Acoustician Sound Engineer Model 4008

  • Hallo,


    wollte fragen ob jemand das Modell oder diese Firma kennt? Habe mir drei der Lautsprecher aus einem alten Kino gekauft. Klanglich bin ich zufrieden und würde mich mal für einen Vergleich zu JBL/KCS/Krix interessieren.


    Bestückung 1" Horn 15" Pappe


    Habe Stereo an eine 380W 8ohm Endstufe kann die Endstufe nur auf 25% Leistung fahren, daher denke ich das 150W Belastung haben.


    grüß

    waschi

  • ..ich passe, tut mir leid. Keine Ahnung.

    Der TT-Treiber ist imo nicht das Original, der sieht jetzt nicht so aus, als wäre er in einem normalgrossen Gehäuse BR-geeignet.


    Der HT-Treiber macht auch einen mehrfach teureren Eindruck als der Bass.

  • Der HT-Treiber sieht 'original' aus, der TT mit '8Ohm' als einzige Aufschrift, kleinem Magneten in BR und sehr simplem Stahlblechkorb' mutet neuer und bedeutend 'billiger' an. Ist aber reines 'profiling' :spiderman: und nur Vermutung!

    Im Klipschorn sass ja ursprünglich auch ein ähnlicher 'Hochleistungstreiber' ;-)

  • Das sieht doch alles zusammen billigst zusammengeklatscht aus.

    Das rechteckige Loch soll der BR-"Kanal" sein?

    Die Watte an der Wand könnte man auch gleich weglassen.

    Verstrebungen?

    Knoten im Kabel um + zu kennzeichnen, :thumbup:

    Spart Farbe, schont damit die Umwelt ... :big_smile:


    Billigste Federklemmen als Anschluss eines PA/Kino-Lautsprechers?


    Noch billiger zusammengeschustert als JBL oder KCS etc. Die sehen innen meist auch nur ein wenig besser aus.

  • Lautsprecher kommen aus ein kleinen Kino nahe der österreichischen Grenze.


    Im Vergleich zum meinen Geithain RL900 Lautsprechen schneiden sie gar nicht schlecht ab. Also kann von den Bildern nicht auf den Klang schließen.

  • ..das glaube ich dir gerne..

    Wenn der TMT kein nachträglich eingebautes, x-beliebiges CHassis ist, wird sich der Hersteller schon bemüht haben, die Kisten zum klingen zu bringen.

    Ich hatte mal ne EV Interface Delta, auch da waren 'Holzarbeiten' und 'Gehäusekonstruktion' auf ganz ähnlichem Niveau- aber geklungen haben die Dinger!

  • Das wirft bei mir dann die ketzerische Frage auf warum man tausende Euros für Studiolautsprecher ausgeben sollte, bzw. warum sich deren Hersteller dann überhaupt die Mühe machen...?


    Nur um das klar zu stellen: Ich bin auch kein Goldohr, höre daher viele subtilere Unterschiede wahrscheinlich auch nicht. Aber andere evtl./mit Sicherheit.

  • Professionelles HK-Equipment war auch 'seinerzeit' ja nie budget-Klasse..

    Und wenn (mir) auch der TMT eher windig und wenig passen vorkommt, so sagt das ja über die reale Performance nichts aus.


    Und ein guter Teil der Kosten geht imo bei den Studiogeräten zu Lasten der Aktivierung.


    Manche 'Eigenarten' eines LS fallen einem eh nur bei der passenden Musik auf - ich hab noch ein Paar 'POWER-DIY', man könnte auch Partyschla....dazu sagen: Die Dinger sind genial, wenn's voran gehen soll und der LS-Regler sich dem Rechtsanschlag nähert. Ein Requiem von Bach darüber wäre dennoch wohl nicht auszuhalten, dafür vergreift sie sich dann doch manchmal in der Tonalität. Aber E-Mucke oder 'harte Sachen' - da kaschieren die Stärken sehr schön die Schwächen!

  • Das stimmt, Klassik oder hoch auflösendes Material können die Lautsprecher nicht so gut verarbeiten. Aber dafür habe ich sie auch nicht gekauft.

    Natürlich muss man dazu sagen das die Elektronik die ich zum testen benutzt habe teilweise das Budget eines gesamten HK ist.


    Am Wochenende gab es JVC 80er Boxen im Freien mit 30€ Verstärker, den ich nie diese Performance zugetraut hätte. Daher hören wir auch immer min. 50% Raum.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!