Wohnraumkino 8,5mx8m, Vorbereitung/Planung

  • Abend,
    ja da gibts viele Möglichkeiten in der Gestaltung. Zu Spanntechnik (Folie/Stoff)hab ich ja Beziehungen ;) .
    Bezüglich der Absorbtion ist das Beste ich mess mal mit 4 12“er und 2-4 Standboxen den Raum.Da hab ich noch feine MB Quart.
    Tips wie ich und wo ich vorab überall messen sollte um genauere Vorgaben zu haben.
    Genau das überdämpfen möchte ich vermeiden. Deshalb Test ich vorher. Zu denn STO-Platten die du im Einsatz hast, die hab ich auch
    Deckenseitig im jetzigen Raum im Einsatz. :dance: .Und einige(20stk) 2,4mx1,2m hab ich noch von einem Handwerker so bekommen.
    Der hat für mich immer was über von seinen Baustellen ;) .Ist nicht ganz billig das Zeugs.
    Mit den Platten Test ich es, die Rückseite ist ja mit einer dichten Folie versehen.So zu sagen verbau ich diese falsch herum mit der Absicht
    der Reflextion von höheren aber trotzdem zu tieferen Frequenzen mit Absorbtion. Auch hier heißt es testen. Möchte ja ein ausgeglichenen Nachhall. Die Platten und Mineralwolle sind bereits auf der Zwischendecke verstaut.
    Zu den tieferen Frequenzen hin im Nachhall, hoff ich auf die Decke, deshalb war ja auch der Gedanke mit dem halboffenen Deckenkranz der Wände entlang und die ca 1m dicke mineralwoll Packete.(Anhang) Da herrschen ja die meisten Probleme(schallschnelle/Druck) besonders in den 3er Ecken.
    Da ich die jetzige Decke eh Umbau, könnt ich auch hier mal testen wie sich das verhält und die Decke ringsherum öffnen und die Packs
    Positionieren und vorab messen. :dance: .Kost mich ja nix nur die Arbeitszeit.Und die paar Packs die noch fehlen brauch ich eh... :dance: .
    Das bekommen wir schon irgendwie hin ... :respect: .


    Zum Podest...das hätt ich nicht gedacht mit dem Aufbau...das muss ich irgendwie anders lösen.
    Da ich mein Fernseh an die Fensterfront stell und somit 2 Blickwinkel hab. Hab mir vor kurzem erst den 75“ Sony Bravia xg9505 gekauft, Ärger mich das ich nicht den 85er genommen hab, sind echt gute Teile.
    Am Boden kann ich nix mehr ändern.Da Fußbodenheizung.
    Sonst hätt ich mir die Mühe gemacht und die Subs im Boden versenkt und mit denen in der Decke ein echtes DBA gehabt und mit der Deckenabsorbtion das Maximum rausgeholt ;)  
    Schade
    In 1 Jahr bin ich vom Kindesunterhalt meiner Kinder befreit und bin wieder anders aufgestellt.
    Deshalb besteht auch die Möglichkeit ein Neukauf von Lautsprecher. Und die Maggis wandern in den Wintergarten und mach da mein Musikzimmer :woohoo:
    Fast hätt ich für das Musikzimmer die MB Quart Referenz (Anlage) von einem Kumpel bekommen, leider hat er sie behalten...ein Traum von einem Lautsprecher. Hab zu dieser Zeit bei MB Quart als Praktikant gearbeitet und war im technischen Service, da ich mich besser auskannte
    als die Mitarbeiter selbst :rofl: .

  • Gute Nachrichten,
    wenn es gut läuft bekomm ich 2 weitere 15“ JBL...ein Traum. :respect:
    Mal schauen ob sich noch 2 weiter auftun.Dann hät ich 8 :dancewithme
    Aktuell hab ich fünf JBL15“er.


    Und wenn’s klappt und der Preis morgen stimmt noch die letzte 5 Kanal XPA5. :dance:
    Preis hat gepasst, letzte 5Kanal im Besitz.

    Für die späteren Atmos-Kanäle bin ich noch unschlüssig und auf der Suche.


    Dann fehlt mir nur noch das letzte Paar Maggis MG 12 und das suchen hat endlich
    ein Ende.

    Das letzte Paar MG 12 hab ich auch ergattert.

    Fast geschafft und dem Ziel näher.


    Bei den Sub-Amps mach ich mir keine Sorgen, auswählen und kaufen :respect:


    :sbier:
    weiter gehts...

  • Magneto

    Hat den Titel des Themas von „Wohnraumkino 8,5mx8m, nur wohin mit den Subs“ zu „Wohnraumkino 8,5mx8m, Vorbereitung/Planung“ geändert.
  • Da ich in meinem jetzigen L-Raum alles soweit ausreize und teste um einfach Erfahrungen

    und Erkenntnis zu sammeln. Damit ich im nächsten oben erwähnten Raum einfacher und schneller ans Ziel komme. Stellt sich mir nun die Frage, da ich früher oder später ein VV/Atmos mit 9.x.x Ausführung mir zulegen werde. Ob es nicht doch besser ist in dem großen Raum auf 9.x.x zu erweitern anstatt bei 7.x.x zu bleiben. Warum jetzt schon diese Überlegung? Momentan könnte ich ein weiteres Paar Magnepan MG12 ergattern um auf 9.x.x zu erhöhen, aber den Mehrwert kann ich sehr schlecht abschätzen.Und so einfach sind die Lautsprecher gebraucht auch nicht zu finden. Macht es Sinn und Lohn sich das in dem großen Raum oder sollten 7.x.x ausreichen sein. Ich weis es ist alles Geschmacksache und auch vom Tonformat(in Zukunft) was auf der Scheibe ist abhängig. Aber hat jemand ein 9.x.x gehört und Erfahrung damit und kann mir seinen Eindruck wiedergeben.


    Hier nochmals eine grobe Skizze(7.x.x. mit BSC) mit 9.x.x +BSC könnt ich weiter spreizen und die Lücke nach vorne füllen.

    Ja ja das liebe Geld, aber in die Zukunft investiert.

  • Moin, habe selbst leider keine Erfahrung, aber hier sind doch einige, die Front Wides in Betrieb haben und höchst zufrieden damit sind. Der "Klangkreis" scheint damit tatsächlich nochmal deutlich runder zu wirken und das Potentielle Loch zwischen Front und Surround verschwindet.

    Aber es wird sich mit Sicherheit noch ein Praktiker melden :sbier:

  • So hab mich für einen weiter Kauf für das nächste Paar MG 12 entschieden und bereits gesichert.

    Kann diese zwar momentan nicht nutzen aber für die Zukunft ist die 10.1.6

    Variante somit geplant und das Kopfzerbrechen hat ein Ende.

    Als nächstes kommen zwei weitere DSP-Ultras ins Haus. 36Kanäle, was ein Irrsinn 🤪.

    Ein Paar MG1.6 sind momentan auch noch in der Bucht, würd mich auch noch reizen so als zusätzliche LC+RC, mal schauen wie breit die Leinwand wird. Aber irgendwo hört der Spaß und das Hobby auf und die Vernunft siegt 🥴, hoffentlich.
    Aber erst steht der Kauf des VV noch an, momentan ist der JBL-SDP55 mein Favorit.

    Von der Emotiva RMC1 verabschiede ich mich schon langsam, aber da hab ich ja noch Zeit

    Anfang des neuen Jahres muss/will ich mich entscheiden.

  • Sodele 3 weitere DSP^s wurden bestellt und kein VV, da wart ich doch noch.
    Damit ich mit dem jetzigen VV dann 48Kanäle zu Verfügung habe, um mir mein System dementsprechend nach meinen Wünschen einstellen kann.

    Deshalb hab ich auch auf den Rat von Mitgliedern hier, mich darauf entschieden, das jetzt 8 15“er(Multisubs) in die Decke kommen, 1Chassi fehlt noch 😡.

    Das ganze sieht aus der Simulation dann so aus, was durch akustischen Maßnahmen durchaus möglich ist/sein kann.


    Auch die Verteilung der Midbässe(50-200Hz) der Surrounds im Raum selbst, sieht nicht mal so übel aus. Ob ich nun diese Variante....


    oder diese Variante....


    später nutze, da bin ich noch unschlüssig. Ein praktisches wohnraumgefälliges Gehäuse für die 12“er(noch auf Suche) hab ich auch schon gefunden das vermutlich so aussieht...



    Auch die Midbässe an der Frontwand Simulation sieht nicht übel aus.


    Des weitern, vor allem durch den Einsatz der zusätzlichen DSP^s hab ich nun auch die Möglichkeit den empfohlenen Tri-Center Modus von Magnepan im jetzigen HK zu testen.

    Einmal über normale Summe von L+C, R+C und einmal über die Summe des hauseigenen Realcentermodus auch in Form von L+C,R+C durch entsprechende Eingangsbelegung.


    Das ganze soll dann, inkl. Midbässe von L+C+R im Frontbereich so aussehen....


    daraus ergibt sich ja für mich eine recht breite Leinwand von ca 5m oder 4m wenn ich die L+R LS nicht hinter die Leinwand integriere.

    Welche Projektoren bzw auf was muss ich achten bei der Auswahl und welche kommen

    in Frage? Bei ca 4-5m Abstand vom Betrachter.

    Was wiederum die nächste Frage mit sich bringt...der Abstand vom Projektor zur Leinwand?


    :sbier:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!