Das "CineMine" Projekt - Bergbau trifft Kino

  • Guten Abend zusammen,


    in Anlehnung an meinen Vorstellungsthread fange ich auch einmal an den Fortschritt (oder auch Rückschritt) zu dokumentieren.

    Als Basis dient uns ein Kellerraum in einem etwa 100 Jahre alten Zechenhaus.


    Der Keller hat aktuell eine Deckenhöhe von etwa 1,70m. Der Boden wird aktuell ausgeschachtet, die Wände vom alten Putz unbekannter Art befreit.

    Die dahinter befindlichen Backsteine werden in mühevoller Arbeit von einer Bohrmaschine mit Metallbürstenaufsatz nachbearbeitet und vom restlichen Dreck befreit.


    Die rechte Seite der Wandwurde bereits im oberen Bereich nachbearbeitet.











    Das Ausschachten gestaltet sich sehr mühsam, da der Aushub mittels Kunststoffeimer aus dem Fenster geworfen wird.

    Eimer für Eimer...und es fühlt sich an als würde es eher mehr als weniger werden..

    Bislang sind es etwa 3m², die den Raum so verlassen haben.


    Man kann auf der rechten Seite die ursprüngliche Höhe erkennen.







    Folgende Grafik enthält grob den Grundriss.




    Was bis jetzt aufgrund von Unkenntnis grundsätzlich nicht entschieden worden ist:


    1. Kurze oder lange Seite nutzen?
    2. Welche Konstruktion für die Decke
    3. Licht
    4. Anzahl und Positionierung der Sitze (Idee ist 6 Heimkinosessel, weil wir es jetzt in vielen Galerien so gesehen haben => vllt. hat sich die Anzahl irgendwie bewährt)
    5. Be- und Entlüftungssystem

    Meine Frau hat (aus meiner Sicht) eine tolle Skizze für das Logo entworfen. Das werde ich noch ordentlich in einem Zeichenprogramm einfügen und danach in Alu- oder Edelstahl-Form bringen lassen.



    Zum Thema Budget:


    Ich habe kein festes Budget eingeplant, plane eher agil zu entwickeln. Das hat sich für mich bislang als richtig erwiesen.


    Aktuelles ToDo:


    - Raum ausschachten sowie Putz von den Wänden entfernen.


    Danach:

    - Erste Stromkabel über den Bodenweg in verschiedene Ecken des Raumes verlegen.


    Danach:

    - Boden dämmen + Estrich legen lassen

  • Also, ich würde die kurze 370cm Seite für die LW nutzen.

    Mit 2 3er Reihen wird das wohl recht Eng.

    Kommt auch darauf an wie groß die LW wird und eben der entsprechende Sitzabstand wegen dem Kamin.

    Was planst du bezüglich dem Bass?

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Also, ich würde die kurze 370cm Seite für die LW nutzen.

    Mit 2 3er Reihen wird das wohl recht Eng.

    Kommt auch darauf an wie groß die LW wird und eben der entsprechende Sitzabstand wegen dem Kamin.

    Was planst du bezüglich dem Bass?


    Ich habe noch keinen Plan was die Lautsprecher und den Bass betrifft.

    Ich habe jetzt viele verschiedene Threads gelesen, in denen von Bassarrays gesprochen wird.

    Wahrscheinlich werde ich den Raum erst einmal fertig bauen und dann entscheiden, was man sinnigerweise dort an elektronischem equipment rein bauen kann. Ich hoffe, dass das eine sinnige Variante ist.

  • Ich habe mir da noch gar keine Gedanken drum gemacht. Habe den Kamin zwar als Hindernis.

    Er ragt übrigens mit dem Revisionsdeckel 31 cm in den Raum rein.


    Ich habe gerade noch mal geschaut. Es gibt noch einen weiteren kleineren Kaminschacht in der Ecke mit dem größeren Fenster.



    Diesen Vorsprung habe ich in meinem Plan nicht eingezeichnet.

  • Mal abgesehen davon das mir die Proportionen auf Deiner Zeichnung nicht korrekt erscheinen: Ich habe eine sehe ähnliche Raumbreite (3,73) und auch einen Kamin drin an ähnlicher Stelle.


    Ich habe mich gegen einen 3 Sitzer entschieden, weil das am Ende einfach zu eng wird und gequetscht aussieht.. wenn Du eine zweite Reihe planst, die als 3- Sitzer ausführen. Aber vorne maximal 2 damit man gut vorbei kommt.


    Grüße,

    Pascal

  • Moin,

    interessantes Projekt.

    Von meiner Seite wieder der übliche Hinweis :zwinker2: so früh wie möglich mit der Raumplanung anzufangen.

    Also Plazierung LS, Leinwand, Größe, ggf. Podest, Sichtachsen, etc.

    Auch wenn es einem im ersten Moment seltsam vorkommt sich angesichts einer Baugrube Gedanken um solcherlei "Details" zu machen.

    Gerade wenn man so einen entkernte Raum vor sich hat kann man da ggf. auch noch im Rohbau-Zustand Veränderungen machen die einem später entgegen kommen.


    VG, Thorsten

  • Hi,


    die Proportionen sind absolut noch nicht korrekt. Das ist eine grobe Skizze in Paint gezeichnet. Ich habe die angefertigt, um die Abmessungen irgendwo einzeichnen zu können. Das Blatt Papier, mit dem ich gearbeitet habe, wurde von meiner kleinen Tochter leider geschreddert *g*


    Die folgende Skizze ist dem entsprechend auch nicht Maßstabsgetreu und korrekt proportioniert. Sie enthält benachbarte Räume und ist ein "Update" des ersten Raumes.


    Ich habe mich mit Sketchup probiert, bin jedoch nicht über 4 Wände mit Ziegelsteinoptik hinaus gekommen. Die ganzen feinen Planungen wo fast jeder Holzbalken skizziert ist, werde ich wohl nicht hinbekommen.



Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!