Ungewöhnliche Voraussetzungen

  • Dein Plan mit dem Abstand von 1:1 hört sich gut an (jedenfalls wenn du 21:9 nimmst), das habe ich auch


    Aber bei 6,30 m Raumlänge würde ich die Leinwand breiter machen und auf 3,00 m bis 3,20 m gehen. Das lässt sich noch gut mit aktuellen Projektoren ausleuchten und ist vom Bildeindruck auf jeden Fall viel imposanter und eine ganze Nummer besser. Das Podest würde dann entsprechend kürzer werden.


    40 cm würde ich vorne einplanen, evtl. wechselst du ja mal die Lautsprecher oder baust eine Maskierung.


    Dann hättest du zwischen 1. Reihe und Rückwand:

    630 cm (Raumlänge) - 40 cm (vorne) - 30 cm (hinten) - 320 cm (Abstand Leinwand - Auge) - 40 cm (so weit ragt der 1.-Reihe-Sessel hinter dem Auge nach hinten) = 200 cm Platz.


    Das sollte für eine ordentliche zweite Reihe reichen und auch noch für etwas Abstand nach hinten.


    Dein Podest hat dann eine Tiefe von 30 cm (hinten) + 200 cm = 230 cm

    Bis zur Vorderkante Stufen dann 90 cm (Tiefe der 1.-Reihe-Sessel) mehr.

  • Ok, nach zweimal "Leinwand größer" wird die Leinwand dann halt größer :-) Das mit der Rückwand ist recht einfach: wir machen aus der 18er Trockenbauwand einfach eine 36er (oder was auch immer der Trockenbauer als praktisch empfindet). Die Podestmaße klingen echt gut, mit der Stufe neben dem Sessel kann man dann noch spielen :-)


    Türe nach außen wollte ich verhindern, weil ich ja zwischen Werkstatt und Kino hin und her laufen werden. Aber aus Panik- und Akustikgründen macht das tatsächlich Sinn. Für Bauarbeiten kann man die Türe auch aushängen. Ich werde das mal planerisch darstellen, aber das klingt wirklich sehr gut! Ich war mir bei dem Sitzabstand nicht ganz sicher - hier wird ja viel geschrieben, wobei ich mittlerweile der Meinung bin, dass es besser ist nah dran zu sein damit die Leinwand auch ihre Wirkung erzeugen kann. Das mit der Maskierung kommt vielleicht VIEL später mal - erstmal muss das Haus stehen. Es wird wahrscheinlich mit dem Podest losgehen. Aber dann kann ich denen schon sagen, wie der Raum heizkreistechnisch aufgeteilt wird bzw. bis wohin die Lüftungsrohre gehen sollen.

  • Shogun1978 Das mit dem Sitzabstand ist echt Geschmackssache und abhängig von der Leinwand die du einsetzen möchtest!

    Nehmen wir mal z.b. das Studio130 Tuch von Steward (ich glaube so hieß es), da wird wegen dem Gain von 1.3 ein Sitzabstand von Faktor 1,5 - 1,3 empfohlen...


    Wir selber sitzen bei unserer 21:9 Leinwand die 280cm breit ist 250cm weit weg -> Faktor 0,9. Da das Tuch sehr fein ist, sieht man nichts von der Struktur!

    Ein netter Nebeneffekt ist wenn man unterhalb von 1:1 Sitzabstand sich bewegt, das Bild wirkt noch größer! Macht gerade bei Leinwänden unterhalb von 300cm Spass...


    Was für eine Leinwand soll es denn bei dir werden?

    Ich sehe gerade du wohnst ja quasi um die Ecke, du kannst gerne hier mal Probesitzen und dir das mit dem Sitzabstand Live ansehen wenn du magst...


    Nico

  • Zur Leinwand habe ich mir noch keine Gedanken gemacht - die Lautsprecher sollen halt hinter die Leinwand. Ging aktuell um die Abstände.


    Schau ich mir bei dir gerne vor Ort an - wenn das Haus dann mal steht :-D Im Moment wohnen wir noch bei Stuttgart, das ist dann doch ein bisschen weit :-) Die Tipps sind aber schon mal wieder richtig viel wert, damit ich das Podest und die Leitungswege für die Lüftung einplanen kann. Der Energieberater war glaub ich ganz happy, dass er mal kein 08/15 Projekt hatte.

  • Weiter geht's mit der Planung. Der Hausbau startet zwar erst in 3 Wochen (die hängen so mit dem Zeitplan hinterher... aber find mal Handwerker aktuell), trotzdem muss ich für die Lüftungsplanung schon mal die Punkte für den Luftauslass planen. Ergo habe ich schon mal auf Basis eurer Anregungen eine genauere Planung erstellt.


    Als Sitze liebäugele ich mit den USIT UV-835A, davon drei vorne (also gekoppelte, komme dann auf 15+55+15+55+15+55+15 = 225 cm Breite) und am liebsten vier hinten, wovon die mittleren beiden ein Pärchensitz werden sollen. Also hinten 280 cm. Bitte stört euch nicht an der Darstellung, ich habe das zur einfacheren Darstellung nicht maßstabgerecht gezeichnet - der Sitz vorne in der Mitte ist nicht dicker ;-) Das bringt mich zu Problem Nummer 1: ich hab zwar die Türöffnung nach außen gesetzt, aber dennoch wird es rechts und links der Sitze mit 46 cm Durchgangsweg etwas eng. Das Podest wird sich über die ganze Breite erstrecken, in den Raum (von der 30er Trennwand zur Kinotechnik) werden es 250 cm. Also Treppenstufe habe ich bei 65er Schrittlänge und 34 cm Höhenunterschied folgendes berechnet: 17+31+17 (Höhe+Länge+Höhe). Zu den 31 cm Länge der Stufe addiere ich weitere 65 cm. Dann ist es eine gestreckte Stufe und trotzdem angenehm zu laufen. Die Luftauslässe der Lüftungsanlage kommen dann unterhalb der Stufe direkt über dem Boden rechts und links von den Sitzen heraus. Der Abstand liegt dann bei Faktor 0,9.


    Die Trockenbauwand vorne ist 40 cm tief, die Wände an den Seiten werden ebenfalls in Trockenbau erstellt (ca. 12 cm tief). Die Rückwand (auch Trockenbau) wird 30 cm tief - wobei ich da noch Luft nach oben (dickere Wand) habe oder die Wand weiter nach links schieben kann. Dadurch hätte ich mehr Platz im Kino-Technik-Raum und der Beamer steht dichter dran. In den Trockenbauwänden sollen Lautsprecher und eventuell erforderliche akustische Maßnahmen verschwinden.

  • Es wird langsam konkreter, kommende Woche startet ENDLICH der Hausbau (yeah... :freu::poppy::think:


    Zur Feier des Tages habe ich mich das erste Mal mit SketchUp versucht - intuitiv ist anders, aber nach einigen Stunden Fluchen, Vodka und Tutorials gings dann. Anbei mal ein paar erste Gehversuche, auch mal mit einer "repräsentativen" Frau mit 170 cm Größe. Wie man sehen kann ist der Eingang nun hinten rechts (im perspektivischen Bild) auf ca. 34 cm Höhe (vom Raumboden ausgemessen). Man kommt rein, hat dann hinten eine Vierer-Reihe (mit Love-Seat in der Mitte), vorne dann drei Sitze. Die Tür öffnet sich nach außen (danke für die Tipps hinsichtlich Fluchtweg und Platz), trotzdem ist der Platz zwischen Tür und hinterer Sitzreihe mit ca. 60 cm doch etwas knapp... Leider kann ich die Tür nicht weiter nach vorne Richtung Leinwand verschieben. Die Treppen rechts und links sind ca. 70 cm breit. Geplant sind Sitze von Leadcom mit 555 mm Sitzbreite. Da ich noch akustische Maßnahmen durchführen werden (rechts und links) gehen dort sicher auch noch ein paar Zentimeter verloren. Ich überlege jetzt die vordere Reihe als Vierer auszuführen... bin mir aber nicht sicher wegen der Lautsprecher an den Seiten. Auf Höhe der hinteren Reihe ist ja die Türe - da wird das ohnehin nicht mit Lautsprechern klappen. Bin gerade etwas unsicher, wie ich das anders machen könnte.

  • Ist dann außen am Kino ne Stufe bzw. Stufen die nach oben ins Kino führt/führen?

    Nein, das ist der Clou: da das Kino unter der Terrasse liegt, hatte ich zwei Optionen: entweder niedrigere Deckenhöhe (haha, is klar... meine Frau lacht, ich lache, jeder Heimkinofan lacht ;-) ) oder man legt das Kino tatsächlich tiefer als den Rest vom Haus. Ergo: das Kino liegt ca. 34 cm tiefer als der Rest vom Haus. Somit müsste man eigentlich einen Schritt nach unten machen (also über eine Stufe runter. Da wir aber hinten ins Kino reingehen, kommt man ebenerdig auf dem Podest raus :-) Die vordere Sitzreihe liegt auf Heimkino-Bodenniveau und die hintere Reihe auf Bodenniveau vom restlichen Haus :-)

  • das Kino liegt ca. 34 cm tiefer als der Rest vom Haus. Somit müsste man eigentlich einen Schritt nach unten machen (also über eine Stufe runter. Da wir aber hinten ins Kino reingehen, kommt man ebenerdig auf dem Podest raus :-)

    Ja, das ist der Königsweg und würde ich auch immer so empfehlen wenn irgend möglich.

  • Nutz die Türe und Wand als Reflektor und baue deine Lautsprecher zu den anderen in die Rückwand oder an die Decke.

    Ich habe das aktuell beim Aura so in Bau, da ich mir keine 90L Gehäuse in/an die Wand bauen

    und lieber die Kultigen Wandlampen eines meiner ehemaligen Lieblingskinos an den Wänden haben will.

    Theorie ist einfach, Einfallswinkel = Ausfallswinkel

    Das einzige worauf Du achten musst ist das Delay, damit alle Signale zeitgleich beim Hörer ankommen.

    Falls ich demnächst Zeit finde kann ich Dir ja mal ein Foto senden wenn Du möchtest.

  • Das wäre mal interessant. Eigentlich hatte ich wirklich geplant vorne natürlich den Center plus die zwei Lautsprecher rechts und links. Hinten auch rechts und links Surround. Dazu sollen die Wand vorne und hinten ein DBA bilden (daher auch die 40 cm dicke Wand hinten - vorne habe ich noch nicht im 3D Modell eingeplant). Dazu dann links und rechts der Sitzreihen jeweils ein ein Lautsprecher, macht also vier Lautsprecher auf der Wand.


    Die Tür als Reflektor wird schwer, da es sich um eine 24er Wand mit nach außen öffnender Tür handelt. Da muss ich mir noch was überlegen. So langsam bekomme ich nur das Gefühl, dass es wohl auf 5-6 Plätze rauslaufen wird, sonst wird es an den Seiten zu eng. Aber vermutlich muss ich das dann sehen, wenn mal alles steht. Heute hat der Tiefbauer angefangen :dancewithme

  • Du brauchst eh Abstand von den Lautsprechern, somit könntest du bei Wandaufbau die äußeren Sitze eh nur mangelhaft nutzen. Dass die Türe etwas weiter entfernt ist ändert nur was am delay und am Einfallswinkel, das korrigierst du einmalig und gut ist.

  • Mein Raum hat nur 3,4m Breite und es geht durchaus bei den äußeren Sitzplätzen auf dem Dreiersofa, wenn man die Seiten-LS flach baut und entsprechend anwinkelt, dass die Keule auf den mittleren Platz zeigt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!