Heimkino OHNE Subwoofer

  • Zitat


    Das ist sehr schwer für mich zu erklären, vor allen da ich auch nicht die Ahnung habe wie Ihr hier.
    Bei manchen Liedern mit mehreren Instrumenten und Sängern habe ich das Gefühl das die sich „überschlagen“ bzw. nicht so richtig hinterherkommen da zu viel los ist. Wenn ich das Gefühl wiederhabe, notiere ich mir mal die Lieder. Vielleicht ist es ja auch nur die Aufnahme?


    Ich vermute als Ursache die Raumakustik, als Reflexionen, Flatterechos oder eine lange Nachhallzeit im Bassbereich. Bestimmte Lieder oder Instrumente regen die Raummoden mehr an als andere. Auf die Schnelle konnte ich jetzt keine Messung der Nachhallzeit oder Raummoden von Deinem Wohnkino finden. Gibt es davon Messungen? Eventuell wäre es besser man bekämpft die Ursache und nicht die Symptome. :think:

  • Das kenne ich :) . Ich betreibe inzwischen auch ein Wohnzimmerkino. Da ich aber auch gerne Musik höre, werden meine Stereo-Lautsprecher (Krönke) an einem Röhrenverstärker betrieben, oder alternativ bei Filmen in eine 5.4.2-Aufstellung eingebunden. Die Bassgehäuse meiner Hauptlautsprecher sind ´ne Ecke größer als meine Subs (44*47*70cm!), trotzdem möchte ich die Subs bei Filmen nicht missen. Für Stereo ist das m. E. aber nix. DA müssen einfach zwei "Männerboxen" ran :) .

  • Hi Latenight,


    ich habe nur Messungen von Dirac, die kann ich bei Interesse hier einmal hoch laden. Hier ist aber im Raum nichts Akustisch optimiert da hier auch noch nicht die richtige Einrichtung im Raum steht.


    Ich hoffe das ich bald mit der Küche fertig bin, dann kann ich mich mehr um den Rest vom Haus kümmern. ;)


    Grüße,
    Frosch

  • Wenn ich in meine Glaskugel schaue, dann sehe ich eine sehr lange Nachhallzeit in Deinem Wohnraum.


    In meinem Wohnzimmer habe ich, wegen spärlicher Möbilierung und großen schallharten Flächen, eine Schwimmbadakustik. Größere Lautsprecher und Subwoofer regen hier die Raummoden an. So ist leider keine akurate Musikwiedergabe möglich. Daher habe ich mich für kleinere Lautsprecher und einen Subwoofer mit Raumkorrektur entschieden.


    Dirac ist dann schon der Königsweg :respect: kann aber leider auch raumakustische Maßnahmen nicht ersetzten. :cray:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!