Radschi's Kellerkino

  • Über alle Frequenzen hinweg. Im Idealfall auch nicht nur an einem Spot, so wie ich es verstanden habe, daher nutzen Profis da wohl auch andere Messinstrumente oder Anregungsmöglichkeiten wie einen Dodekaeder. Bitte korrigiert mich, falls ich was Falsches erzähle.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich wieder auf Dienstreise bin, kann ich hier nur sporadisch mal reinschauen.


    Danke schon mal für eure Beiträge.


    Wegen dem Basotect: An der Decke sind 6qm 100mm Basotect, an den Seitenwänden je ca. 5qm 50mm Basotect. hinten ca 2qm 150mm und an der Front ca. 5qm 150mm, also gesamt 23qm im Endausbau. Der Boden ist gefliest, ob da noch ein Teppich vorne bei der Front hinkommt ist noch nicht entdchieden, die Fliesen sind Anthrazit und Matt.

    Bei Bedarf kann ich ja ganz einfach ein paar Basotectplatten entfernen, da diese nur eingeklemmt sind. Verkleidet wird dann mit Stoffrahmen mit Akustikstoff oder ähnliches, mal schauen.


    RT60-Messung wird dann auch noch gemacht

  • Sodala, wieder mal ein kurzes Update, ich komme leider jetzt eher nur mal am Wochende dazu, was zu machen:


    Habe mal mit dem Rahmenbau begonnen für die Decke, weil ich die Befestigung für mich klären wollte.


    Bin jetzt bei Magnete gelandet, die eine hohe Haltekraft (ca. 20Kg, Amazon) haben und meine Rahmen locker am Platz halten, ohne dass ich Angst haben muss, dass der Rahmen wieder runter kommt.


    Als Material habe ich dann letztendlich OSB, in Streifen geschnitten, verwendet. Vorteil für mich: Absolut gerade, nicht verzogen und günstiger als Holzleisten oder Woodpro. Woodpro hatte ich in 2 Baumärkte gesucht aber nur total verzogene Leisten gefunden, dann hatte ich Holzleisten verwendet, diese sind auch meist verzogen und bin dann auf die Idee mit dem OSB gekommen. Ich habe OSB mit 25mm verwendet und Streifen mit 40mm schneiden lassen, pro Platte 14 Latten mit ca. 2m Länge.


    Die OSB-Leisten habe ich dann mit Lamellos und PU-Leim zusammengeleimt.




    Die Ecken habe ich zuerst mit dem Winkel ungefähr ausgerichtet und dann noch über die beiden Diagonalen auf gleiches Maß justiert. Ging relativ einfach.



    Ansonsten hatte ich mal alle Lautsprecher in meinem Serverschrank verkabelt, alle DSPs programmiert und mal getestet ob alle funktionieren. Bei einem LS hatte ich einen Verdrahtungsfehler, somit musste ich die Box nochmals öffnen und die Verdrahtung an der Buchse richtig stellen.


    Verkabelung für meine Led-Stripes habe ich auch mal vorbereitet, ebenso Kabel für die Steuerung und Positionen für die Maskierung:




    Als Sensoren nehme ich Gabellichtschranken, die auch einer C-Schiene mit einer Gleitmutter angeschraubt sind. Mit einem LAN-Kabel, kann ich max. 6 Sensoren anschließen.


    Die Steuerung erfolgt dann mit einem ESP32 mit zusätzliche IO-Expander um alle Sensoren und Relais für die Motoren anzuschließen. Der Plan wäre dann, dass die Maskierung von Kodi aus gesteuert werden soll.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!