Kino P12 von Planung bis Einzug mit Wall Of Death Mini :-)

  • DBA oder SBA mit 1m Dämpfung? 9

    1. DBA (7) 78%
    2. SBA (2) 22%

    Hallo werte Foristen,


    nach kurzem knackigen Feedback hier im Forum (Link) habe ich die Planung meines HK finalisiert und mich letztlich für ein SBA statt DBA entschieden.

    Da mir das Design eines uns allen bekannten Anbieters sehr zusagt, habe ich es adaptiert.



    Der nutzbare Raum ist 600cm breit, 576cm tief und 280cm hoch. Bedingt durch die geplante Architektur sitzt ein ein zweiter Kubus mit dran

    mit 600cm Breite, 170cm Tiefe und 200cm Höhe.


    Das Forum brachte mich darauf, hier den Absorber unterzubringen.

    Baugenehmigung kommt dieses Jahr und dann geht es direkt mit dem KG los. Ich dokumentiere alles und natürlich habe ich so einigen Gesprächsbedarf im Verlauf :-)

    Die Außenwände (WU-Beton) des Kinobereiches werden kerngedämmt.

    Der gesamte Keller normal XPS außen gemdämmt. Fußbodenheizung in einem 20cm AUfbau in Kunstharzestrich.


    Zu den Details. Ich nutze die volle Deckenhöhe mehr oder minder für einen ordentlichen Deckenaufbau.

    Die Decke wird mit Kellerdeckendämmung von unten gedämmt (weil darüber eine Terrasse ist). Statt XPS nehme ich 100-160mm vlieskaschierte Mineralwolle (Knauf Kellerdeckendämmplatte. Dann kommt das große geformte Segel mit allen Einbauten.



    Die Front wird ein Woofer Gitter von mindestens 12x12" haben. Anordnung wie bei der Wall Of Death.

    Expertenfrage: wird es reichen? Bei 18x 12" erschlägt mich ggf. meine Frau :-) Ich plane mittlerweile die Peerless XXLS oder Scanspeak.

    Das Geld ziehe ich von der Küche ab ;D

    Gleich 18 Stück JBL-Clone aus Ningbo/CN bestellen ist auch noch eine Alternative.



    Absorber: 80cm Thermo-Hanf (Dank ans Forum für die Idee), 20cm Lücke zur Betonwand.

    Nun habe ich den ganzen Absorberbereich weit eingerückt.


    Zur Skizze: Die Podesttreppe ist noch ungeplant. Technik wird im Raum hinterm Absorber stehen.


    Fragen an die Experten:


    Wird die Ausplanung mit 12x 12" Subwoofer reichen?

    Als Raumhöhe habe ich die 240cm unterm Segel angenommen. Oder muss ich die 280cm zur Verteilung der horizontalen Lagen annehmen?

    Kann ich unkompliziert die rückwärtigen LS in den Absorber packen ? - sonst würde es knifflig.

    Ist die Entscheidung zum gedämpften SBA die Richtige?

    Warum baut Lars Mette 34x 8" Zoll Subs in die Front und sonst eigentlich niemand :D


    Gibt es Verbesserungsvorschläge die man diskutieren kann?


    Beste Grüße

    ROGO


  • Das Geld ziehe ich von der Küche ab ;D

    Na das ist doch mal ein sympathische Einstellung:big_smile:

    Absorber: 80cm Thermo-Hanf (Dank ans Forum für die Idee),

    Von einem möglichen Stallgeruch hast du schon was gehört?

    Kann ich unkompliziert die rückwärtigen LS in den Absorber packen ? - sonst würde es knifflig.

    Es kommt darauf an welche du verwendest, nicht jeder LS ist dafür geeignet.

    Ist die Entscheidung zum gedämpften SBA die Richtige?

    Hmm, da bin ich mir nicht sicher.

    Ich würde mal folgende Option durchdenken: Zeichne mal ein DBA, damit gewinnst du hinten "Raumtiefe". Die zweite Sitzreihe mal unter den 2m hohen "Balkon" verschieben, die 1. Reihe weiter hinter und die LW 4-4,5m breit einplanen.

    Warum baut Lars Mette 34x 8" Zoll Subs in die Front und sonst eigentlich niemand :D

    Frag Ihn doch mal, vielleicht Antwortet er sogar.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Hallo Rogo


    bzgl. Deiner Frage mit den 8" Chassis. Ja natürlich kann man das auch machen. Es gibt viele Varianten und Möglichkeiten. Bitte aber darauf achten, dass nicht jedes Chassi gleichermaßen geeignet ist.


    Das von Dir vorgeschlagene Scan Speak/Peerless Chassis ist sicher ein guter Kompromiss. Es gab noch den Lab 12 vom Eminence der bei und im Forum auch häufig verwendet wurde.


    VG Jochen

  • Herr Mette betont die bessere Schnelligkeit und Präzision der extra entwickelten 8" Chassis gegenüber größeren Chassis.


    Thermo Hanf auf keinen Fall! Es Stinkt und zerfällt mit der Zeit in sich zusammen. Entweder Caruso Isobond WLG 045 oder die Baffle Wall Absorber von Lars Mette. In beiden Fällen auf einen Mengenrabatt ansprechen, immerhin brauchst du 10m3. Mit knapp 2500€ bist du dann evtl. dabei für den Absorber.


    Von der Idee die Sitzreihen weiter nach hinten zu platzieren, die 2. unter dem 2m "Balkon", ein DBA zu installieren, nur um das Bild etwas größer zu bekommen, halte "ich" aus zwei folgenden Gründen persönlich nichts.


    1. Ein 40cm Podest bei einer 2m Decke ist mehr als blöd.

    2. Die Gefahr dass das DBA nicht "optimal" funktioniert ist gegeben, bei einem SBA mit 1m Dämmung besteht diese Gefahr nicht.

  • Warum baut Lars Mette 34x 8" Zoll Subs in die Front und sonst eigentlich niemand :D

    Wahrscheinlich, weil es weniger Aufwand ist, 6 oder 8 größere Gehäuse zu bauen, als 34 kleine Gehäuse und diese dann auch noch an der Wand zu verteilen.
    Wie schon oft geschrieben: Für die 120hz des LFE sollten die Subs höchsten 140cm Abstand untereinander und maximal 70cm von der Wand weg sein (D.h. ein 2x4 Gitter ist das untere Minimum bei Deiner Front).
    Je enger das Gitter, je enger die Subs gepackt sind, umso besser die Bündelung.
    Mit der geringeren Masse jedes Subs stimmt es in der Theorie zwar, dass die Subs schneller ansprechen, aber bei der Membranfläche (~= 7 x 18") bewegen sich die Membrane nur minimalst, bzw. erst bei den ganz tiefen Frequenzen, wo das kaum noch eine Rolle spielt.
    Sehr geringe Gehäusetiefe könnte auch noch ein Faktor sein. Beim nächsten Umbau des Wohnzimmers überlege ich auf ein DBA mit 8": Geringe Tiefe, passen in die Vorsatzwand, engeres Gitter rund um den TV.

  • 1. Ein 40cm Podest bei einer 2m Decke ist mehr als blöd.

    2. Die Gefahr dass das DBA nicht "optimal" funktioniert ist gegeben, bei einem SBA mit 1m Dämmung besteht diese Gefahr nicht.

    Punkt 1) Das ist richtig

    Punkt 2) da muß ich widersprechen. Auch hier hast Du das Problem das ein Teil (nämlich die obere Fläche) schallhart ist.


    Bei dem Preis für die Absorber kann man dann auch auf ein DBA gehen.

  • Sehr schönes Projekt.
    und auch das Konzept gefällt mir gut. :respect:

    in welcher Größe bewegt sich dein Budget, damit man die Summe grob verteilen kann?


    Was viel Zeit ersparen kann ist eine maßstabsgetreuer Plan, damit siehst du Widersprüche relativ früh und macht auch Materialkauf einfacher. Das ist sonst ärgerlich, immer wieder zum Baumarkt fahren zu müssen.

  • Wie bereits von mehreren erwähnt, solltest du auch noch die LS und den Beamer einzeichnen.

    Kommt der Beamer in die Nische oder vor dem Vorsprung?

    Wenn du bei SBA bleibst dann könnte man auch Diffusoren vor dem Vorsprung vorsehen.
    Bei DBA solltest du das hintere Gitter planen, dann kann man sehen, wie groß der Vorsprung hinderlich ist.

  • Punkt 1) Das ist richtig

    Punkt 2) da muß ich widersprechen. Auch hier hast Du das Problem das ein Teil (nämlich die obere Fläche) schallhart ist.


    Bei dem Preis für die Absorber kann man dann auch auf ein DBA gehen.

    Hallo Jochen,

    okay bei Punkt 2 bin ich auch bei dir, dennoch denke ich, dass ein SBA hier von Vorteil ist, weil man sehr nahe an dem hinteren DBA Gitter sitzen würde, vor allem die 2. Reihe.

  • Ich hab auch nur 2/3 der Rückwand bedämpft. Gut bei mir ist der Rest ne dünne Trockenbauwand und die Eingangstüre: Direkt in der Ecke bei der Türe stehend/messend gibt es eine gewisse Erhöhung. Am Sitzplatz ist davon nichts zu messen.
    Ich würde beim Vorsprung noch einen Absorber einplanen, quasi einen liegenden Eckabsorber.

    Beim Beamer ist noch drauf zu achten: Ob oben, beim Vorsprung der Zoomfaktor für die geplante Leinwandbreite von den üblichen Modellen erreicht wird.
    Unter dem Vorsprung, hinten in eine Nische der SBA Dämmung: Ob der Beamer hoch genug ist, dass nicht die Köpfe der ersten Reihe im Bild sind.
    Bzw. bei Sesseln mit Relaxposition, dass nicht die Füße ins Bild ragen (war bei mir das Problem). Deshalb eine Seitenansicht aufzeichnen.
    Mit den heute üblichen, großen Leinwänden und knappen Sitzabständen wird das zum Problem, wenn der Beamer nicht zu hoch hängt.

  • Hallo ROGO3000


    Warum nicht das Layout um 180° drehen?


    Bei einer CS LW wäre hinter der LW genügend Platz für die LS und auch entsprechend Platz bis zur LW. Die LW wäre dann immer noch deutlich versetzt in der Nische, bei 4 LW-Breite gäbe das ca. 1.65 m Höhe. Sie wäre dann sicher relativ niedrig montiert, aber der Ton von vorne würde in der Höhe gut zur LW passen. Bei Dolby Kino-Installationen kommt das akustische Zentrum ja aus der oberen Hälfte der LW.


    Selbst in der 2. Sitzreihe bei 40cm Podest bliebe eine Augenhöhe von max 1.6 m - sicher nicht ganz optimal, man hat aber freie Sicht auf die LW. Auf der anderen Seiter gewinnst Du deutlich Raum für die Sitzplätze, verbesserst damit die Wirkung der rückwärtigen LS und vom Gewinn der Optik der breiteren LW müssenw ir gar nicht erst reden.


    Für ein Atmos 7.x.4 Setup sollte der Platz auch reichen.


    Gruss


    Reinhard

  • bzgl. Deiner Frage mit den 8" Chassis. Ja natürlich kann man das auch machen. Es gibt viele Varianten und Möglichkeiten. Bitte aber darauf achten, dass nicht jedes Chassi gleichermaßen geeignet ist.

    Wobei ein 8" Chassis ja aufgrund des üblichen Feder-Masse Verhältnisses sehr viel weniger Bass bei 20Hz als bei 120Hz produziert. Man hat nun drei Möglichkeiten:

    1. Man erhöht die Membranmasse um eine niedrigere Resonanzfrequenz zu erhalten

    2. Man verringert die Stärke des Antriebes um ein grösseres Qts zu erhalten.

    3. Man fügt dem Chassis per EQ oder Sensorregelung mehr Leistung im Tiefbass hinzu.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!