"Heimkino" - Planung (Atmos-Lautsprecher: offen, Frotgestalltung/Bildbreite/Sitzabstand: erledigt, Fenster-Lösung: erledigt, Lautsprecher Setup/Aufstellung: erledigt, Raumauswahl: erledigt)

  • Hallo Zusammen!


    Ich überlege aktuell wie ich am besten mein "Heimkino" realisieren könnte. Es soll am Ende am besten ein Heimkino mit Couch und im hinteren Bereich noch ein Büro Bereich mit Schreibtisch, Rechner und Papierkram entstehen. Den Rechner hätte ich gerne im Kino um auch mal Urlaubsvideos oder Bilder direkt vom Rechner auf den Beamer zu werfen.
    Ich habe mich inzwischen eigentlich auch schon dagegen entschieden die vorderen Lautsprecher hinter der Leinwand aufzustellen. Ich würde gerne die Stereo Lautsprecher (Heco Celan XT 701) rechts und links von der Leinwand platzieren. Unter der Leinwand wäre mir ein tief hängendes Low-Board vorgeschwebt in dem ich AV-Receiver, Player und Center ( Heco Celan XT Center) unterbringen würde.
    Dazu habe ich noch zwei Heco Celan XT301 und KEINEN Subwoofer.


    Welchen Raum würdet Ihr wählen?
    [ol]
    [li]Raummöglichkeit 1: ca. 6,0 m x 4,1 m x 2,45 m[ul]
    [li] Gewünschte Leinwandbreite in 21:9: 3,20m [/li]
    [/ul][/li]


    [li]Raummöglichkeit 1: ca. 7 m x 4,5 m x 2 m (2m sind hierbei das minimale Maß in der Mitte ist es noch höher da Dachgeschoss)[ul]
    [li]Gewünschte Leinwandbreite in 21:9: 3,60m[/li]
    [/ul][/li]


    Tendenziel würde ich mich für Möglichkeit 1 entscheiden, weil ich eine gleichmäßige Deckenhöhe habe und ich denke, dass das Vorhaben hiermit leichter zu realisieren wäre. Allerdings wäre im Dachgeschoss durch die 4,5 m Breite mehr Leinwand drin. Da mich in beiden Fällen aus meiner Sicht die Breite limitiert, weil ich die Stereo Lautsprecher nicht komplett an die Wand stellen möchte. :(
    [/ol]


    Erweiterung des Lautsprechersystems oder doch Neukauf?
    [ol]
    [li] 7.1:[ul]
    [li]Hier würde ich mir noch zwei gebrauchte Heco Celan XT 301 und einen Subwoofer dazu kaufen. Die Frage ist nur, ob sich die großen Regallautsprecher im Heimkino nah an der Wand gut machen oder ob ich lieber Wandlautsprecher (z.B. Nubert nuLine WS-14) kaufen sollte?[/li]


    [li]Dazu würde ich auch noch verschieden Lautsprecher mischen! Geht das oder ist das ein starker Kompromiss?[/li]
    [/ul] [/li]


    [li]Dolby Atmos:[ul]
    [li]Hierbei würde ich abspringend von der 7.1 Konfiguration noch 4 Deckenlautsprecher dazu kaufen. Würden sich hierbei vielleicht auch die Nubert nuLine WS-14 eignen?[/li]


    [li]Wie groß seht ihr den Mehrwert von Dolby Atmos gegenüber einer 7.1 Konfiguration bei einem nicht so großen Raum wie bei mir dann?[/li]
    [/ul]
    [/li]
    [/ol]


    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich eure Meinungen zu meinem Vorhaben bekommen könnte. Falls ich wichtige Informationen vergessen haben sollte, dann sagt mir das bitte und ich reiche diese gerne nach.


    Viele Grüße
    Matthias

  • Hallo,

    Zitat

    Wie groß seht ihr den Mehrwert von Dolby Atmos gegenüber einer 7.1 Konfiguration bei einem nicht so großen Raum wie bei mir dann?


    deine Räume sind doch gar nicht klein. Atmos mag ich nicht mehr missen. Die Immersion ist schon toll.
    Rur Raumwahl:
    Falls der erste im Keller ist, würde ich ganz klar zu diesem tendieren. Unterm Dach ist es heiß und der Schall breitet sich leichter im ganzen Haus aus.

  • Ich würde zum ersten Raum tendieren, gerade wegen der Deckenhöhe.
    Und eine 360cm akustisch transparente LW geht da auch.
    Das Lautsprecher mischen würde ich weitestgehend meiden, eine potente Front aus 3 gleichen LS wäre zu bevorzugen. Die Surrounds und Decken LS am besten aus der gleichen Serie aber halt ne Nummer kleiner. 7.1.4 sind 24m2 auch gut unterzubringen.
    Was für ein Tiefbasskonzept planst du?

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Was für ein Tiefbasskonzept planst du?


    Zitat von "dslmaster"

    und einen Subwoofer dazu kaufen


    Wieso hast Du Dich bereits gegen eine akustisch transparente Leinwand entschieden?


    Ich würde immer den größeren Raum nehmen, nicht nur wegen des größeren Bildes. Ich bin bei mir froh, nicht in den Keller gegangen zu sein.
    Was ist denn die Maximalhöhe im Dachgeschoss? Eine Skizze des Querschnitts wäre nicht schlecht.
    Allerdings wirst Du unter dem Dach wahrscheinlich eine Klimatisierung brauchen. Im Keller (?) dagegen hast Du die typischen anderen Probleme/Risiken.
    Das mit dem Sideboard und der Technik vorne unter dem Bild würde ich mir auch überlegen. Da hat der Receiver eine unnötig lange Verbindung zum Beamer und außerdem würden mich die Displays stören.
    Lautsprecher mischen war noch nie ein Vorteil. Wie kottan schrieb, zumindest drei identische Frontboxen wären nicht schlecht, geht natürlich nur mit AT-Leinwand.
    Die Surrounds sollten wenigstens aus der gleichen Serie eines Herstellers sein.



    Zitat

    Wie groß seht ihr den Mehrwert von Dolby Atmos gegenüber einer 7.1 Konfiguration bei einem nicht so großen Raum wie bei mir dann?


    Auf jeden Fall ist der der Mehrwert von Atmos zu 7.1 größer als der von 7.1 zu 5.1. Außerdem gibt es wesentlich mehr Atmosabmischungen als 7.1.
    In einem neu errichteten Kino im Jahr 2019 sollte Atmos Standard sein, selbst wenn es nur teilweise genutzt werden kann. Und Deine Raumgrößen würde ich bereits als überdurchschnittlich groß bezeichnen.


  • Wieso hast Du Dich bereits gegen eine akustisch transparente Leinwand entschieden?


    Ich würde lieber meine Standlautsprecher sehen und finde ein tief hängendes Low-Board unter der Leinwand optisch sehr schön und "wohnlicher". Dazu ist der Aufwand eine Baffle Wall zu bauen nicht ohne und ich glaube, dass ich dazu nicht die Zeit finde es in der Qualität zu bauen die ich mir am Ende vorstellen würde.


    Also wäre der Unterschied zwischen 5.1.4 nicht arg groß zu 7.1.4?
    Das wären ja dann die einzigen Optionen, weil 7.1.2 soll ja vom Effekt schon viel schlechter sein als 5.1.4 also ist das raus!

  • Ähm, eine Baffle Wall hat erstmal nichts mit einer AT Leinwand zu tun.
    Eine Tiefbassvariante mit einem Sub kann funktionieren, oftmals ist aber die Option mit 2 Subs die Variante die den Raum gleichmäßiger anregt, d.h. weniger Moden anregt, das nur als Hinweis.
    Die untere Ebene würde ich, wenn der Platz es zulässt immer mit 7 LS ausstatten denn mir z.B. würden die Backsurrounds schon abgehen.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Bezüglich der Baffle Wall hätte ich vielelicht hinzuschreiben sollen, dass ich am Ende eine Rahmenleinwand möchte.
    Geht sowas wirklich auch ohne Buffle Wall, wenn die Lautsprecher dahinter sein sollten? - Ich will noch für alles offen sein, auch wenn ich die Lautsprecher gern sehen würde! :)


    Für 7.1.4 brauch ich halt dann sicher einen 11-Kanal AV-Receiver. Da ist die Auswahl nicht gerade groß und die Preise im Vergleich schon nicht ohne.

  • Ich würde lieber meine Standlautsprecher sehen und finde ein tief hängendes Low-Board unter der Leinwand optisch sehr schön und "wohnlicher". Dazu ist der Aufwand eine Baffle Wall zu bauen nicht ohne und ich glaube, dass ich dazu nicht die Zeit finde es in der Qualität zu bauen die ich mir am Ende vorstellen würde


    Dazu mal wieder meine Standard-Frage: möchtest Du Filme schauen oder Lautsprecher? :)
    Wenn Du es wohnlich möchtest, dann wäre das für mich sogar ein Argument für eine AT-LW mit versteckten LS.


    Wie andere ja hier schon richtig schrieben muss es dafür nicht eine "full blown" Bafflewall sein. Ich hatte seinerzeit mal im Wohnzimmer ein einfaches Gerüst aus Kanthölzern an der Front gebaut, da die LS reingestellt (inkl. Technik) und davor die LW gehängt. Rest mit Stoff verkleidet.
    Sah sehr schön aufgeräumt und clean aus.
    Und es bietet Dir die Möglichkeit über die Zeit zu optimieren, z.B für die Montage einer Maskierung, oder man kann zusätzlich akustische Komponenten hinter der Front verstecken. Oder, oder, oder.

  • Dazu mal wieder meine Standard-Frage: möchtest Du Filme schauen oder Lautsprecher? :)
    Wenn Du es wohnlich möchtest, dann wäre das für mich sogar ein Argument für eine AT-LW mit versteckten LS.


    Wie andere ja hier schon richtig schrieben muss es dafür nicht eine "full blown" Bafflewall sein. Ich hatte seinerzeit mal im Wohnzimmer ein einfaches Gerüst aus Kanthölzern an der Front gebaut, da die LS reingestellt (inkl. Technik) und davor die LW gehängt. Rest mit Stoff verkleidet.
    Sah sehr schön aufgeräumt und clean aus.
    Und es bietet Dir die Möglichkeit über die Zeit zu optimieren, z.B für die Montage einer Maskierung, oder man kann zusätzlich akustische Komponenten hinter der Front verstecken. Oder, oder, oder.


    Ich höre halt auch gerne Musik. :D
    Was mir auch nicht zusagt ist das mit Stoff, wenn hätte ich gerne was "Hartes" wie Gipskarton oder so genommen, aber dann hallt das mit Sicherheit wie die Hölle oder?
    Vielleicht gibt es ja auch wirklich einen Mittelweg! :)
    Und vielen Dank für die vielen Anregungen bis jetzt. Man kann da in der Planung ja schon alles versauen. :(

  • Was mir auch nicht zusagt ist das mit Stoff, wenn hätte ich gerne was "Hartes" wie Gipskarton oder so genommen, aber dann hallt das mit Sicherheit wie die Hölle oder?


    Naja, Verkleidung mit GK geht dann ja eher wieder Richtung Bafflewall. Da hatte ich verstanden scheust Du den Aufwand (der dafür definitiv da ist). Insofern wäre für mich eine Holzkonstruktion mit Stoff verkleidet schon ein guter Mittelweg.

  • Bezüglich der Bufflewall werde ich mich nochmal die Tage sehr stark einlesen. Vielleicht finde ich ja hierzu ein paar aktuelle Themen die mich weiter bringen. Vor allem in Bezug auf die Akustik. Ich habe so Bedenken, dass das ganze am Ende dröhnt wie verrückt ...! :(


    Wie seht ihr es eigentlich die Heco Celan XT 301 als Surround Lautsprecher?
    Also für 5.1 bzw. 7.1.
    Für Atmos würde ich ja sowieso noch 4 Weitere Wandlautsprecher benötigen!

  • Das mit deiner Angst vor dem Dröhnen kommt dann nur von den Subs, da kann nur einer davon schon ursächlich sein.
    Die Heco LS kenne ich nicht, wenn du aber danach fragst wirst du wohl viele unterschiedliche Meinungen hören, LS sind halt immer auch Geschmackssache.
    Rein technisch sind die schon in Ordnung, ich würde aber trotzdem nach 8 gleichen Surround- und Decken LS Ausschau halten oder gibt es da noch kleinere bzw. flachere Hecos für die Decke?

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Ein gut gemeinter Rat ist auch immer dieser: schau dir vorher einige Heimkinos an, in der Map kannst du nachsehen, wer in deiner Nähe ist. Da kann man schon verschiedene Möglichkeiten in Natura sehen und vielleicht auch ein bisschen herausfinden, in welche Richtung der eigene Geschmack geht


    Allein die Leinwandgröße kann schon einiges bewirken. Solltest du nämlich das große Bild mögen, passt vielleicht gar kein Lowboard unter die Leinwand etc.

  • Nein, aus der Serie gab es leider keine so kleinen Wand bzw. Deckenlautsprecher. :(


    Dann würde ich mir für die untere Ebene noch 2 XT 301 holen und die obere Ebene mal mit dennvon dir vorgeschlagenen flahcen Nubert oder z.B. den Canton 416 Pro mal testweise anhören.

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!