schmerzfrei. Ich Versuche es einfach mal mit einer kleinen Inhaltsangabe und werde hierzu in den nächsten Tagen die passenden Bilder aus meinem Datenchaos ziehen.


    Inhaltsangabe:

    1. Bau des SBAs
    2. Bau des Curvedscreen
    3. Bau der Einbauschränke (Raum akustische Maßnahme)
    4. Linke Lautsprecher
    5. rechte Lautsprecher
    6. Türe (Raum akustische Maßnahme)
    7. hintere Lautsprecher
    8. Bau des DBAs
    9. Beamerlift
    10. Deckenlautsprecher

    1-7 sind bereits abgeschlossen, 9-11 sind noch Zukunftsmusik


    Gruß

    Dawa

  • Dann mach ich direkt mal mit Teil 1 weiter...


    Bau des SBA


    Das SBA besteht aus 12 Peerless xxls 12". Die äußeren sechs sind etwas weiter nach vorne gerückt und werden mit der DSP minimal verzögert.


    Bau der mittlerer Subwoofer







    Bau der äußeren Subwoofer





    Bau der Speaker (Visaton Couplet WG)




    Der fertige Aufbau



  • Weil ich gerade so gut in Fahrt und sortierter bin als ich anfangs dachte, hier direkt noch Teil 2.


    Bau des Curvedscreen


    Für den Curvedscreen habe ich mir Schablonen Lasern lassen und dann die Rahmen aus Multiplexplatten geschichtet. Das Tuch ist das Centerstage.










  • 3. Bau der Einbauschränke (Raum akustische Maßnahme)


    Wenn sich Kino seinen Raum mit Wohnzimmer teilen muss, ist es immer äußerst schwierig raumakustische Maßnahmen unter zu bringen. Es treten grundsätzlich blöde Fragen auf, wie z.B.


    "Warum haben wir da hinten so viel Dämmwolle stehen? Warum liegt der hässliche Teppich da? Warum brauchen wir einen Vorhang? "


    Das sind leider alles Fragen auf die ich zwar gute Antworten hätte, welche aber leider von der Administration nicht anerkannt werden. :angry: Ein Wohnkino ist und bleibt halt immer ein Kompromiss. Dafür ist der Raum mit 7,5m x 4,9m x 2,6m immerhin schön groß und klingt von vornherein schon besser als die meisten kleinen Räume die ich bis jetzt gehört habe. Ich probiere natürlich wo ich kann etwas für die Akustik zu tuen, also mussten die beiden Einbauschränke dran glauben und wurden zu Absorbern umfunktioniert. Meine Frau hat hier immer noch ein wenig Platz um ihr Hab und Gut zu verstauen.







  • 4. Linke Lautsprecher


    Auf der linken Seite hatte ich zwei Kamine und eine Tür, welche in einen Raum führte zu dem es noch einen anderen Zugang gibt. Hier bot es sich an eine Ständerwerk vor Teile der Wand zu setzen und so die Türe zu verschließen. Von dem Wohnzimmer habe ich somit kaum Raum verloren. In das Ständerwerk habe ich direkt die Lautsprecher eingebaut. Die zweite Tür habe ich durch eine massive Schiebetür versteckt. Die Verkleidung der Schiebetür ist bis heute nicht fertig. Aber sie läuft immerhin seit ca.3 Jahren ohne Probleme.










  • 5. rechte Lautsprecher


    An der rechten Wand waren zwei "Erker". In diesen Einbuchtungen werkelten ziemlich hässliche Heizkörper vor sich hin. Hier habe ich die Lautsprecher direkt vor die Heizungen gebaut.







    Ich bin sowieso kein Mensch langer Reden, aber es wird langsam immer später und meine Sätze werden immer kürzer. Der Rest wird Morgen folgen.


    Gutes Nächtle

  • Ich wollte mit meinem Kommentar auch noch warten, bis alle Teile online sind, um nicht den Vorstellungsfaden zu durchbrechen. Aber da das nun durch ist. Der absolute Wahnsinn, was du da so handwerklich auf die Beine gestellt hast. Bin auf die Gesamtansicht gespannt. Die Front ist ja doch sehr massiv :boss:

    Bisher wirklich richtig tolle Detaillösungen :respect:

  • Ich hab 2 linke Hände und kann das Wort Einbauschränke, nicht mal fehlerfrei buchstabieren.....wahnsinn was zu geschafft hast, sieht aus als wenn der Raum dafür bestimmt war.


    Bin gespannt wie es weiter geht.

    Schreib mal bitte wie Du die schöne gekrümmte XL so glatt auf den Rahmen bekommen hast und wie breit das Bild und wie tief Deine Krümmung im Stich ist.

    Tippe auf 40cm bei 4m Breite?

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • Zitat

    Mensch Dawa, Du hier? :big_smile:

    Servus und herzlich willkommen! Die Entstehung deines Kinos habe ich ja seinerzeit (virtuell) mitbegleitet - cool dass Du es jetzt auch hier einer interessierten Gemeinde vorstellst :sbier:

    Du warst mir auch damals schon oft eine willkommene Hilfe. Das Visatonforum ist leider nicht so Kinogeil.


    Zitat


    Ja sehr schön, das du dein Wohnzimmerkino nun hier auch vorstellst, hier findest du sicherlich mehr Interessierte als im Visatonforum.

    Hier verstecken sich also alle Kinobegeisterten "Visatoner".



    @Moe: In deinem Kinothread habe ich gestern Abend ein bisschen gestöbert. Der ist nur leider viel zu lang. Aber du kämpfst ja mit ähnlichen Bandagen. Das was ich bis jetzt gesehen hatte war sehr elegant gelöst. Da muss ich heute Abend mal weiter lesen.


    Zitat


    Ist "9.30.6" im Titel das Layout?

    Wenn du mit Layout die Anzahl der geplanten Lautsprecher meinst, dann ja.


    Zitat

    Schreib mal bitte wie Du die schöne gekrümmte XL so glatt auf den Rahmen bekommen hast und wie breit das Bild und wie tief Deine Krümmung im Stich ist.

    Tippe auf 40cm bei 4m Breite?

    Das mit glatt auf den Rahmen war gar nicht so einfach. Ich hatte die Leinwand auf dem Rücken liegen und bin von der Mitte nach außen mit Tackernadel gegangen. Zug immer nur vertikal und ganz ganz leicht horizontal.

    Ich musste die Leinwand aber noch 2x raus nehmen und außen neu tackern. Jetzt hängt sie aber schon seit ca. 2 Jahren ohne neue Falten.

    Die 4m stimmt genau. Die tiefe weiß ich auswendig nicht mehr, ich würde 30cm schätzen. Wenn ich sie heute nochmal bauen würde, dann würde ich stärker krümmen.

  • 6.Türe (Raum akustische Maßnahme)


    Ich habe kurzzeitig überlegt, ob ich die Türe noch mit in den Thread aufnehme. Momentan ist sie noch im Kino verbaut, sie hat mich etliche Stunden arbeit gekostet und hat denke ich drei Bilder verdient. Sie wird aber durch das kommende DBA obsolet. Der Durchbruch wird dann versetzt.




  • Hast du das Türblatt aus zwei MDF-Schichten zusammengesetzt und so das Schloss eingefräst vorher? Verzug ist mit dem MDF bei einer Tür kein Thema? Plane auch eine Schiebetür zu bauen, aber bin in der Materialwahl noch extrem unsicher. MPX wäre mir am Liebsten aber habe etwas "Angst" vor Verzug. Soll am Ende immerhin 170*220cm betragen.

  • Zum Abschluss mein umgebautes Ikea Kallax Regal mit zwei Lautsprechern, ebenfalls Visaton Couplet WG. Die Bretter zwischen dem 2er und 4er Kallax musste ich neu bauen, damit die Lautsprecher dort Platz fanden.

    Zeitlich war der Aufbau vor der Türe. Wie man vielleicht bemerkt sind meine Beiträge heute wieder sehr knapp. Leider bekommt mein kleiner gerade Zähne, weshalb es hier etwas lauter zu Sache geht. Mama so -->:heilig: Baby so -->:cray:






Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!