Hushbox Grundlagen

  • Moin!

    Ich hätte mal ein paar Anfängerfrage zum Thema Hushbox!


    Die Funktionsweise der Box ist doch, das der Beamer im Innenraum mit Zu und Abluft versorgt wird und das diese durch quasi möglichst viele "gänge" geführt wird, die dann mit einem schallschlucken Material bestückt sind? Also ähnlich einem Hornsubwoofer Gehäuse.


    Gibt er Erfahrungen mit Boxen die KEINE Scheibe vor der Linse haben? Also am Gehäuse des Beamers zb. mit einer Dichtung abschließen?


    Gibt es konkrete Empfehlungen für die Lüfter?

    Laut Beschreibung scheinen die Noctua Lüfter ja ganz gut zu sein, nur tue ich mich hier schwer, welches Netzteil das richtige ist?! Für zwei oder drei Lüfter, evtl braucht man auch noch eine Steuerung?


    Gruß Rene

  • Hallo Rene,


    Das "MoWoKi" - DIY Testlandschaft


    Die Noctua sind gut, wichtig ist, diese unbedingt von der Box entkoppelt einzubauen. Das habe ich leider versäumt, diese übertragen schon noch einiges auf das Gehäuse. Ein einfaches Steckernetzteil mit flexibler Anpassung der Spannung reicht absolut aus. Über eine Master-Slave-Steckdose lassen sich diese einfach anschalten, wenn der PJ läuft.


    Ich hatte erst keine Scheibe und die Öffnung bündig an den Ring des JVC angeschlossen. Dabei kamen noch sehr viele Geräusche direkt am Objektiv vorbei, so dass ich nachträglich noch eine Scheibe verbaut habe. Das ist viel leiser und ich sehe keinen Unterschied.


    Das "MoWoKi" - DIY Wohnkino & Testlandschaft


    Ich empfehle daher, auf jeden Fall eine Scheibe zu verbauen.

  • Ja, das ist das Prinzip einer Hushbox.

    Wir haben hier auch User, die kein Glas verbaut haben und das Objektiv offen ist. Muss, wie du bereits erwähnt hast, dann möglichst Schalldicht sein.

    Es spricht aber eigentlich auch nichts gegen ein (dafür vorgesehenes) Glas vorm Objektiv.

    Viele nehmen die Noctua Lüfter...ich hab bei mir BeQuiet verbaut.

    Als Netzteil brauchst du ein 12V Netzteil...damit könntest du die Lüfter dann immer voll laufen lassen. Ich würde das ggf. Mit einer Lüftersteuerung oder einem einstellbaren Netzteil steuerbar machen.

  • Moin Moe!

    Ja deinen Beitrag hatte ich schon Durchstöbert!

    Du denkst also das auch eine zusätzliche Dichtung sie am Gehäuse abdichtet nicht der Bringer ist?


    Das wäre Schade!

    Hättest du evtl einen Link für mich welche Komponenten du genau meinst? Also Glas Netzteil ectr. ich hab da leider nicht wirklich plan von!


    Danke schon mal für den super Tipp mit dem entkoppeln!

  • Ja, das ist das Prinzip einer Hushbox.

    Wir haben hier auch User, die kein Glas verbaut haben und das Objektiv offen ist. Muss, wie du bereits erwähnt hast, dann möglichst Schalldicht sein.

    Es spricht aber eigentlich auch nichts gegen ein (dafür vorgesehenes) Glas vorm Objektiv.

    Viele nehmen die Noctua Lüfter...ich hab bei mir BeQuiet verbaut.

    Als Netzteil brauchst du ein 12V Netzteil...damit könntest du die Lüfter dann immer voll laufen lassen. Ich würde das ggf. Mit einer Lüftersteuerung oder einem einstellbaren Netzteil steuerbar machen.

    Auch dir schon mal vielen Dank!

  • Das Glas sollte bestenfalls ein s.g. Museumsglas sein. Das wären z.B. Schott Mirogard oder Schott Conturan ( welches aber Recht teuer ist, aber man braucht es auch nur ein Mal).

    Netzteil einfach nach einem einstellbaren Steckernetzteil (z.b.) 6-12V DC suchen. Oder halt nach einer Lüftersteuerung für den PC und ein Steckernetzteil/ Schaltnetzteil 12V DC

  • Hi Rene,


    meine Hushbox hat keine Scheibe, sondern einen Tunnel aus innen rundgesägten MDF Brettern, die bis zum Beamer (JVC X7900) gehen und da mittels Dichtung bündig abschließen. Für mich und meine bisherigen Gäste war das leise genug. Innen nur Basotect als Luftführung. Wichtig ist m.M. nach, dass man die Luft in der Box nicht frei zirkulieren lässt, sonder direkt an die Einsaugöffnungen und weg von den Auslassöffnungen führt, damit kein thermischer Kurzschluss entsteht. Als Lüfter nutze ich vier günstige 80mm Arctic Cooling. Haben bei Tests besser abgeschnitten, als größere. Das ist aber alles abhängig von dem Luftwiderstand in der Box und was für Drücke die Lüfter erzeugen müssen.


    Grüße

    Michael

  • wenn muss die Lippe mMn wirklich am Objektiv anliegen!


    Ich habe bisher 4 davon in Benutzung:


    https://www.amazon.de/gp/produ…_asin_title?ie=UTF8&psc=1


    beim letzten Umbau habe ich aber Stepdownwandler genutzt, da ich damit noch flexibler bin. Dann kannst du an einem Netzteil mit mehreren Stepdownwandlern unterschiedliche Lüfter mit unterschiedlicher Drehzahl ansteuern, z.B. die äußeren langsamer, als die inneren, da näher am Schallaustrittsort.


    https://www.amazon.de/gp/produ…_asin_title?ie=UTF8&psc=1

    https://www.conrad.de/de/p/mea…hlossen-15-w-1292988.html


    Weiterhin nutze ich Schott Miroguard, welches ich bei Halbe geordert habe.


    https://www.ebay.de/itm/183759506307

    https://www.halbe-rahmen.de/bilderrahmen/mirogard/

  • Vielen vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Ich denke ich versuche es mal ohne Scheibe mit Dichtung, und sehe es vor das ich die Scheibe Nachrüsten kann!

    Muss man denn was bei der Scheibe beachten? Ausser das richtige Glas zu verwenden!

  • meine Hushbox hat keine Scheibe, sondern einen Tunnel aus innen rundgesägten MDF Brettern, die bis zum Beamer (JVC X7900) gehen und da mittels Dichtung bündig abschließen.

    Habe es bei meinem X7900 genauso gelöst. Primär weil alle Versuche mit nem Glas einiges an Licht geschluckt haben. War damals selbst überrascht wie leiße das ganze ist.

  • Nutzt ihr den hohen Lampenmodus? Dichtet ihr bis zum silbernen Ring ab oder wirklich bis an das Glas des Objektives? Aufgrund der Erfahrungen habe ich ja zunächst ohne gebaut. Wäre für mich nur noch eine Option wenn bündig bis ans Glas, aber sobald ein Formatwechsel stattfindet, passt das nicht mehr. Mir war das zu laut. Jetzt höre ich wirklich garnichts mehr, auch keinen Unterschied ob Eco oder hoher Lampenmodus.

  • Hoher Lampenmodus. Dichtung geht bis zum Gehäuse. Öffnung ist nur so groß, wie die Schiebeklappe. Tunnelbretter-Innendurchmesser werden vom Gehäuse weg immer größer. Kein Problem mit Zoom, etc.

  • Also bis an Objektiv selbst würde ich nicht gehen! Das kann auch nicht gut für die Stellmotoren sein!


    Wenn würde ich es am Äußeren Ring versuchen!

    Wenn eine Scheibe Lichtverlust bedeutet ist das für mich keine Option! Mein x55 ist schon so furchtbar dunkel das ich ihn wenigstens im hohen Modus laufen lassen will.


    Deswegen auch die Überlegung zu Box.

  • Wenn du nur den silbernen Ring abdeckst, kommt auf jeden Fall noch einiges an Geräuschen durch. Ob einen das stört, muss jeder für sich entscheiden. Für mich war es nicht zufriedenstellend. Ich kann wie gesagt auch keine Lichtverluste messen. Weiterhin muss man bedenken, dass bei einem X5000 die Abdeckkappe dann zum Beispiel auch nicht mehr drauf geht. Das ging mir auch auf den Nerv.

  • Mhhh, ich kann persönlich gerade nicht ganz folgen ... man will sich einen "Kasten" bauen um die Lüftergeräusche eines Projektors zu minimieren, aber will auf biegen und brechen das Objektiv frei lassen :think:

    Ich bin schon ein paar Jährchen in der "Szene" unterwegs, aber solche Überlegungen oder Vorhaben sind mir zumindest neu und erschließen sich mir nicht.
    Wenn man so etwas baut, warum nicht gleich richtig? Das Glas kostet nicht mal 100Euro und nimmt dazu kein Licht und selbst wenn, dann so miginal das es absolut vernachlässigbar ist.
    Hat man einen Sony VW der als Staubsauger ums Objektiv einsaugt, dann hätte ohne Scheibe es vielleicht noch einen Sinn damit der Luftstom zu 100% gegeben ist, aber bei anderen Geräten :think:Gerade bei JVC X Modellen gibt es auch noch das eShift Geräusch was >30Hz hörbar arbeitet, dass stört dann bei z.B. Gemini oder beim streamen mit 60Hz nicht?

  • Ach wenn es interessiert, da ich die Tage mal in Facebook eine frei zugängliche Seite für Fotos von meinem kleinen Heimkino erstellt habe, gibt es da unter anderem ein Album Namens "Bau des Projektor Schranks" wo man sehen kann wie ich das ganze gelöst habe. Ist halt alles etwas größer :beated:

    https://www.facebook.com/pg/Sv…&album_id=115465466752932

  • Ich bin schon ein paar Jährchen in der "Szene" unterwegs, aber solche Überlegungen oder Vorhaben sind mir zumindest neu und erschließen sich mir nicht.
    Wenn man so etwas baut, warum nicht gleich richtig? Das Glas kostet nicht mal 100Euro und nimmt dazu kein Licht und selbst wenn, dann so miginal das es absolut vernachlässigbar ist.
    Hat man einen Sony VW der als Staubsauger ums Objektiv einsaugt, dann hätte ohne Scheibe es vielleicht noch einen Sinn damit der Luftstom zu 100% gegeben ist, aber bei anderen Geräten :think: Gerade bei JVC X Modellen gibt es auch noch das eShift Geräusch was >30Hz hörbar arbeitet, dass stört dann bei z.B. Gemini oder beim streamen mit 60Hz nicht?

    Meinst du nicht, dass das ein wenig überheblich ist? Nur dein Weg ist der richtige??

  • Deswegen habe ich ja gefragt ob man eine Scheibe braucht oder eben nicht! Das hat nichts mit biegen und brechen zu tun!

    Und wenn eine Scheibe keine Nachteile mit sich bringt, ist das natürlich die beste Lösung!


    Gibt es denn einen bestimmten Winkel den man zum Objektiv einhalten sollte? Also mit der Scheibe meine ich. Ode reicht es das sie einfach "etwas" angewinkelt ist?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!