Universal-Filme schon 17 Tage nach Kinostart als Online-Stream

  • Für happige 30$ besitzt man dann den FIlm, aber nur solange man auch Disney+ abonniert hat!

    Für das Geld müsste eigentlich ein Gutschein für eine spätere BD beinhaltet sein oder zumindest eine Downloadmöglichkeit. Ansonsten sind 30$ als "Leihgebühr" nur noch eine Frechheit.

    Ein paralleler Kinostart würde Disney nur ein paar Festplatten kosten,

    Werden tatsächlich noch Festplatten hin- und hergeschickt? Ich dachte immer, die bekommen die Filme per Download (Satellit?)


    Im Übrigen soll ja nun hoffentlich wirklich am 26.8. Tenet in die deutschen Kinos kommen,

    Irgendwo habe ich gelesen, sogar schon am 25.8.

  • Man kann nur hoffen dass der hohe Preis für das VOD-Angebot möglichst viele Leute abschreckt, ich befürchte aber das Gegenteil.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Leute 30 Dollar/Euro für Mulan bezahlen, um ihn sich als Stream anzusehen. Das geht ja auch nur, wenn man Disney+ bereits kostenpflichtig abonniert hat. Die 30 Dollar/Euro kommen also noch auf das Abo oben drauf.


    Als Kinobetreiber würde ich überlegen, ob ich Disney die monatelange Werbung in Rechnung stelle, da diese ganz offensichtlich nur für Disney+ gemacht wurde.


    Dass Disney mit diesem (teuren!) VoD-Bezahlmodell die 200 Mio. Dollar Produktionskosten genauso schnell reinbekommt, wie mit einer "normalen" Kinoauslastung, bezweifle ich.

    Dass die Umsätze mit Mulan in den Kinos aktuell eher dürftig ausfallen dürften, sehe ich auch so. Neben dem Hochsommer kommt die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen noch obendrauf.


    Ich denke, mit dem VoD-Mulan gibt es insgesamt nur Verlierer: Verleiher, Produzent, Kino.

  • Werden tatsächlich noch Festplatten hin- und hergeschickt? Ich dachte immer, die bekommen die Filme per Download (Satellit?)

    Das wird vielfach bereits angeboten und auch praktiziert.

    Festplatten werden aber immer noch verschickt, weil in Summe "sicherer".

  • Werden tatsächlich noch Festplatten hin- und hergeschickt? Ich dachte immer, die bekommen die Filme per Download (Satellit?)

    Letzteres gibt es auch schon, aber soweit ich weiß werden hauptsächlich noch Festplatten versandt.

    So ein Film hat ja schon mal 200-300 GB, bei so 5 bis 10 Neustarts die Woche (geschätzt in normalen Zeiten) für größere Häuser wäre das Herunterladen schon noch aufwändig.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass viele Leute 30 Dollar/Euro für Mulan bezahlen, um ihn sich als Stream anzusehen. Das geht ja auch nur, wenn man Disney+ bereits kostenpflichtig abonniert hat. Die 30 Dollar/Euro kommen also noch auf das Abo oben drauf.

    Richtig, ich hoffe das auch, aber der "poplige" Trolls World Tour soll ja 77 Mio. eingespielt haben über VOD.

    Zu Corona-Zeiten werden sich das sicher viele Familien überlegen.

    Hier wird definitiv die Krise missbraucht.

  • Dass Disney mit diesem (teuren!) VoD-Bezahlmodell die 200 Mio. Dollar Produktionskosten genauso schnell reinbekommt, wie mit einer "normalen" Kinoauslastung, bezweifle ich.

    Das dürfte auch nicht der Plan dahinter sein. Es geht in Coronazeiten für die Studios eher darum, überhaupt Einnahmen zu generieren; also um Schadensbegrenzung, wenn man so will.

    Neben dem Hochsommer

    Wir reden hier vom US-Markt. Da hält die Hitze niemanden vom (klimatisierten) Kinobesuch ab. Traditionell ist die Sommerzeit dort schon immer die umsatzstärkste Zeit gewesen, in der die großen Blockbuster liefen. Ist bei denen völlig anders als bei uns.

  • Naja, IMDB gibt geschätzte 90 Mio. als Budget für Trolls World Tour an. Da finde ich 77 Mio. Einnahmen aus der ERSTverwertung nicht soo schlecht. Wobei IMDB nur 8 Mio. als weltweite Einnahmen listet. Keine Ahnung was jetzt stimmt. Die Streamingdienste halten sich oftmals sehr bedeckt was Einnahmen und Kosten angeht.


    Ich nehme jetzt mal an dass der Trolls-Film auch mal auf Scheibe erscheint als weitere Verwertungsart und später im normalen flatrate Streaming landet. Das wären dann die weiteren Auswertungen.

  • Das dürfte auch nicht der Plan dahinter sein. Es geht in Coronazeiten für die Studios eher darum, überhaupt Einnahmen zu generieren; also um Schadensbegrenzung, wenn man so will.

    Das ist alles schön und gut, aber ein gleichzeitiger Einsatz im Kino hätte niemandem weh getan und den Kinos evtl. ein bisschen geholfen.

    So ist das eine einzige Frechheit, da ja die Kinos auch Werbung für den Film gemacht haben.

    Dann müsste Disney die Kinos am VOD-Umsatz beteiligen, so wie der eingangs hier besprochene Deal zwischen Universal und der AMC-Kinokette aussieht.

    Alles andere ist ein absolutes Statement GEGEN das Kino.

  • Naja, IMDB gibt geschätzte 90 Mio. als Budget für Trolls World Tour an. Da finde ich 77 Mio. Einnahmen aus der ERSTverwertung nicht soo schlecht.

    Nicht vergessen, dass von den 77 Mio. die Hälfte bei den Kinos bleibt. Das sind Ticketerlöse.

    Wobei IMDB nur 8 Mio. als weltweite Einnahmen listet. Keine Ahnung was jetzt stimmt.

    Ich vermute, dass die 8 Mio. von den Kinos stammen, wo er tatsächlich gelaufen ist.

    Vielleicht solltest Du Dich bei IMDB-pro anmelden, damit wir genauere Zahlen bekommen. :byebye:

  • Nee, die 77 Mio. sollen ja aus dem VOD-Streaming sein, Trolls World Tour wurde da ja auch für 20$ extra angeboten.

    Und wenns Einnahmen aus den Kinos wären, so wäre der Kinoanteil bei so einer Angabe normal schon rausgerechnet.

    Ja klar, erstes stimmt. Zweites glaube ich nicht, hast Du da eine Quelle? Ich weiß nur, dass die Boxoffice Zahlen für Deutschland auf den Ticketpreis schließen lassen, denn bei uns werden Bezucherzahlen veröffentlicht und das passt ganz gut zusammen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!