Eine kultivierte und kontroverse (Bass)Diskussion möglich hier?

  • Vermutlich, dass bei 85dB (peak?) fühlbarer Bass entsteht.
    Mich würde tatsächlich rein aus akademischen Gründen mal interessieren, wie Messungen in deinem Raum aussehen. Fühlbarer Bass, Kickbass, Bass der in die Magengrube geht, etct. ist ein recht weites und komplexes Thema und gerade über den Frequenzbereich wird viel diskutiert.

    Leinwand: Selbstbau Center Stage XD, curved 5%, 3Meter Breite

    7.4.4 Atmos System

    Lautsprecher-System: 3x JBL 3730 Frontsystem, JBL 8340A Deckenlautsprecher

    Subwoofer: 4x KW-120 Bass Array | 4x JBL 2226 Kicker

    Sonstiges: Parasound Halo A31, Rotel RMB 1075, Yamaha CX A5100

  • Vermutlich, dass bei 85dB (peak?) fühlbarer Bass entsteht.
    Mich würde tatsächlich rein aus akademischen Gründen mal interessieren, wie Messungen in deinem Raum aussehen. Fühlbarer Bass, Kickbass, Bass der in die Magengrube geht, etct. ist ein recht weites und komplexes Thema und gerade über den Frequenzbereich wird viel diskutiert.

    Ja, ich bekomme morgen das Umik1 und werde dann versuchen mit REW vernünftige Messungen hin zu bekommen.


    Lg

    Kai

  • Besorge mir aber nun ein Pegelmessgerät. Dass das mit dem Handy wenn überhaupt nur eine Annäherung sein kann ist auch klar.


    Was genau macht dich denn skeptisch?


    Lg

    Dolby gibt beim Refezenzpegel für den LFE eine Lautstärke von 115 dB am Sitzplatz an. Ein Satellit soll immerhin 105 dB am Sitzplatz bringen können.

    Alles was unter 90 dB liegt, würde ich als normale Zimmerlautstärke bezeichnen. Da kann man sich nebenbei noch guit miteienander unterhalten.


    Alles über 100 dB ist dann schon ordentlich laut. Im Film sind dann die gesprochende Dialoge bei ca. 75 dB am Sitzplatz und die Spitzen im Bass bei 110 dB. Dabei muß man schon laut rufen, wenn man sich noch verständigen möchte, oder man wartet auf die leiseren Stellen im Film.

    Die Apps von einem Handy taugen meist nichts. Eventuell gibt es die Möglichkeit die App vorher mit einem SPL zu kalibrieren?

  • Hi,

    wie Aries und Andi bereits angemerkt haben, gibt es akustisch einen großen Unterschied zw. Räumen/Gebäuden mit Holz/Rigips Wänden/Decken und z.B. einem Betonkeller.

    Die Amis mit ihren „Holzhütten" haben m.W. nach auch weniger DBA Installationen im HK als wir hier bzw. dort ist es nicht so populär. Mit flexiblen Raumbegrenzungsflächen hat man einfach weniger mit Moden zu kämpfen.

  • Nabend,


    ok die Szenen hast du jetzt auch gehört. Super.:)

    Bitte besorge dir ein Pegelmessgerät, denn 97 DB sind in der Tat wirklich viel zu wenig. Dort wo die Bomben immer dichter kommen, habe ich im Peak 120 DB.

    Daher du bist anscheinend noch eine ganze Ecke von gewissen Pegeln entfernt, was erst dann immer mehr auch den Raum in die Enge treiben würde.

    Insofern was spürst du wirklich am Körper dabei ? Das müsste schon deutlich massiver ausfallen bei den anderen Lautstärken.

    Du schreibst auch das die Bomben keinen spürbaren Bass entwickeln, aber das machen die sehr deutlich.

    Daran kannst du schon einmal ableiten, das du in Punkto Pegel im Tiefbass noch genügend Luft hast zu optimieren.


    Und die Frage ist dann auch was passiert wenn du da nochmal min 10 DB mehr Pegel auf die Anlage gibts (+ 3 z.B.)

    Wird es dann unangenehm ? Wird der Bass dann druckvoller bei der Szene. Clippen die LS ?. Im Moment bist du im Bereich Lautstärke noch auf Handgas:big_smile:


    So einmal meine erste Einschätzung. Schau mal die Szene Z.B. noch in "MIB international" und berichte was du wahrgenommen hast oder auch nicht ?


    ANDY

  • Pegelmessgerät kommt diese Woche.:thumbup:


    Wirklich leise höre ich sicher nicht, es ist sicher lauter als es vielleicht den Anschein hat. Aber ich bin auch gerade dabei mit messen und REW zu optimieren:)


    Lg

  • Damit ist das Dröhnen in Deinem Kino ja nun auch durch eine Messung belegt :big_smile:


    Wann trennst Du Deine Subs? Bei 80 Hz?

    Audyssey trennt bei 40Hz.


    Und ja, die Nachhallzeit im Wassefall spiegelt wohl messtechnisch das tendenzielle Dröhnen wieder.

    Wobei das kein dramatisches Dröhnen ist, jedoch sagte ich ja dass dies auch das sei was ich schon noch verbessern möchte.

    6 Pakte Sonorock stehen heute Abend an der Rückwand ,dann messe ich wieder.


    Weitere Pakete folgen wenn nötig, bekomme aber nur 3 ins Auto:(. Und einmal nach der Arbeit fahren reicht mir....


    Ich schrieb in meinem anderen Thread schon, das Dröhnen (Flieger am Strand bei Dunkirk) ist bereits besser geworden gestern mit 3 Paketen Sonorock und erneuter

    Audyssey Einmessung.

    Nun stimmte auch die Pegel Differenz zwischen Subs und LFE.


    Lg

  • Hier noch mal zwei Messungen.

    Sehe ich das richtig, dass die Frequenzen unter 100 Hz im Pegel 30 bis 40 dB höher liegen als das bei 200 Hz der Fall ist?


    Bei einer typischen Filmabmischung mit Effekten, die 20 dB lauter abgemischt sind als Sprache kommt Taxidriver mit diesem Amplitudengang ausgehend von 80 dB bei Sprache auf 130 bis 140 dB für die Tiefbasseffekte.

    Wenn man das so gewöhnt ist kommen einem andere Kinoräume natürlich ziemlich bassarm vor ...

    :sbier:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!