"Belle Cinema" - 21 LaBelle + Vakuum Double Curved

  • Soooodele, dann wollen wir mal :big_smile:


    Mein Belle Cinema entstand in den letzten 3 Jahren in einem Kellerraum unseres Hauses, welcher ca. 5,5 m x 5,2 m x 2,3 m groß ist. Die ausführliche Entstehungsgeschichte kann bei Interesse bei Visaton nachgelesen werden:


    Belle Cinema


    Ich werde versuchen, an dieser Stelle eine Kurzzusammenfassung mit den relevanten Daten und Fakten und Bildern einzustellen, ohne auf jedes einzelne Detail oder jeden Bauschritt einzugehen, denn sonst sitze ich hier in einer Woche noch... :waaaht:


    Bei Fragen oder Anregungen zu einzelnen Punkten einfach hier reinschreiben, dazu soll dieser Thread ja da sein.


    Fangen wir mal an mit den Zahlen und Fakten:


    Leinwand:
    - Doppelt gekrümmt (11%) mit Vakuumansaugung
    - Opera High Gain Folie mit Gain 2,0
    - 3,6 m physikalische Breite
    - ca. 4 m effektive/sichtbare Breite (bei Sitzabstand ca. 3 m)
    - akustisch nicht transparent


    Beamer:
    größerer Bestand, ständig wechselnd, da viel getestet und verglichen wird (einige JVCs und Optomas)
    - dauerhaft für 3D: Passiv Stack mit 2 Vivitek 1188, Omega Optical Filtern, Prismasonic Anamorphoten und GeoBox G-601
    - dauerhaft für 2D: Sim2 M.150 LED Beamer mit nahezu vollständiger Rec.2020 Abdeckung, rekordverdächtigem ANSI Kontrast und Schärfe, mit Prismasonic cylindrical Anamorphot
    - dauerhaft für 2D: JVC DLA X7000 mit Profi-Objektiv VSL-2010 und Farbfilter für 100% DCI-P3 Abdeckung

    - dauerhaft für 16:9 : Mitsubishi HC 8000


    Lautsprecher:
    - 21 Visaton LaBelles mit kontrolliertem Abstrahlverhalten durch großen Mitteltöner und Keramikhochtöner im Waveguide, in jeweils für die spezielle Position und Aufgabe entwickelter Ausführung
    - Untere Ebene (15 Stück) in 3-Wege Ausführung
    - Obere Ebene (6 Stück) in 2-Wege Ausführung
    - 4 Luftverschieber 18" in je 225 l hinter der Leinwand
    - 4 Visaton TIW 400 DS als Ripole vor der 1. Sitzreihe


    AVRs/Prozessoren/Verstärker:
    - "Hauptprozessor": Yamaha RX-A 3080 für 7.2.4 Processing
    - MiniDSP 10x10 HD: Aufteilung der 3 Frontkanäle auf 5 (bzw. 8, da die 3 mittleren aufgrund der nicht schalldurchlässigen Leinwand je doppelt (oben + unten) angeordnet sind) mittels Gerzon Matrix
    - 2 Yamaha DSP AZ2 für 10 Verstärkerkanäle
    - 5 Yamaha RX-V 2500 zur Interpolation von 5 weiteren Stützstellen im Surroundkreis mittels Dolby ProLogicII (60° Wides, Top Middles und Backsurround Center)


    Raumakustik:
    - ca. 7 m² Breitbandkompaktabsorber mit Schwingblech an den Erstreflexionspunkten der Front
    - ca. 25 m² extra schwere Akustikvorhänge mit definiertem Wandabstand (mit Dämmstoffpaketen bis ca. 40 cm hinterfüttert)
    - ca. 60 m² Holzvertäfelung, 9 m² Holzpodest mit Bedämpfung und große Chesterfield Sofas in der 2. Reihe zur Tieftonabsorption
    - Vordere Hälfte des Raums komplett schwarz zur Kontraststeigerung
    - Hintere Hälfte dunkelrot (Samtvorhänge)
    - Decke im hinteren Teil mit ca. 5 m^2 schwarzer Skyline Diffusoren belegt


    Fertig ist es nicht (wird es auch hoffentlich nie sein :D ), aber mittlerweile doch auf einem Stand (aktueller Stand siehe Posts 63 ff.), mit dem es sich aushalten lässt und mit dem Bild und Ton schon richtig Spaß machen :woohoo:
    Hier schonmal ein paar Bilder wie es derzeit aussieht (nicht mehr aktuell):









  • Sehr sehr geil!!!


    Was in dem Raum alles untergebracht ist, ist schon Wahnsinn! In Punkto "Technik pro m³" ist das Kino mit Sicherheit ganz weit vorne.
    Womit ich nicht sagen will, dass der Rest schlecht ist - im Gegenteil :respect:


    Einzig auf dem Sofa hinten, würde ich nicht platznehmen wollen. Aber auch nur wegen den etwas besonderen "Kopfstützen" :waaaht:


    Zwei Ripole direkt vor einem, hab ich so auch noch nicht gesehen. Die müssten doch eigentlich ordentlich Wind ins Gesicht drücken.
    Hast du die wegen des Klangs oder des Gefühls/Druck dort aufgestellt?

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Wie schon an anderer Stelle geschrieben ist das wirklich ein beeindruckendes Setup. Das zeigt vor allem mal einen ganz anderen Weg.
    Mir persönlich wäre es zu viel Bastlei und zu wenig Möglichkeit den wirklichen Grund des Ganzen zu genießen: Filme. :poppy:
    Aber hier ist ja offensichtlich mehr der Weg das Ziel und das ist ja vollkommen ok. :sbier:

  • @Lando Bin zwar nicht Martin, vermute aber, dass du die beiden Ripol-Subwoofer meinst.


    Martin Der Gerätefuhrpark in dem Raum lässt so manchen Heimkino-Händler alt aussehen. Du besitzt auf einen Schlag mehr Beamer, als so mancher von uns in seinem ganzen Leben kaufen wird :waaaht:

  • Geiler Scheiß :big_smile::respect::sbier:
    Eine Frage habe aber, wo und wie viele LS hast du in der Front?
    Alle hinter der nicht akustisch transparenten LW?

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Oha, soviel Technik das is ja mehr als in den meisten vorführ räumen


    Das wäre mischt zuviel lieber 1 anständigen Beamer statt 3 die alle für irgendwas gut sind


    Auch die ganzen Holz panele würden mich erdrücken da könnte ich nicht eine Sekunde den Film genießen und müsste die ganze zeit auf das ganze Zeug im Raum starren



    Sorry nicht böse gemeint aber für mich wirkt das ganze eher nach rumpelkammer einfach mal alles reingeschmiasen was geht

  • Ich finde es einfach nur Hammer , genau mein Ding, auch wenn ich nicht kapiere wie Du die Signalaufteilung gemacht hast, aber das Ganze ist komplex und sicher gewachsen, des es bestimmt Sinn macht.



    Und eventuell Bilder davon, wie Du das damals realisiert hast.
    Zitat
    - Doppelt gekrümmt mit Vakuumansaugung


    - 3,6 m physikalische Breite
    - ca. 4 m effektive Breite (bei Sitzabstand ca. 3 m)


    Ich gehe davon aus Du meinst damit 4 m Breite entlang der Krümmung ?


    Ein paar Masse noch zu der Leinwand, ich denke man kann Deine Konstruktion als Torus bezeichnen.
    Also Krümmung im Stich Horizontal und vertikal.



    Viele Grüße dirk

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • Das ist eher das perfekte Beispiel wie ich mit 1500-2000€ an Verstärkerkosten 98% der Trinnov Leistung bekommen kann. Das ganze Kino hat wahrscheinlich nicht mal so viel gekostet wie eine Altitude16. Da steckt ne ganze Menge Hirnschmalz dahinter.

  • Das ist eher das perfekte Beispiel wie ich mit 1500-2000€ an Verstärkerkosten 98% der Trinnov Leistung bekommen kann. Das ganze Kino hat wahrscheinlich nicht mal so viel gekostet wie eine Altitude16. Da steckt ne ganze Menge Hirnschmalz dahinter.


    Nabend,


    was auch völlig egal ist, wenn man das Ziel vor den Augen und Ohren nicht verliert. :)
    Nur wird das sicher deutlich mehr gekostet haben als eine Altitude 16. ;)
    Allein der "alte" Sim 150 mit seiner LED Engine ist ein feines Teil, was in der Tat einen genialen Ansi + Farben bringt.
    Mit Gain 2.0 geht auch die magere Helligkeit mit dem Teil. ;)


    Insgesamt ein anderer Ansatz der ganze Aufbau und mit den akustischen Profikenntnissen sicher auch tonal gut umgesetzt.
    Optisch sicher nicht jedermanns Sache, aber auch das ist wie immer relativ zu sehen.


    Also viel Seh und Hörvergnügen und Danke für die Vorstellung, ich muss das auch mal endlich machen.
    :sbier:

  • Ja wirklich ein anderer Ansatz wobei mir der vordere Teil schon gefällt aber die Paneele und roten Vorhänge würde ich dem Bild zu liebe dunkel gestalten.
    Tontechnisch sicher ein Highlight!
    Die Frage die schon gestellt wurde würde mich auch interessieren - warum die Ripole vor den Sitzen?
    Und wie sind die integriert in dein Basskonzept?


    lg und noch viel Vergnügen mit deinem "Soundpalast"!


    Alpi :sbier:


  • Danke! :)
    Die "Kopfstützen" sind auch keine Dauerlösung! Die standen ganz normal hinten bevor das Sofa kam, und anders hab ich es auf die Schnelle nicht untergebracht. Der Plan ist, flache, exakt angepasste Backsurround-Belles zu entwickeln und bauen, die hinter dem Vorhang an die Wand geschraubt werden. Dauert halt nur alles etwas bei mir, meine Freizeit ist leider äußerst limitiert.
    Ripole im Nahfeld sind kurzum das sauberste was überhaupt geht im Bass. Präziser, trockener, tiefer geht schlichtweg nicht. Die beiden hab ich schon seit Jahren im Wohnzimmer unter dem Couchtisch zusammen mit meinen Solo100, eine Traumkombi. Fürs Kino liegen schon lange 8 Stück Visaton W400S rum, die ich als Ripole vor die 1. Reihe packen will. Zum Testen und finden der besten Lage hab ich jetzt eben mal vorübergehend die beiden aus dem Wohnzimmer runtergetragen.
    Wind machen die keinen, dafür sind 4 15"er noch wesentlich zu wenig. Es geht tatsächlich zum einen um den Klang, und zum anderen darum, dass ich dann auch mal die Luftverschieber aus lassen kann, wenn die Kinder schlafen. Durch das Bündelungsverhalten und die nahe Aufstellung der Ripole hab ich ja bei gleichem Nutzschalldruckpegel am Hörplatz erheblich weniger Schallenergie im Raum und damit im ganzen Haus :woohoo:

  • Wie schon an anderer Stelle geschrieben ist das wirklich ein beeindruckendes Setup. Das zeigt vor allem mal einen ganz anderen Weg.
    Mir persönlich wäre es zu viel Bastlei und zu wenig Möglichkeit den wirklichen Grund des Ganzen zu genießen: Filme. :poppy:
    Aber hier ist ja offensichtlich mehr der Weg das Ziel und das ist ja vollkommen ok. :sbier:


    Es ist ja nicht so dass ich in dem Kino keine Filme genießen könnte ;) Ganz im Gegenteil: Jeder FIlm ist damit ein audiovisueller Hochgenuß!
    Aber in der Tat liegt der Schwerpunkt bei mir auf der technischen Optimierung und dem Ausreizen des technisch Machbaren. Der vermutlich größere Teil meiner Lampenstunden geht für Tests und Einstellungen drauf als für Filme am Stück :rofl:

  • Geiler Scheiß :big_smile::respect::sbier:
    Eine Frage habe aber, wo und wie viele LS hast du in der Front?
    Alle hinter der nicht akustisch transparenten LW?


    Na das wäre ja nun suboptimal, da würde man ziemlich wenig davon mitkriegen ;)
    Neee, hinter der LW sind nur die 4 Luftverschieber, aber natürlich so, dass sie noch zu den Seiten raus Luft verschieben können.
    Die Frontspeaker sind alle um die Leinwand herum angeordnet, hinter dem schwarzen Akustikstoff. Reine Frontspeaker habe ich 8. Die 3 Frontsignale durchlaufen die 5x3 Gerzon Matrix im MiniDSP und werden auf 5 Kanäle aufgeteilt. Links Außen und Rechts Außen sind schlanke, hohe Belles direkt neben der Leinwand. Mitte Links, Center und Mitte Rechts sind jeweils doppelt ausgeführt, einer direkt über der LW und einer direkt darunter. So habe ich trotz nicht transparenter Leinwand alle 5 Kanäle exakt auf Bildmitte :woohoo:
    Dazu kommen dann ganz oben in den Ecken noch die Front Heights und auf 60°, also gerade noch hinter der schwarzen Wandverkleidung die Wides. Insgesamt also 12 Fullrangeboxen und 4 Subwoofer unsichtbar hinter dem schwarzen Stoff :boss:


    Hier sieht man die 8 Frontspeaker und die 2 Front Heights:



    Hier Links Außen und Wide Links mit ca. 1,5 m² Breitbandkompaktabsorber dazwischen:



    Hier alles oberhalb der Leinwand inklusive 5 m² Breitbandkompaktabsorber an der Decke



    Und hier die 4 Luftverschieber:


Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!