DIY Couch: ich versuche es! - Update: die 2. Reihe

  • Hallo,
    ich würde den Stellantrieb so nicht einsetzen. Der Antrieb wird so mit undefinierbaren Querkräften belastet. Lässt Du Dich in das Sofa fallen wird die Kraft höher.
    Versuche den Antrieb horizontal einzusetzen und über ein Hebelsystem die Kräfte umzulenken, so dass Du im schlimmsten Fall nur Zugkräfte auf den Stellantrieb bekommst.

  • Hallo zusammen,


    Danke Präsi für die schnelle Messung.


    Die Zwei: sowohl ich als auch meine Frau sind von den ausfahrbaren Fußstützen nicht begeistert. Wir haben 3 Hocker, die auch die Decken aufbewahren. Das ist super so. Sind übrigens von Ikea:






    Frini: hm, gute Idee. Danke für den Tipp! Werde ich mal versuchen, nachdem ich mit dem Drehpunkt sowieso noch nicht glücklich bin.

  • Bevor es jetzt an der Couch weiter geht, werde ich üben ;)


    Dazu wird die 2. Reihe aufgehübscht: breiter, gescheite Armauflagen und v.a. Stoff und Polstererversuche. Und heute ist auch schon Spielzeug grkommen :dancewithme


    Nachdem das erste Mockup noch nichts war, wird nun noch im PC gebastelt. Gut, dass ich die Woche frei habe! Das Ziel ist somit, bis Sonntag die 2 . Reihe umgebaut zu haben. Nächste Woche kommt ja der HDRGB-Western-Tross zu mir, da sollte was vorzeigbares rausgekommen sein.

  • Hallo zusammen,


    so, CAD steht. Ich habe mich von der runten Ecke verabschiedet, weil es dann nicht zur Couch in Reihe 1 paßt. Hier ein paar Bilder:







    Es ist nun etwas wuchtiger. Die Lehnen sind komplett 58cm hoch und 50cm tief.
    Der Durchgang zur Couch ist nun "nur" noch 53 cm, aber das sollte reichen. Ich habe die Lehnen länger als bisher gemacht, da sie nämlich nur 10cm breit sind. Dadurch ist für die mittlere Person etwas weniger Armauflage. Deswegen müssen 2 hintereinander auf die Lehne passen.


    DAs rote sind die gepolsterten Auflagen. Als kleines Goodie ist die Glasaufnahme mit einem Stück Echtholz, wie bei den Schrank im Vorraum. Da steckt das gerade Cola-Glas von McDonalds drin, davon haben wir ca. 8, das wird dann das "Kino"-Glas.


    Morgen werde ich mich mal mit der ersten Seite beschäftigen.

  • So, zum Abschluß des Tages: die neue Version der Couch :)


    Der Drehpunkt ist jetzt knapp hinter dem Kissen im "Couch"-Modus, d.h. das Kissen ist so 50cm tief. Man könnte die Lehne dann sogar noch verstellen, ist aber nicht vorgesehen.
    Im "Kino"-Modus tauchen die dann 60cm langen Kissen zwischen den Drehpunkten ein:





    Dazu muss ich zwar die äußeren Lehnen anders aufbauen, damit der Drehpunkt in der Seitenlehne ist, aber das sollte gehen.


    Hier die beiden Endpositionen (das sind 120mm Hub):



    Ist jetzt unten vom Motor noch etwas lang, aber das kriege ich hin.


    Durch den neuen Drehpunkt habe ich ca. 5cm "Kissenrückzug", das sollte passen. Ein Vorteil ist, dass die Lehnen dann nicht so weit nach hinten gehen und dadurch die zweite Reihe noch einigermaßen Platz für die Füße hat.


    Schönen Gruß


    Thorsten

  • mega cooles Projekt :)
    Alternative wäre natürlich Beschläge kaufen .. Moovia nutzt Lusch: http://www.lusch.de/fileadmin/…at-2019_de_interaktiv.pdf
    oder im "Billigsitz" Leggett & Platt https://lpfurniturecomponents.…iner-and-motion-furniture


    Bei beiden das Problem als Endkunde ranzukommen ... die von Lusch wären schon mega aber muss man wohl 50 Stück abnehmen. Da mein Dad gelernter Polsterer ist ... wäre mit Beschlägen für mich der DIY Ansatz auch die Wunschlösung.

  • mega cooles Projekt :)
    Alternative wäre natürlich Beschläge kaufen .. Moovia nutzt Lusch: http://www.lusch.de/fileadmin/…at-2019_de_interaktiv.pdf
    oder im "Billigsitz" Leggett & Platt https://lpfurniturecomponents.…iner-and-motion-furniture


    Bei beiden das Problem als Endkunde ranzukommen ... die von Lusch wären schon mega aber muss man wohl 50 Stück abnehmen. Da mein Dad gelernter Polsterer ist ... wäre mit Beschlägen für mich der DIY Ansatz auch die Wunschlösung.


    Ja, fertige Beschläge habe ich auch geschaut. Es gab sogar einen Deutschland Vertrieb von Leggett & Platt, aber der Link/Homepage war tot, keine Reaktion auf Telefon oder Mail. Das ist schon ein paar Jahre her...


    Klar, das Orange ost nur zur Veranschaulichung. Wird alles Holz bzw. schwarzer Stoff.


  • Die Befürchtung war wohl eher nicht die Farbe, sondern dass die Teile tatsächlich aus Holz sein könnten.



    Richtig ich wollte darauf hinweisen das Holz hier DEFINITIV der falsche Werkstoff ist! Gerade an den Drehpunkten, diese Punkte werden wohl auch bei Fertigen Modellen nicht aus Holz sein .

  • Ah, ok, falsch gelesen. Die Materialauswahl steht noch nich 100% fest: die Streben von unten werden 25mm Multiplex (und natürlich kommt da noch ein Verstärkungsrahmen dazu), als achse habe ich 12 oder 16mm Bolzen vorgesehen. Die Aufnahme an der Lehne ist noch offen.

  • Polsterversuche


    Gestern standen die ersten Versuche an. Versuchsteilnehmer:
    - 10mm Schaumstoff blau RG35
    - Polsterwatte mit 100g Stärke (es gäbe auch 200g)
    - Holzrahmen
    - Stoff mit ca. 400g, nicht dehnbar


    Also erst einmal Streifen geschnitten und grob getestet.


    1. nur Polsterwatte mit Stoff



    Ergibt in der Fläche das bekannte Gefühl von leichtverleideten Rahmen. Aber über die Ecke geht gar nicht, viel zu Scharfkantig


    1b. Doppelte Polsterwatte mit Stoff



    Das entspricht ja der dicken Polsterwatte. Ist für die Wände schöner, werde ich nehmen. Gut, dass ich schon mal 6m gekauft habe ;)


    2. 1cm Schaumstoff mit Polsterwatte und Stoff



    Tja, nichts halbes und nichts ganzes... Als Flächenverkleidung ist mir das zu weich. Und um die Kante rum ist es auch nicht schön, weil dann der Radius undefiniert ist. Hmpf. Taugt es wenigstens als Armauflage? Ich finde nicht, zu Dünn.


    3. Armauflage: 2x1cm Schaum mit Polsterwatte und Stoff



    Haptisch gut, aber fast ein bißchen zu weich. Ich habe spaßeshalber mal Basotec hergenommen, hat mir von der Festigkeit mehr gefallen. Da sie Auflagen ja austauschbar sind werde ich beides versuchen und v.a. Das Dauerverhalten von Basotec im Auge behalten


    Ergebnis:
    Wenig.... Die Verkleidung der Wände ist klar, aber die Armauflagen sind noch nicht perfekt und v.a. Die Kanten gefallen mir gar nicht!


    Deswegen hilft dann nur das:


    Na guuuut, dann MUSS ich mir halt die Kantenfräse kaufen :big_smile: Damit sollte ein gleichmäßiges Verhalten an den vorderen Sichtkanten möglich sein, zusammen mit der doppelten Polsterwatte.

  • Wow, der erste Versuch mit einem R6- Rundfräser war super! Gibt der Kante einen tollen Schwung und schaut auch super aus! Tolle Maschine übrigens: leise, flott, gut zu handhaben. Der Kauf hat sich gelohnt.


    So, dann werde ich mal den ersten Kasten in Angriff nehmen. Ich habe mich noch entschlossen, die Armauflage um 2 Grad nach hinten zu neigen, gerade schaut zu kastenförmig aus.

  • Das ist natürlich immer doof, wenn man dann gezwungen wird sich neues Spielzeug anzuschaffen :mad:;)
    Auf jeden Fall ein schönes Gerät (so wie alles, was ich von den blauen 12V Geräten bisher in dne Fingern hatte) und schaut echt handlich aus, perfekt für diese Arbeiten :respect:
    Ich bin weiterhin gespannt, wie dieses Projekt am Ende aussieht, binir aber sicher, dass das was sehr geniales wird.

  • Moin,


    ein Freund von mir ist u.a. Sattler. Der hat mir fürs Heimkino eine Fußauflage gebaut, da hat er schon 4 verschiedene Schaumstoffe in verschiedenen Dicken verarbeitet. Das Ding ist aber super, fest genug, um auch mal nen Becher abzustellen aber verformt sich genug um komfortabel zu sein und ohne Langzeit-Memoryeffekt.


    D.h. die Kunst ist es vermutlich nicht einen dicken Schaumstoff zu nehmen sondern verschiedene Schaumstoffe mit verschiedenen Eigenschafften richtig zu kombinieren. Das wird bei hochwertigen Matratzen ja auch nicht anders gemacht.


    Genau hier würde ich auch nicht sparen / mich schlau machen, sonst ist das schöne Möbel nach 2 Jahren schon wieder durch.


    LG Fabian

  • Hallo Fabian, ja, das mit dem Schaum macht mir auch Sorgen. Ich werde wohl Reißverschlüsse einnähen (lassen?), damit man sowohl wechseln als auch optimieren kann. Das sehe ich auch als Vorteil beim Selbstbau.
    Meine jetzige Couch ist am Mittelplatz ziemlich durchgesessen. Ich dachte erst, es ist die Federung (Jutegurte), aber es sind nosag verbaut, die sind noch frisch. Also ist der Schaum hin. Den kann man aber nicht wechseln....


    Hier übrigens mein „Referenzvideo“ zum Bau. Ich hatte auch überlegt, dort eine Dreiercouch mit 3 Motorischen Lehnen zu kaufen, war sogar gar nicht teuer (< 3.000€, aber komplett custom von den Maßen). Aber nun will ich es selbst wissen!


    WsY9FKt9du4

  • So, der erste Kasten ist fertig und bereit zur Anprobe.


    Und....




    .... es sieht schei**e aus :angry:


    Das ist viel zu wuchtig, kommt auf dem Foto gar nicht so rüber. Der Kommentar meiner Frau: „das sah im CAD schon nicht gut aus“ :heilig:


    Alos zurück auf Null bzw. wieder ans Zeichenbrett....

  • Hallo Thorsten,
    wie wäre es, wenn du es vorne rund statt eckig gestaltest? Oder zumindest eine Fase einbaust.


    Natürlich nicht nur eine Kleine mit dem Fasenfräser, sondern eine ordentlich ecke reinschneiden und schräg ein Brett einsetzen.


    Sowas hilft oft schon um etwas optisch zu verkleinern.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!