Mal was anderes für Männer: Fragen zum Thema Auto

  • Zitat

    So wie wir Spaß am Sound im HK haben, ist das halt auch bei den Bikern. Bin zwar keiner, aber kann das verstehen.

    mit dem grossen Unterschied, dass du nicht ein ganzes Tal beschallst, nur weil du Iron Man in Ref-LS schaust..


    Ballernde Ducs oder Klappenauspuffspacken könnten bei mir alle ihre Runden auf Goli Otok drehen! Tagsüber meinetwegen noch, aber 1800 bis 0800 wäre klar 'silent running' angesagt! Ich schmeisse ja auch nicht aus Spass irgendwelche Blendgranaten in fremde Rabatten.


    Antisocial behaviour, meiner Meinung nach..

  • mit dem grossen Unterschied, dass du nicht ein ganzes Tal beschallst, nur weil du Iron Man in Ref-LS schaust..


    Ballernde Ducs oder Klappenauspuffspacken könnten bei mir alle ihre Runden auf Goli Otok drehen! Tagsüber meinetwegen noch, aber 1800 bis 0800 wäre klar 'silent running' angesagt! Ich schmeisse ja auch nicht aus Spass irgendwelche Blendgranaten in fremde Rabatten.


    Antisocial behaviour, meiner Meinung nach..

    Ich fahre Motorrad und sehe das ähnlich. Leider resultiert das Fehlverhalten weniger in Fahrverboten, Verboten und Beschränkungen für alle. An beliebten Motorradstrecken ist das für die dort ansässige Bevölkerung die Hölle. Allerdings sind Motorräder ein beliebtes, saisonales Opfer und werden nur allzu gerne medial hochstilisiert. Spackos gibt es überall, der tägliche Verkehrswahnsinn wird immer mehr und wenn dann nach Kontrollen gerufen wird, steht die Wirtschaft auf dem Plan bzw der Tourismusverband.


    Was das Auto betrifft fahre ich noch einen Verbrenner, allerdings bin ich schon des öfteren einen E-Wagen gefahren. Wenn ich danach wieder in meinen Wagen steige, ist das wie zurück in die Steinzeit...

  • Wenn ich danach wieder in meinen Wagen steige, ist das wie zurück in die Steinzeit...

    Kann ich nicht nachvollziehen.

    Rein technologisch gesehen ist ein moderner Verbrennungsmotor (besonders in den höheren Leistungsklassen) ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, dagegen ist ein Elektromotor geradezu primitiv aufgebaut. Einzig und allein das Thema begrenzte Resourcen wird dem Verbrenner (irgendwann in den kommenden Jahrzehnten) sein Ende erzwingen.

  • Nach Steinzeit fühlte es sich an, als ich nach einem dreiviertel Jahr Tesla mal für zwei Wochen einen Verbrenner fahren musste, weil vom Verkäufer etwas am Lack nachgearbeitet wurde.

    Passat mit gerade mal 3K auf der Uhr, gefühlten 50 PS und dann noch ein Schalter - die absolute HÖLLE! Natürlich direkt nach der Übernahme in einen Stau geraten. Nach einer Stunde tat mir mein linkes Bein weh...

    Dazu noch der Overkill an Schaltern und Knöpfen und einer lächerlichen Funktion der (ja eigentlich praktisch neuen) Klimaanlage. :waaaht:

  • Genau lesen, Hocky! Ich sagte auch nicht, dass das ein Nachteil sei, sondern ich bezog mich auf die Bezeichnung "Steinzeit", welche für eine technisch anspruchsvollere Technologie kaum angemessen sein kann.:zwinker2:

    Naja, "primitiv" könnte man jetzt durchaus als - zumindest etwas - abwertend auffassen :zwinker2:

    Aber ist doch schon bezeichnend wenn mittlerweile "ein Meisterwerk der Ingenieurskunst" notwendig ist um gegen solch primitive Technik zu bestehen. :big_smile: Die Entwicklung lässt sich nicht aufhalten.

  • Kann ich nicht nachvollziehen.

    Rein technologisch gesehen ist ein moderner Verbrennungsmotor (besonders in den höheren Leistungsklassen) ein Meisterwerk der Ingenieurskunst, dagegen ist ein Elektromotor geradezu primitiv aufgebaut. Einzig und allein das Thema begrenzte Resourcen wird dem Verbrenner (irgendwann in den kommenden Jahrzehnten) sein Ende erzwingen.

    Ich denke, Chris Bewertung bezog sich auf die Performance und nicht die Technologie.

    Und was Deine Prognose anbetrifft ... das sehe ich für die meisten Anwendungen anders.

  • Hatte er nicht geschrieben und selbst wenn er es meinte, kommt die Performance doch nicht grundsätzlich von der Technologie, sondern hauptsächlich von unterschiedlicher Leistung der beiden Fahrzeuge.

    Zur Erklärung: ich meinte nicht die Komplexität der Technik sondern den Wagen als alltäglicher Gebrauchsgegenstand. Was mir einfach taugt ist die Ruhe beim Einschalten, das unmittelbare Ansprechen beim Beschleunigen, das super gemütliche Abbremsen mit Rekuperation, kein Geschüttel, kein Geräusch beim Stehenbleiben etc... da ist für mich ein E-Auto ein Penthouse und der Verbrenner eine Steinhöhle. Alle anderen Vor/Nachteile mal außen vor.

  • Von welcher Prognose sprichst Du?

    Diejenige welche ich zitiert habe:

    Einzig und allein das Thema begrenzte Resourcen wird dem Verbrenner (irgendwann in den kommenden Jahrzehnten) sein Ende erzwingen.


    Hatte er nicht geschrieben und selbst wenn er es meinte, kommt die Performance doch nicht grundsätzlich von der Technologie, sondern hauptsächlich von unterschiedlicher Leistung der beiden Fahrzeuge.

    So wie Chris es geschrieben ist wesentlich naheliegender dass er sich auf die Performance und nicht die Technologie bezogen hat.

    Er wird sich ja vielleicht noch dazu äußern.


    EDIT:

    Chris war schneller.

    Genauso wie er es nun erklärt hat habe ich es auch verstanden.

    Und wie gesagt, es war sehr naheliegend, dass er so gemeint hat.

    Im übrigen ist Performance allgemeingültig und keineswegs auf die Leistung (Kilowatt) beschränkt.

    Also, es geht auch um weitere Kriterien wie (mehr oder weniger verzögerungsfreie) Leistungsentfaltung, Geräusch, Vibrationen, etc.


    Auch ein perfekt gebauter Chronograph für Tausende Euro geht nicht exakter als eine Funkuhr für 10€.

    Faszination strahlt mein Funkwecker trotzdem keine aus.

    Diesen Vergleich finde ich unpassend.

    Ein Chronograph ist ein Luxusartikel und wird nach Kriterien wie Design, Status, etc. ausgesucht.

    Die Performance, z.B. die Ganggenauigkeit spielt eine untergeordnete Rolle.


    Jedoch selbst bei den Autos, die man zu Luxusartikeln zählen kann (z.B. Ferrari) spielt die Performance eine wesentliche Rolle.

    Etwas anderes ist es bei Oldtimern, bei denen antiquierte Technologie durchaus ihren Reiz hat.

    Davon war hier aber nicht die Rede.

  • Diesen Vergleich finde ich unpassend.

    Ein Chronograph ist ein Luxusartikel und wird nach Kriterien wie Design, Status, etc. ausgesucht.

    Trotzdem gibt es keine Luxusfunkuhren. Warum wohl...


    Und was Deine Prognose anbetrifft ... das sehe ich für die meisten Anwendungen anders.

    Es geht doch in diesem Thread nur um die Anwendung Auto. Unter "Prognose" fällt nur die Annahme, dass es in einigen Jahrzehnten bei uns keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr geben wird (außer Oldtimer). Dazu kann es doch kaum eine andere Meinung geben.


    Was die Gründe dafür sein werden, hat nichts mit Prognose zu tun.


    kein Geschüttel, kein Geräusch beim Stehenbleiben

    Also bei meinem Auto gibt es kein Geschüttel und auch kein Geräusch beim Stehenbleiben.


    Nicht falsch verstehen, ich gönne Euch Eure E-Mobile, ich kann den Hype jedoch nicht nachvollziehen.

  • Es geht doch in diesem Thread nur um die Anwendung Auto. Unter "Prognose" fällt nur die Annahme, dass es in einigen Jahrzehnten bei uns keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr geben wird (außer Oldtimer). Dazu kann es doch kaum eine andere Meinung geben.

    Du schriebst "Einzig und allein das Thema begrenzte Resourcen" wäre der Grund weshalb der Verbrenner zu einer aussterbenden Art gehört.

    Da gibt es eben auch andere Meinungen zu.


    Nicht falsch verstehen, ich gönne Euch Eure E-Mobile, ich kann den Hype jedoch nicht nachvollziehen.

    Naja, dem sog. "Hype" versuchst Du eben durch tlw. romantisch verklärte Argumente ("Meisterwerk der Ingenieursleistung") etwas entgegen zu setzen.

    Sofern man sich nicht gerade in einem Gefährt ab der oberen Mittelklasse bewegt, gehören Geschüttel und Geräusche doch durchaus zur Tagesordnung vieler Autofahrer. Und es wächst eine Generation Autofahrer heran, die mit der Romantik verschmierter Finger und Benzingeruch eben nicht mehr so viel anfangen kann.

    Versuch doch hier selbst auch mal Toleranz zu üben.

  • Auch ein perfekt gebauter Chronograph für Tausende Euro geht nicht exakter als eine Funkuhr für 10€.

    Faszination strahlt mein Funkwecker trotzdem keine aus.

    Das liegt wie immer im Auge des Betrachters: Für einen Elektroingenieur ist die Technik des Funkweckers schon faszinierend... :byebye:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!