Heimkino Aufrüstung

  • Liebe Mitglieder,

    als Neuankömmling möchte ich mich bedanken, daß ich hier dabeisein darf.

    Komme aus dem Raum Freising und möchte mein Heimkino, in dem ich einen JVC HD 350 und einen HD 82 mit einer 2,20 m breiten Rahmenleinwand im Format 185:1 betreibe, aufrüsten.

    mein Raum ist 3,00 Meter breit und der Abstand zur Leinwand beträgt vom Auge aus ca. 3,7 Meter. Der Raum ist mit schwarzem Teppich verdunkelt.

    Nun hätte ich vor, einen jvc NX 9 mit Quadral Aurum Base Maxime ( 3 x unter der Leinwand) aufzurüsten. Die Leinwand soll eine 235:1 mit einer Breite von ca. 2,80 m werden.

    Doch welchen Hersteller soll ich da verwenden? Stewart ist recht teuer, evtl Elunevision aus Kanada?

    Auch stellt sich mir die Frage, wie in dieser Konstellation ein N 7 mithalten kann, ob es größere Unterschiede gibt oder nicht (zum NX 9), der ja schon einiges kostet.


    Danke schon mal im Voraus

  • Hallo und willkommen hier.

    Das wäre ja ein ordentliches Upgrade vom HD 350 bzw. HD82 (Optoma?) zu einem JVC NX9:shock:

    Ich denke aber dass ein N7 da auch schon eine sehr gute Option darstellt.

    Ist denn dein Raum hinsichtlich Verdunkelung optimal ausgerüstet? Ein paar Bildchen zur Situation sind da immer hilfreich.

    Bezüglich LW: da es keine akustisch transparente werden soll gibt es ja genügend Alternativen zu z.B. einer Stewart bzw. Elunevision.

    Z.B. Elite Screens, Xodiac, WS Spalluto, Kauber, Celexon, Adeo usw. Wichtig wäre da halt eine farbneutrale Gain 1,0 LW.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Lieber kottan,

    danke für Deine Antort, wegen den günstigeren Leinwänden wie von Dir empfohlen, wurde mir gesagt, daß diese nicht für 4K geeignet wären, d.h., sie können die Vorteile des NX9 nicht ausschöpfen. Anscheinend braucht man eine sehr feine Oberfläche des Tuches. Empfohlen wird immer Stewart, die ja recht teuer ist, oder was ich erfahren habe die Elunevision, die die gleiche Qualität haben soll wie eine Studiotec 100, aber zu einem Drittel des Preises.

    Mein Raum ist fast überall mit schwarzen Teppichen oben, unten und den Seiten voll getackert.

    Gibt es eigentlich auch eine Alternative bezüglich eines DLP Projektors, der ähnliche Qualität hat oder vielleicht sogar besser ist als die JVCs? z.B. Benq LK 990? Soll ja auch scharf mit gutem Kontrast sein, außerdem wird ja immer über den Pixelkontrast geredet.

    Die Unterschiede zu meinen beiden sind jedoch marginal, der DLP ist minimal heller, einen schlechteren In-Bild - Kontrast konnte ich beim JVC auch in hellen Bildszenen nicht feststellen.


    Danke noch mal für Deine Bemühungen und einen schönen Abend

  • Das Elunevision Reference ist sehr zu empfehlen. Ein Freund von mir hat das und es hat keinerlei sichtbare Struktur. Anna und Flo haben mal verschiedene Tücher (u.a. Stewart) mit dem Elunevision verglichen und das Tuch ist absolut auf Stewart Niveau. Nur halt deutlich günstiger.

  • Lieber kottan,

    danke für Deine Antort, wegen den günstigeren Leinwänden wie von Dir empfohlen, wurde mir gesagt, daß diese nicht für 4K geeignet wären, d.h., sie können die Vorteile des NX9 nicht ausschöpfen. Anscheinend braucht man eine sehr feine Oberfläche des Tuches. Empfohlen wird immer Stewart, die ja recht teuer ist, oder was ich erfahren habe die Elunevision, die die gleiche Qualität haben soll wie eine Studiotec 100, aber zu einem Drittel des Preises.

    Nabend,


    wer erzählt so einen Unsinn, das nur Stewart ein 4K Bild "Scharf" darstellen kann ?

    Im Falle von einem nicht akustischen Tuch ist es fast egal welche Folie (kein Gewebetuch) verwendet wird.

    Ob nun Xodiac, Kauber, Spalutto oder Gerriets völlig egal.

    Nur Gain Tücher sind dann mitunter kritisch, da gibt es Einige die eben "glitzern".

    Aber mit Gainverstärkung suchst du ja nicht.

    Gibt es eigentlich auch eine Alternative bezüglich eines DLP Projektors, der ähnliche Qualität hat oder vielleicht sogar besser ist als die JVCs? z.B. Benq LK 990? Soll ja auch scharf mit gutem Kontrast sein, außerdem wird ja immer über den Pixelkontrast geredet.

    Die Unterschiede zu meinen beiden sind jedoch marginal, der DLP ist minimal heller, einen schlechteren In-Bild - Kontrast konnte ich beim JVC auch in hellen Bildszenen nicht feststellen.

    Gehst du nur nach dem reinen on/off Kontrast Schwarzwert ist der NX9 sicherlich ein sehr hoher Maßstab.

    Kennst du die ADL Bewertungskriterien ?

    Ein DLP hat zudem den RBE Effekt (1 Chip DLP). Bist du dagegen empfindlich ?

    Im Zweifel mal beide Wunschprojektoren in deiner Umgebung vergleichen, dann weißt du was deinem Anspruch am Nächsten kommt.


    ANDY

  • Erst einmal herzlich willkommen hier.:sbier:


    Jetzt ein paar Sachen, die Du gar nicht hören willst. :blush:


    Bei einem 3m breiten Raum und 3,7m Sehentfernung würde ich eine 3m breite Leinwand nehmen, sonst wirkt das Bild einfach zu klein. Viele hier haben eine 1:1-Entfernung, d.h. 3m Breite und 3m Entfernung. 2,8m ist schon gut, aber da geht noch mehr. Was aber auch bedeutet, dass eine schalldurchlässige Leinwand Pflicht wird. Damit rückt das Bild wieder näher an den Beobachter heran.


    Das bedeutet auch, dass Du keine 3 Center benötigst, sondern 3 ordentliche Lautsprecher nehmen kannst, was vermutlich besser klingen wird.

    Ich bin ein großer Freund von 21:9 (bzw. 2,4:1), es sei denn, die Raumbreite ist limitiert. In Deinem Fall würde ich daher auf 16:9 gehen, das Bild wird also höher.


    Falls Du beim Breitbild bleiben willst, würde ich eher 2,4:1 als 2,35:1 empfehlen.


    Nebenbei: Teppiche überall sind zwar schön dunkel, sind akustisch aber schwierig. Kommt Dir der Ton bei Dir evtl. etwas muffig und wenig lebendig vor? Hier könnte man evtl. auch noch optimieren.


    Ein NX9 ist sicher ein schönes Gerät, das Du anscheinend schon gesehen hast? Willst Du über Deine Eindrücke erzählen oder nur eine Bestätigung für das Gerät haben?


    Nachtrag: Der BenQ kommt vermutlich nur durch seine Lasertechnologie zu einem guten Kontrast, vermutlich schaltet er seinen Laser aus oder fast aus. Nur in einem richtigen Film wird der Kontrast deutlich schlechter sein. Hat der BenQ Lens Memory? Falls nein, musst Du bei einer 21.9-Leinwand ständig umstellen, falls Du doch 16:9 schauen willst. Dann hat er 6000 lumen. Die hätte ich auch gern. Dennoch: Kann man die runterregeln, z.B. mit einer Iris? Sonst kann das Bild dann vielleicht doch mal zu hell sein. Kann aber auch sein, dass ich mich überall irre, denn von dem Gerät habe ich noch nie gehört. Insgesamt wäre ich aber skeptisch.

  • Nur in einem richtigen Film wird der Kontrast deutlich schlechter sein.

    Es ist genau umgekehrt: Der Kontrast des LK990 ist bereits bei geringer Helligkeit über dem JVC.
    Nur ON/Off und bis 1-2% ADL ist der N9 vorne.

    Von den 7000lm bleiben bei korrekter Kalibrierung unter 3000 übrig. Ist ein Farbrad mit Weiß Anteil.
    Keine FI
    Motorisiertes Objektiv, sehr scharf. LensMemory müsste der Benq haben. Wenn nicht, gäbe es noch Amorphe Linsen oder, wenn man nur Filme schaut, auch die wenigen 16:9 Filme aufgezoomt ansehen (ich nutze die LensMemory kaum).

    Problem ist, dass es kaum Erfahrungs- und Testberichte dieser Geräte gibt, außer paar Besitzern im AVS Forum.

  • Es ist genau umgekehrt: Der Kontrast des LK990 ist bereits bei geringer Helligkeit über dem JVC.
    Nur ON/Off und bis 1-2% ADL ist der N9 vorne.

    Von den 7000lm bleiben bei korrekter Kalibrierung unter 3000 übrig. Ist ein Farbrad mit Weiß Anteil.
    Keine FI
    Motorisiertes Objektiv, sehr scharf.

    Interessant. Welche Kontrastangaben kennst Du? Wenn er mit den JVCs im Kontrast auf ähnlichem Niveau liegt, wäre er vielleicht eine echte Alternative mit mehr Helligkeit.


    Problem ist, dass es kaum Erfahrungs- und Testberichte dieser Geräte gibt, außer paar Besitzern im AVS Forum.

    Und was liest man dazu im AVS-Forum?

  • Das Elunevision Reference ist sehr zu empfehlen. Ein Freund von mir hat das und es hat keinerlei sichtbare Struktur. Anna und Flo haben mal verschiedene Tücher (u.a. Stewart) mit dem Elunevision verglichen und das Tuch ist absolut auf Stewart Niveau. Nur halt deutlich günstiger.

    Dir ist klar dass hier nicht von akustisch transparenten LW's die Rede ist?:zwinker2:

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Ja, das ist mir auch klar:big_smile:

    Ich bin da aber der gleichen Meinung wie Andy.

    Im Falle von einem nicht akustischen Tuch ist es fast egal welche Folie (kein Gewebetuch) verwendet wird.

    Ob nun Xodiac, Kauber, Spalutto oder Gerriets völlig egal.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Herzlich willkommen.

    mein Raum ist 3,00 Meter breit und der Abstand zur Leinwand beträgt vom Auge aus ca. 3,7 Meter. Der Raum ist mit schwarzem Teppich verdunkelt.

    ..


    Die Leinwand soll eine 235:1 mit einer Breite von ca. 2,80 m werden.

    Du hast die Chance Dein ganzes Konzept zu überdenken. Die Frage des LW Herstellers kommt da viel später.


    Warum 2.35:1 LW? (ev. 16:9 maskiert)

    Akustisch transparent?


    @Sitzabstand: Ich hab eine 3,5m (16:9) bei 3,5m Sitzabstand. Das ist super und niemand im Haushalt will wieder ein kleineres Bild.


    @Akustische Dämmung: Du hättest ja Platz hinter die LW und an der Rückwand mit Dämmung zu arbeiten.


    @Profiprojektoren: Ohne HTPC oder professionellen Scaler wirst da nicht weiter kommen. Die Teile sind zwar hell, aber ohne Kalibrierung / Tonmapping usw für den Heimkinoeinsatz ungeeignet. Die Lautstärker ist auch noch ein großes Thema.

    Da ist ein JVC Out off box weit einfacher obwohl die auch von einem HTPC oder Scaler profitieren.


    Das soll dich nicht abschrecken, nur kauf nicht einfach Produkt X weil es einen guten Namen hat. :zwinker2:

  • Ja, das ist mir auch klar:big_smile:

    Ich bin da aber der gleichen Meinung wie Andy.

    Dann schreib das doch einfach auch so :) Mein Post bezog sich auf die Frage vom TE in Bezug auf Stewart vs. Elunevision und dazu habe ich Stellung bezogen, da ich das Elunevision - im Gegensatz zu vielen anderen - kenne. Die Aussage, dass günstige Tücher kein 4k abbilden können ist natürlich totaler Blödsinn. Auch mit den von Andy genannten Tücher fährt man gut.

  • Interessant. Welche Kontrastangaben kennst Du?

    Ich finde es auf die Schnelle nicht an, die 1-2% waren scheinbar zu niedrig, hab nur von Arrow-AV angefunden, dass der Schnittpunkt bei 5% ADL liegt. Ab dieser Helligkeit ist der Benq Kontraststärker.


    Und was liest man dazu im AVS-Forum?

    https://www.avsforum.com/forum…p-laser-12-999k-msrp.html



    @Profiprojektoren: Ohne HTPC oder professionellen Scaler wirst da nicht weiter kommen.

    Gilt auch für die Benq LK970/990: Lassen sich mit Boardmittel nicht ganz nach Norm kalibrieren

  • Hallo, liebe Heimkinofreunde,

    erstmal dankeschön für eure Posts.

    Mein Raum hat hinter den Lautsprechern Absorber links und rechts hinter den Standboxen (ca. 1 Meter), und an den Wänden links und rechts (schwarz überzogen). Der Sound ist also in Ordnung.


    Daß die Leinwand bei Gain 1 keine Stewart sein muß, ist gut zu wissen. Dann hat man ja Auswahl, soll allerdings eine 2,35/1 auf 16/9 markiert werden. Ob das der Benq automatisch kann, weiß ich nicht. Auch ist der Benq ein Shifter wie der UHZ 65, der nur die halbe UHD Auflösung hat. Was meint ihr, wer das bessere Bild macht, der Benq oder der JVC?

    Wegen der Bildbreite hätte ich noch die Möglichkeit, näher an der Leinwand zu sitzen, also ca. 2,80 davor.

    Es gibt einen Vergleich bei TVS pro auf Youtube, wo der N7 mit dem UHZ 65 und noch einem Projektor verglichen werden. Der Optoma schneidet nicht schlecht ab, hab aber keinen automatischen Zoom auf 16/9 und wieder zurück auf 21/9.


    Liebe Grüße Sirius 342

  • Dann hat man ja Auswahl, soll allerdings eine 2,35/1 auf 16/9 markiert werden.

    Wie schon geschrieben, 2,4:1 bzw. ganz exakt wären es 2,39:1.

    Ob das der Benq automatisch kann, weiß ich nicht.

    Nein, das Feature "Lens-Memory" findest du nur bei JVC, Epson und Sony (letzteren empfehle ich aber nicht)


    Was meint ihr, wer das bessere Bild macht, der Benq oder der JVC?

    Das ist wohl subjektiv. Da hilft wohl wirklich nur ein Direktvergleich.


    Kleinere Leinwand bringt am Ende mehr Gain.

    Nein, der Gain hat mit der Leinwandgröße nichts zu tun.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!