Warping-Software für gekrümmte Leinwände

  • So, nach einigen Problemen mit der Quadro, kommt hier das Ergebnis meines Tests. Das Problem ist, dass die Quadro nur Display Port als Ausgänge besitzt, mit ein passiver Adapter auf HDMI aber nur 4k@30Hz mit RGB ausgegeben werden kann. HDR-Metadaten funktionierten auch nicht.
    Also habe ich noch einen aktiven Konverter bestellt. Jetzt klappt es mit 4k@60 und RGB, die HDR-Metadaten werden zumindest aktiviert, aber es kommt nur Murks bei raus. Mit der GeForce funktioniert das einwandfrei. Aber gut, wir benötigen die Metadaten normalerweise auch nicht, da madVR ja alle Wandlungen durchführt. Von daher ist das kein Ausschlusskriterium.


    Ich habe drei Warping-Programme getestet. Immersive Display Pro, Anyblend und Warp bzw. SimVisuals. Letzteres ist der große Bruder von Warp mit ein paar mehr Features für erweitertes Edge Blending usw.
    Die ersten beiden funktionieren nur mit einer NVIDIA Quadro, Warp und SimVisuals funktionieren mit jeder GPU.


    Ich habe zusätzlich auch einen verkleinerten Desktop getestet. Das benötige ich, weil ich den Projektor mit der vollen Auflösung zuspiele, der Desktop aber vertikal kleiner sein soll, so dass er auf meine Cinemascope-Leinwand passt und nichts abgeschnitten wird. Das funktioniert leider nur mit Warp/SimVisuals.


    Die Bildqualität ist bei allen dreien etwas unterschiedlich. Was etwas überrascht, weil ja Display Pro und Anyblend beide auf der NVAPI von NVIDIA aufsetzen. Vielleicht ist sie einfach unterschiedlich parametriert.



    Immersive Display Pro


    Die Oberfläche ist nicht unbedingt schön und ziemlich vollgepackt. Man braucht ein bisschen, bis man alles eingestellt hat, aber dann klappt es mit dem Warping auch in madVR. Der große Preisvorteil dieser Software ist leider dahin, wenn man bedenkt, dass man sich eine Quadro anschaffen muss. Dann ist man mit der P2000 auch gleich bei über 800 €.
    Die Bildqualität ist mit einer Quadro insgesamt sehr gut. Die Schärfe ist hoch und Aliasing ist gering. Weitere Artefakte sind mir nicht aufgefallen. Durch die hohe Schärfe entsteht bei 1-Pixel-Mustern Moiré, was aber zu erwarten ist. Zum Glück kommen solch hochauflösenden Strukturen in Filmen praktisch nicht vor. Ach ja, den Software-Modus kann man vergessen. Die Qualität ist nicht gut und Vollbild funktioniert damit auch nicht.
    Es gibt eine eigene TCP/IP-Schnittstelle zum Fernsteuern.



    Anyblend


    Die Oberfläche ist überhaupt nicht intuitiv. Insgesamt wirkt alles wenig modern. Hier benötigt man schon fast eine Schulung, um es überhaupt zum Warpen zu kriegen. Auch das Starten des Warpings dauert vergleichsweise lange.
    Die Bildqualität ist trotz Quadro die schlechteste von den dreien. Die Schärfe ist geringer, was man schon an dem verminderten Kontrast bei Schriften auf dem Desktop sieht. 1-Pixel-Muster werden zu einer grauen, homogenen Fläche.
    Es gibt eine eigene TCP/IP-Schnittstelle zum Fernsteuern.



    Warp / SimVisuals


    Die Oberfläche ist relativ einfach gehalten und sieht modern aus. Es ist alles da, was man braucht und nicht mehr. Überraschenderweise funktioniert das Programm einfach. Ich hatte weder Fehler, Fehldarstellungen noch sonstige Probleme. Alles reibungslos und das mit einer normalen GeForce. madVR läuft im Exclusive Fullscreen Mode.
    Die Bildqualität ist insgesamt sehr gut. Die Schärfe ist hoch und Aliasing ist gering. Weitere Artefakte sind mir nicht aufgefallen. Durch die hohe Schärfe entsteht bei 1-Pixel-Mustern Moiré, was aber zu erwarten ist. Zum Glück kommen solch hochauflösenden Strukturen in Filmen praktisch nicht vor.
    Man kann die Konfigurationen abspeichern und per Doppelklick anwenden. Auch das ist einfach und ausreichend.
    EDIT: Korrekturen zur Bildqualität siehe hier.


    Es gibt eine Option für Stereo-3D, mit dem man das linke und rechte Auge unterschiedlich entzerren klnn. Das habe ich aber nicht getestet.


    Übrigens ist Warp / SimVisuals das einzige Warping-Programm, bei dem ich Screenshots über GeForce Experience im gewarpten Zustand erstellen konnte. Das heißt, ich kann euch zeigen, wie das aussieht. EDIT: klappt hier mit der Bildgröße nicht, also über meinen Server...


    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%201.png]
    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%202.png]
    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%203.png]
    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%204.png]
    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%205.png]
    [Blockierte Grafik: http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Warping/Burosch%206.png]



    Hier die Übersicht:




    Fazit: für mich ist Warp der klare Sieger, der alle meine Anforderungen erfüllt. Einen Vergleich zur Geobox habe ich nicht gemacht. Das ist leider auch nicht so einfach. Ich vermute aber, dass die PC-Lösung qualitativ besser abschneiden wird.


    Gruß
    Nils

  • Wirklich sehr sehr interessant @Nils. :respect:


    Dann komme ich doch noch dazu meine 1,4 cm Krümmung in der Leinwand weg zu kompensieren. :)
    Bin bisher auch nicht fündig geworden mit dem ext. Gerät, vermutlich waren die Unterlagen zu alt...entsorgt :blush:


    Aber bin ja auf der ISE alle Tage und werde da auch Ausschau halten nach ggf. Standalone Geräten, als mögl. Alternative.


    ANDY

  • Für die MadVR anhänger wäre es somit ein klacks 4 k zu warpen.


    Genau das! Für reine HTPC-Anwender ist die Geobox damit überflüssig und das Warten auf eine 4K-Version hat ein Ende. :)


    @alle
    Ich habe die Screenshots oben noch um Realbilder erweitert. Die Originale kann man bei Burosch erwerben. Dann könnt ihr im Bildbetrachter zum Vergleichen direkt hin- und herschalten.


    Übrigens ist so eine Warp-Software nicht nur für gekrümmte Leinwände oder Edge Blending interessant, sondern auch für Stacks. Da die Projektoren ja nicht den identischen Winkel zur Leinwand besitzen, können die Unterschiede damit entzerrt werden.


    Gruß
    Nils


    PS: ich habe noch eine Software gefunden: Warpalizer. Aber die ist anscheinend alt und die E-Mail-Adresse funktioniert nicht mehr...

  • wäre der Knaller, wurde auch schon vor DTM kurz thematisiert, wenn ich mir recht erinnere, geht es aber auch nach dem Programmieren /kümmern nur in begrenztem Umfang r/l oder so.
    Tiefe Krümmungen, über 5% bzw. Beide Ebenen, werden sich laut Jim nie anpassen lassen...aber lässt uns die alte Antwort im AVS nochmals raus suchen und auf die Agenda setzen.


    Sind wohl eher wenige User im avs, die das umtreibt, aber das dachte ich von der Auto Aspect Ratio Funktion auch als ich gefragt habe, ob sich der Umschaltzeit annehmen können. Nur war das sowieso Teil der Firmware

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • Leider muss ich mich ein wenig korrigieren. Manchmal sieht man gewisse Dinge erst später und auf anderer Hardware. Der 4K-TV war einfach zu hochauflösend, um gewisse Dinge zu sehen. Die waren trotz niedrigem Sitzabstand für meine Augen zu klein. Leider ist der TV vorgestern kaputtgegangen, so dass ich temporär auf einen alten, niedrig auflösenden 17" umsteigen musste. Weiterhin habe ich im Heimkino Immersaview Warp mit der Geobox verglichen. Der "Übergangsprojektor" hat auch nur 1080p.


    Dabei fiel mir auf, dass Warp etwas unschärfer skaliert als die Geobox. Das ist nicht viel, aber auf dem Desktop sofort sichtbar. Weiterhin sind Artefakte in Form von Moiré stärker in den Testbildern zu sehen. Verschiebt man die Testbilder im Bildbetrachter, so bleibt das Aliasing als fest Muster stehen.
    Das wäre erstmal nicht schlimm, wenn es im Realbild nicht sichtbar wäre. Leider fällt es in bewegten Bildern (z.B. Schwenks von sehr detailreichen Szenen wie Häuserwänden) an bestimmten Stellen auf. Es reicht schon, wenn man dafür eines der Bursch-Bilder im Bildbetrachter hin- und herschiebt.


    Immersive Display Pro zeigt diese Artefakte bei Realbildern übrigens nicht. Bei Testbildern mit den höchsten Ortsfrequenzen natürlich auch (wie auch die Geobox). hier scheint die implementierung über die Quadro besser zu sein.


    Ein Trostpflaster ist natürlich, dass sich das so weit oben im Frequenzbereich abspielt, dass es für 4K-Zuspielung wahrscheinlich nahezu irrelevant ist. Mir ist es ja am 4K-TV auch nicht aufgefallen. Das Auge kommt da eben an seine Grenzen. Trotzdem ärgerlich, da das bei sehr großen Leinwänden natürlich wieder zum Tragen kommen könnte, wenn auch nur geringfügig.


    Ich frage mal bei Immersaview nach, ob man am Algorithmus etwas drehen kann. Denn ansonsten ist mir die Software echt sympathisch.


    Gruß
    Nils

  • Hallo,


    @Nils
    Wie schwer ist die Implementierung der Software ? (Ggf. per Team Viewer ?)
    Ich habe ja an Technik alles hier (2x MAD VR Pc´s, Projektor und auch ggf. die Grafikkarte P 5000).
    Muss eh noch etwas bestellen (Fa. intern), dann kann ich eine P 2000 mal mitbestellen.
    Oder soll ich dir einen Rechner schicken, du packst die Software rauf und ich probiere dann hier aus ?


    ANDY

  • So, jetzt habe ich etwas Zeit, da ich krank zu hause sitze.


    Wie schwer ist die Implementierung der Software ? (Ggf. per Team Viewer ?)


    Die Installation der drei Programme ist sehr einfach. Das Einrichten unterscheidet sich stark, da die Bedienkonzepte sehr unterschiedlich sind. Sehr infach ist Warp/SimVisuals, allerdings funktioniert das nur 10 Minuten lang ohne Lizenz. Wenn man dort nachfragt, bekommt man eine Evaluation-Lizenz, die 14 bzw. 30 Tage lang gültig ist und mit der man die Software komplett testen kann. Allerdings muss man direkt dazu sagen, dass man für SimVisuals die Quadro benutzen möchte, da die Option mit der Lizenz freigeschaltet wird und das Bild dann besser ist. Soweit ich weiß, unterstützt Warp das Quadro-Warping nicht explizit, sondern nur der große Bruder SimVisuals.


    Immersive Display Pro kann man sich direkt herunterladen und funktioniert als Demo direkt. Allerdings taucht dann ein dicker Schriftzug in der Mitte des Bildes auf. Bei VIOSO AnyBlend ist das auch so.


    Wenn du doch Probleme haben solltest, melde dich bei mir. Das kriegen wir irgendwie hin. :)


    Ach so, denk daran, dass nur aktive Display-Port-HDMI-Adapter mit 4K@60Hz und Ton funktionieren! Die passiven sind eingeschränkt. Darauf bin ich ja auch erst reingefallen. Für einen einfachen Test in 4K@24Hz dürfte das aber noch egal sein. Die Bildqualität ändert sich ja nicht.


    @alle
    Ich bin momentan ein bisschen verwirrt. Also erstmal sieht SimVisuals mit dem Quadro-Feature genauso aus wie Display Pro, also insgesamt gut. Komischerweise sieht AnyBlend auf dem 17" auch genauso aus, obwohl das mit 4k etwas unschärfer war.
    Ich habe inzwischen ein bisschen mit dem C++-Demoprojekt von NVIDIA rumgespielt, bei dem man verschiedene Algorithmen (Bilinear, Bikubisch, Spline usw.) einstellen kann und da sind die Unterschiede sehr groß. Das heißt, es kann sein, dass AnyBlend bei höheren Auflösungen auf einen anderen Algorithmus wechselt. Das kann ich aber erst wieder verifizieren, wenn die 4K-Glotze repariert ist. Hätte ich bloß bei Amazon bestellt, dann hätte ich schon längst ein Austauschmodell... :waaaht:


    Zur Selbstimplementierung: leider muss man sich die Knotenpunkte für das Warping selbst generieren. Das sind bei Krümmungen sehr viele und nicht mal eben so gemacht. So nebenbei wird das für mich leider nichts.


    Gruß
    Nils

  • Hallo Freunde der gekrümmten Bilder,


    soeben hat mich (wie vermutlich jeden, der schon mal mit Steve in Kontakt stand) eine erfreuliche Nachricht bezüglich 4k fähiger Geoboxen erreicht, die ich hiermit mit Euch teilen wollte. Ich fürchte nur, die Preise werden nicht mehr ganz so human sein wie bisher... Vielleicht kann das ja einer der ISE Besucher rauskriegen.



    VNS will unveil its latest GeoBox video control systems at the show, a range of one-box processors for videowall and projector edge blending as well as digital mapping.


    8K capability has been added to its range of GeoBox systems, natively supporting inputs of 8K/1K or 1K/8K at 30hz. One 8k/1k super wide image will be shown in ISE with 4 monitors.
    A new edge-blending range, the GeoBox G800 will be shown, with two Epson projectors and M800Ex digital mapping demo will be demonstrated with a FujiFilm projector at ISE 2020. Users can crop images, overlap pixels, edge-blend and align image position with GeoBox without embedded projectors or media servers. The processor can be used with any projector and can be daisy-chained to create immersive experiences.
    VNS will also highlight its G413 videowall control hardware processor, which supports PIP/POP, 360-degree image rotation and allows users to control multiple videowall displays at any angle without additional software.
    The G901 processor will also be shown with the G804 edge blender, adding extra functionalities to edge blending projection such as PIP and POP across entire screen.
    G901 is a 10-bit, 4K/2K @60Hz input and output front-end processor for large-scale displays such as LED, videowall and multiple projector applications. 3x HDMI 2.0 and 2x DP 1.4 input ports, PIP/POP dual content display and programmable output resolution are embedded in G901. G901 can serve as 4k video switcher, PIP/POP processor and crop required content pixels and output optimized resolution for LED display with the best video quality.
    User can also see GeoBox M800Ex digital mapping demo at ViewSonic booth (1-N86) and three wall immersive demo with M800 at FujiFilm booth (14-H100) in ISE 2020.

  • soeben hat mich (wie vermutlich jeden, der schon mal mit Steve in Kontakt stand) eine erfreuliche Nachricht bezüglich 4k fähiger Geoboxen erreicht, die ich hiermit mit Euch teilen wollte....


    Ich habe die Mail auch bekommen, aber ich kann darin nicht entdecken, dass dort ein Warper/Edge Blender mit HDMI-2.0-Ausgang dabei ist. Die G406 und G413 jedenfalls haben Full-HD-Ausgänge. Nur der Loop-Ausgang hat HDMI 2.0. Also wieder nichts...


    Gruß
    Nils

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!