X7900: Frage zu LensMemory und Maskierungsfunktion

  • FHEM ist ja in der Linie eine Software zur Hausautomation, heißt, der "Rechner" läuft da eigentlich eh immer.

    Was soll denn passieren, wenn du diesen PC ausstellst? FHEM wählt im oben gezeigten Beispiel ja nur eine der Markierungen auf Knopfdruck an. Diese kannst du auch im Beamermenü umstellen.

    Wie viele Speicher würdest du denn benötigen? In der Regel hat man ja nur ein, vielleicht zwei Leinwandformate,auf die maskiert werden muss.

  • Was passiert denn, wenn ich den Rechner wie bisher beim Verlassen des Hauses ausstelle?

    Es reicht natürlich, das der Rechner und hiermit FHEM nur läuft, wenn du die Funktion im Heimkinobetrieb benötigst. Ist eine schlanke Software, die schnell oben ist und der hartes Abschalten vermutlich nicht stört.


    Bei mir läuft FHEM 24x7 auf meinem NAS.

  • Vielen Dank für die Hilfestellungen.

    Ich habe mir inzwischen eine pragmatische Lösung des Problems überlegt. Ich favorisiere eine VNX Black Horizon Leinwand - und wenn man den Berichten Glauben schenken darf, kann man damit auf jegliche Maskierung verzichten, ohne dass man graue Randzonen bekommt.


    IdM

  • Ich hab mir ähnliche Leinwände unter Wohnraumbedingungen angesehen und kann das so nicht bestätigen. Eine Maskierung macht sich fast immer für den subjektiven Kontrasteindruck bemerkbar.

    Außerdem neigen viele dieser Leinwände zum Glitzern.

    Daher unbedingt ausführlich unter den gleichen Bedingungen (und evtl. gleichen Projektor, Abständen und Winkeln) ansehen.



    PS: Du sprachst oben von 10 Speicherplätzen. Das hat die X Serie nicht, meintest du die N Serie?

    Wenn ja, die kann ja das blanking mit abspeichern.

  • PS: Du sprachst oben von 10 Speicherplätzen. Das hat die X Serie nicht, meintest du die N Serie?

    Wenn ja, die kann ja das blanking mit abspeichern.

    Das stimmt so nicht, oder du hast das evtl. falsch verstanden. Bei den größeren X-Geräten (X7x00, X9x00) kann man zehn Optikpositionen/ -einstellungen abspeichern, allerdings teilen sich alle die drei (Aus, User1,User2) Markierungsoptionen.

    Igor der Metzger: selbst mit der Blanking-Funktion werden schwarze Balken aber nicht schwärzer. Das wird dir also, wenn ich deine Begründung richtig verstehe, eh nicht alleine helfen.

  • Ich kann dir nur dazu raten ein offenes System (FHEM, ioBroker, OpenHAB, etc) für die Heimkinosteuerung ( wird eh nur der Anfang sein) auszuprobieren. Vereinfacht die Schaltthematik ungemein.

    Schau mal in den Kinosteuerungsthread.

    Hier gibt es ja schon einige FHEM User, die diese Plattform als Kupplungseinheit zwischen den einzelnen Komponenten nutzen. AVR, Beamer, Media, Fernbedienung, Beleuchtung, Maskierung.


    Im Falle von FHEM könntest du in kleinem Rahmen mit einem Raspberry 2 schon sehr gut zurechtkommen. Der finanzielle Aufwand ist wirklich sehr überschaubar.


    Mal als Beispiel meine Haussteuerung:

    Raspberry 3 40€

    Netzteil für mehrere Raspberries 30€

    SD Karte 20€

    Gehäuse 5€

    Und dann die Gateways:

    zigbee 30€

    zwave 30€

    hmuart Homematic 30€


    Bis zu den Gateways wäre dein Umfang um Geräte welche über LAN angesteuert werden können zu steuern. Das schließt den Hub von Logitech mit ein. Sowie wifi Steckdosen und Lampen. Wenn du beispielsweise schon eine Bridge für Hue oder Tradfri oder so hast können diese ebenfalls anstelle von Gateways eingebunden werden.


    Klingt vielleicht erstmal wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber meiner Meinung nach ist dies eine günstige Lösung um sich eine Menge Komfort zu generieren.




    OffTopic: Beim x500 kann ich diese MaskPositionen nicht speichern oder?



    Ps: sollte ich inhaltlichen Bullshit geschrieben haben bitte ignorieren oder löschen. Bin jetzt 6Std aus der Vollnarkose raus, und bin der vollen Überzeugung, dass ich den Durchblick schlecht hin habe :dancewithme:byebye::dribble::rofl:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!