Mittelton

  • https://www.diy-hifi-forum.eu/…(midbass-H%F6rner)/page14

    http://hornloaded-audio.blogsp…/06/horn-der-woche-8.html


    - wobei MiWi schon ein besonders 'Besessener' ist oder war-auch ein von ihm entwickelter DIY-Tonarm ist zu einem Seriengerät der 5k€-Liga bei einem namhaften Analog-Ausstatter geworden..


    Aber da es Hornflares zu kaufen gibt, muss man nicht zwingend mit GFK oder Beton basteln..

  • Nee, die hab ich natürlich auch an Stelle 1 und 3 gehabt.. Das war einer, der es wirklich wissen wollte und die Dinger bis an die Zerstörungsgrenze gequält hat, weil sie für sein dafürhalten immer noch passable Ergebnisse geliefert hatten. Wie gesagt, leider nicht mehr auf die Schnelle zu finden, aber insgesamt lässt sich aus 1 und 3 ja auch einiges raus lesen.

  • Ich verzichte mal auf einen Kommentar zu der Horndiskussion im Interesse des Forenfriedens, da das Thema hier ohnehin deplatziert ist.



    Wenn ich nach "Scanspeak 10F Klippel" suche, ist das hier das erste Suchergebnis - ist das das gesuchte?

    Das dritte Suchergebnis wäre sonst das hier:


    Das dritte ist das richtige.

    Aber die Messung hat einen Fehler beim Klirrpegel.


    Schaust du hier:


    >>>Scanspeak 10F Measurement


    Für pegelfeste Systeme ist das aber auf keinen Fall das richtige Chassis.



    Gruß

    J

  • Das dritte ist das richtige.

    Naja, alle drei Messungen finde ich nicht so richtig beeindruckend für den Preis. BL ist total asymmetrisch und die nichtlinearen Verzerrungen sind im Mittelton nicht so niedrig, wie ich es von einem guten Mitteltöner erwarten würde. Der Kennschalldruck ist dafür recht gut.



    @alle

    Mir ist übrigens wieder eingefallen, dass ich meine 4"-Messungen auch dokumentiert hatte. Falls es jemanden interessiert. :)

  • Der 10F ist im Car-Hifi recht beliebt, da er sich, wie erwähnt, recht kompakt abdrehen lässt. Ein 8cm Chassis ist da oft deutlich einfacher als ein 10cm Chassis zu integrieren.


    Ich habe mich für den Andrian-Audio A80 entschieden stattdessen. Der ist mir für zuhause in entsprechender Stückzahl nur zu teuer. Aber das ist auch völlig OT. :zwinker2:


    Der 12MU hat übrigen 58cm² SD gegenüber den 36cm² des 10F und kostet deutlich mehr. Nicht so ganz der richtige / faire Vergleich mMn. :)

  • Der 10F ist im Car-Hifi recht beliebt, da er sich, wie erwähnt, recht kompakt abdrehen lässt.

    Schön und gut, aber welche Relevanz hat ein Mitteltöner aus dem Car-HiFi Bereich hier für unsere Zwecke ?

    Ich habe mich Ende der 90er schon davon verabschiedet, als Tieftongitter im Kofferraum mit mindestens +30dB Überhöhung bei jedem Basskick das Feuerzeug im Auto "ausgepustet" haben.

    Das hat sich vermutlich bis heute kaum verändert und ist in diesem Forum und vor allem in diesem Zusammenhang wohl wirklich nicht relevant.


    Ich weiß ja nicht welches Konzept hier überhaupt verfolgt wird, aber bei mir ist das so, daß ich den Treiber aussuche und danach das Gehäuse, bzw. Schallwandgröße und -Form bestimme.

    Andersherum wird das ungleich schwieriger. Da helfen auch Zwangsführungen wie Waveguides und Hörner irgendwann nur noch sehr bedingt weiter.

    Ich will das Thema Horn aber auch nicht wieder aufgreifen, das bringt in diesem Zusammenhang nichts.


    Gruß

    J

  • Schön und gut, aber welche Relevanz hat ein Mitteltöner aus dem Car-HiFi Bereich hier für unsere Zwecke ?

    Ich habe mich Ende der 90er schon davon verabschiedet, als Tieftongitter im Kofferraum mit mindestens +30dB Überhöhung bei jedem Basskick das Feuerzeug im Auto "ausgepustet" haben.

    Das hat sich vermutlich bis heute kaum verändert und ist in diesem Forum und vor allem in diesem Zusammenhang wohl wirklich nicht relevant

    Vielleicht solltest Du Dich mal mit Themen wie "AYA" und "EMMA" oder "IASCA" auseinandersetzen. Das, was Du anscheinend zu Car-Hifi abgespeichert hast, ist nur eine Untermenge.


    Letztendlich ist ein gutes Chassis ein gutes Chassis, egal ob es im Car-Hifi, PA, Hifi oder Heimkino "entdeckt" wurde. Linearer Frequenzgang, Wirkungsgrad, Klirrarmut, gutes Impulsverhalten, Pegelfestigkeit etc. sind in jedem Kontext relevante Parameter.


    Aus meiner Sicht lohnt immer ein Blick über den Tellerrand.

  • Ich weiß ja nicht welches Konzept hier überhaupt verfolgt wird, aber bei mir ist das so, daß ich den Treiber aussuche und danach das Gehäuse, bzw. Schallwandgröße und -Form bestimme.

    Das ist bei vielen so und aus meiner Sicht der falsche Ansatz. Es sollte genau andersherum sein. Erst kommt das Konzept, dann sucht man die passenden Teile aus. Davor kommt sogar noch die Anforderung.


    Im Übrigen wird hier über Mitteltöner gesprochen und nicht über Konzepte.:zwinker2:


    Aus meiner Sicht lohnt immer ein Blick über den Tellerrand.

    Absolut! :sbier:

  • Erst kommt das Konzept, dann sucht man die passenden Teile aus. Davor kommt sogar noch die Anforderung.

    So haben wir es auch bei meinen Lautsprechern gemacht.

    Aus der Anforderung gleichmäßig horizontal breite und vertikal enge Abstrahlung ergab sich das Konzept des zentralen AMTs, der paarweisen Anordnung von MT, TMT und TT sowie die Auslegung der Schallführung.

    Und in der Tat waren die Mitteltöner die größte Herausforderung da wir aufgrund der Vermeidung von unerwünschten Nebenkeulen einen möglichst schmalen Rand brauchten um das MT Paar möglichst nahe an den AMT zu bringen.

    Deshalb sind es dann auch die Morel Kalotten geworden da wir mit diesen die Chassismittelpunkte am nächsten zum AMT bringen konnten.

    :thumbup:

  • Und damit wir die Luft im MT Bereich schon dünn.

    Das ist bei anderen Bereich völlig anders.

    DBA z.B:. da kann man für die grundsätzliche Funktion im Konzept prakisch alles nehmen zwischen 5" und 21".

    Im Detail wird man dann aus div. Gründen halt auf Chassis X kommen, vielleicht auch weil es "hübscher" ist.


    Bei den MT sieht es aber eher so aus, dass es schon schwer fällt überhaupt eines zu finden das wirklich gut ins Konzept passt, dass man dann noch Auswahl hätte was jetzt Preisklassen angeht ist selten der Fall.


    mfg

  • Das ist bei vielen so und aus meiner Sicht der falsche Ansatz.

    Im Übrigen wird hier über Mitteltöner gesprochen und nicht über Konzepte.:zwinker2:


    Für mich ist das aber keine Frage des Konzeptes oder des Ansatzes, sondern reiner Pragmatismus.

    Wenn mal jemand, der deinem Ansatz folgt, eine passive Weiche für sein "Konzept" entwerfen müsste, würde er das vielleicht beim nächsten LS auch mal andersherum versuchen.

    Bei Mitteltönern in dieser Größe ist die Schallwandgeometrie nicht ganz unerheblich für einen linearen Frequenzgang.

    Seitdem es aktive Entzerrung zu bezahlbaren Preisen gibt, denken vielleicht einige daß man so ziemlich alles "zusammenbasteln" kann, was einem gerade so in den Sinn kommt.

    Das ist natürlich nur eine Vermutung.

    Außerdem muss ja niemand meinem "Ansatz" folgen.


    Vielleicht solltest Du Dich mal mit Themen wie "AYA" und "EMMA" oder "IASCA" auseinandersetzen. Das, was Du anscheinend zu Car-Hifi abgespeichert hast, ist nur eine Untermenge.

    Ich habe doch schon erwähnt daß ich vor 20 Jahren aus der Szene augestiegen bin.

    Das heißt natürlich nicht, daß ich nicht zwischendurch mal nachschaue, was es an neuen Chassis gibt.


    Bei Mitteltönern in der erwähnten Größe finde ich das noch immer ziemlich Mau.

    Außer dem Dynaudio, der ja auch nicht gerade neu ist, sehe ich da nichts wirklich spektakuläres.

    Das war früher mit Marken wie Focal oder AVI auch mal anders.

    Findet man doch mal etwas muss man noch schauen, ob der für Home-HiFi wirklich geeignet ist.

    Falls du das was passendes parat hast, wäre jetzt die Gelegenheit den hier vorzustellen.


    Gruß

    J

  • Es ging dabei eher um deine Vorstellung der tonalen Wiedergabe in Bezug auf Carhifi. +30dB im Bassbereich sind bei diesen Formaten in den meisten Klassen eher unüblich.


    Achso, okay.

    Mag ja sein daß sich das inzwischen wieder geändert hat.

    Ende der 90er standen auf jeder Messe und Veranstaltung zu 80% nur noch Fahrzeuge, deren Subwooferarmada einem mit teilweise über 160dB die Haare geföhnt haben. :dry:

    Als einige "Markenhersteller" wie RF oder MTX, also keine Privatleute wie du und ich, auf die Idee gekommen sind einen Großraumvan bis zu den vorderen Sitzen auszuräumen und bis unters Dach mit Subs zu verbauen, hatte ich keine Lust mehr auf diesen Unsinn.


    Gruß

    J

  • Okay, dann hat die Szene sich danach vielleicht umorientiert.

    Oder die letzten postpubertären Experimente haben den früheren Protagonisten endgültig das Gehör gekostet. :mad:

    Aber die Frage nach passenden Mitteltönern aus diesem Bereich, die für unsere Zwecke geeignet sind, bleibt für mich nach wie vor stark übersichtlich. :woohoo:


    Gruß

    J

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!