Der Trinnov Altitude Thread

  • Hallo Cistr,


    im laufe der Jahre hab ich alle gängigen Varianten von Aktivweichen durchgetestet. Egal ob DSP extern, Weich in der Trinnov oder Datasat oder analoge Aktivweiche. DSPs mit FIR und IIR Filter. Teilweise waren das sehr aufwändige Lösungen. Da hab ich viel Zeit mit ABX Tests verbracht. mMn bringen andere Tests nichts. Unser Hirn spielt uns da zu viele Streiche und so mancher Mittester wurde ganz blas weil er die "klaren" Unterschiede nicht mal mehr erraten konnte. :zwinker2:


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass es keinen hörbaren Unterschied zwischen den Weichensystemen gab solange diese technisch korrekt arbeiten.

    Die großen Baustellen sind die Raumakustik und wie die Korrektur in der Vorstufe arbeitet. Da bist Du bei Trinnov auf der sicheren Seite und wohl das einzige System auf PC Basis. Zielkurvenoptimierung und Finetuning (da gibt´s viel Potenzial in der Trinnov) bringen viel mehr als bei der Weiche einen Overkill zu betreiben.

    Meine Altitude 16 läuft in einem 9.1.6 Setup, alle Überlegungen da einen 32er zu nehmen und die ext. Weiche zu ersetzen hab ich verworfen. :sbier:

  • ...


    DIE TRINNOV HAT KEINE FIR FILTER


    für die internen Frequenzweichen :zwinker2:

    Vielen Dank, jetzt ist es klar.

    Aber irgendwie auch schade.


    Wird eine etwaige TT Phasenkorrektur die ja i.d.R. eine relativ große Latenz bedingt dann "über alles" möglich indem das Bild verzögert wird?

    Oft werden FIRs ja erst ab einer gewissen Frequenz genutzt um die Latenz niedrig(er) zu halten.

    Ist aber eben keine 100% Lösung - wieder unabhäng davon ob hörbar oder nicht.


    Zitat

    ....

    Wenn wir über Frequenzweichenkonzepte sprechen erhält man den allerbesten Klang absolut gesehen egal was es kostet IMHO mit einem aktiven 3- oder 4-Wege-Lautsprechersystem welches über DSPs mit FIR Filtern verfügt. Dieses wird dann über die Digitalausgänge der AL32 gespeist.

    Aber auch hier gilt ob die Latenz die durch entsprechende FIR Filter hoch werden kann in der Trinnov per Bild-Delay synchornisiert werden kann?

    Also kurz gesagt hat die Trinnov ein einstellbares Bild-Delay?


    Zitat

    Umgekehrt hat man das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ein sehr grosses Mehrkanal Setup wahrscheinlich mit passiven Lautsprechern. Zumindest für Surround und Decken-Lautsprecher.

    Hier schlägt dann die grosse Stunde der Trinnov, da Sie die Fehler gewöhnlicher passiver Weichen und den üblichen räumlichen Versatz der Chassis auf der Frontplatte gut korrigiert bekommt.


    Das ist IMHO immer noch ein stark unterschätzter Vorteil der Trinnov womit man den Preis der Trinnov an anderer Stelle ein wenig wieder rein holen kann.

    Man ist viel freier in der Auswahl der Lautsprecher. Ob eine Box dunkel oder hell abgestimmt ist ist zweitrangig. Wenn man es nicht übertreibt darf man sogar Lautsprecher verschiedener Hersteller mischen. Das kann durchaus Sinn machen, wenn Hersteller A einen sehr pegelfesten Lautsprecher als Frontspeaker für 5m Abstand besitzt und Hersteller B einen Surround Lautsprecher mit perfektem Winkelfrequenzgang für Nahfeldbeschallung. Das ist natürlich nur in engen Grenzen Möglich und man muss genau Wissen, was man tut.

    Wenn die Fehler der Weichen "innerhalb" der Weichen sind leider nicht.

    Und i.d.R. haben gerade passive LS ja relativ flache Filter, aber selbst 24dB sind ja nicht sooo steil.

    Im Bereich wo beiden Chassis spielen, kann man mit einer "über alles" also einen mechanischen Versatz nicht kompensieren. Das geht leider nur "innerhalb" der Weiche bzw. in dem einzelnen Weg.


    Aber ich sage mal so, es gibt ja zum Glück auch gute Lautsprecher die von Haus aus "passen".


    Und was man auch sagen muss, man kann auch eine "über alles" Korrektur für einen Lautsprecher extern laufen lassen.

    Auch ein Trinnov Produkt selbst, wie die ST2, dann braucht man davon genug für die genutzten Kanäle - Preisfrage.


    Zitat

    Bei einem Setup mit vielen Surround Lautsprechern kommt dank des Remappers der Ton selten aus nur einem Surround-Lautsprecher.

    Das wiederum finde ich ja das wichtigste. Glaube das hat kein anderer so gelöst.



    Jedoch fände ich die Trinnov mit einem Bild-Delay + FIR Weichen Funktion als die absolute eierlegende Wollmilchsau. Man braucht dann wirklich kein einziges externes Gerät mehr, bis auf "doofe" Endstufen.

    Aber auf der anderen Seite gibt es gleichzeitig am Markt wenig Lautsprecher die "nackt" daherkommen, also keine Weiche (passiv oder aktiv) dabei haben, also man würde dann oft doppelte Funktionen kaufen.


    mfg

  • Aber auch hier gilt ob die Latenz die durch entsprechende FIR Filter hoch werden kann in der Trinnov per Bild-Delay synchornisiert werden kann?

    Also kurz gesagt hat die Trinnov ein einstellbares Bild-Delay ?

    Nein hat sie nicht, dafür hast du i.d.R zusätzliche Bildgeräte (Lumagen, Mad VR; Envy etc.) die dazu beitragen.:zwinker2:

    Insofern musst du im Endeffekt doch "nur" wieder den Ton verzögern, was ja geht in der Trinnov.

    Ohne richtiges Bild kein richtigen Sound oder wie war das ?:big_smile:

    Jedoch fände ich die Trinnov mit einem Bild-Delay + FIR Weichen Funktion als die absolute eierlegende Wollmilchsau. Man braucht dann wirklich kein einziges externes Gerät mehr, bis auf "doofe" Endstufen.

    Aber auf der anderen Seite gibt es gleichzeitig am Markt wenig Lautsprecher die "nackt" daherkommen, also keine Weiche (passiv oder aktiv) dabei haben, also man würde dann oft doppelte Funktionen kaufen.


    mfg

    Es wird sicher auch mal reine digitale Signalwege geben, die genau das zusammen umsetzen können. Mal sehen was Trinnov da noch so entwickelt.

    Nur was soll das kosten ? Glaube kaum das dann Vorstufen für 50 +t€ hier der Markt braucht ?


    ANDY

  • Ist schon Wahnsinn, wie schnell sich die Altitude ausgebreitet hat. Als ich vor gut 3 Jahren meine Altitude erhalten habe, war ich in dem anderen Forum der erste. Ein hocky meinte, die Altitude würde bei ihm nicht Einzug halten und ein macelman war recht angetan von meinen Erzählungen. 😀 Hier gibt es jetzt richtig viele Altitude-Besitzer.


    Damals hatte ich die Investition nur getätigt, da ich mir eine lange Zukunftsfähigkeit versprochen habe. Ich hatte auf 10 Jahre gerechnet und was ich in der Zeit wohl so an Elektronik kaufen würde, und dann erst passte es so halbwegs. Dass Trinnov nach 5 Jahren ein Aufmöbeln anbietet, passt dazu und finde ich großartig. Daher wollte ich nicht auf die A16 warten, die damals angekündigt, aber noch nicht erschienen war.


    Bisher ist sie up to date. Und bleibt es hoffentlich auch.


    Bis auf ein paar HDMI-Zicken bin ich nach wie vor begeistert vom Klang. Und das mit HDMI kann ja auch andere Ursachen haben.

  • Ist schon Wahnsinn, wie schnell sich die Altitude ausgebreitet hat. Als ich vor gut 3 Jahren meine Altitude erhalten habe, war ich in dem anderen Forum der erste. Ein hocky meinte, die Altitude würde bei ihm nicht Einzug halten und ein macelman war recht angetan von meinen Erzählungen. 😀 Hier gibt es jetzt richtig viele Altitude-Besitzer.

    Hehe, das kenne ich gut. Ich hab 2010 mit Trinnov bereits im Heimkino experimentiert. Namhafte Highend Heimkino- und Musikhändler im deutsch sprachigen Raum haben mir damals Referate gehalten, dass Trinnov nix im Heimkino zu suchen hat weil sie einfach nicht gut. Das würde jeder hören können. Viele selbst ernannte Goldohren darunter. Und was machen die heute? Genau Trinnov verkaufen. :zwinker2:


    ADA hat dann 2012 die Erste "Vorstufe" mit Trinnov raus gebracht - die Cinema Reference Mach IV. Das war eine Rhapsody Mach IV mit der 12 Kanal Raumkorrektur in einem Gehäuse. Da dachte ich schon, wie lange es wohl dauert bis Trinnov selbst sowas macht. Als die AL 16 angekündigt wurde, hab ich gleich bestellt und es bis heute nicht bereut. :sbier:

  • Nein hat sie nicht, dafür hast du i.d.R zusätzliche Bildgeräte (Lumagen, Mad VR; Envy etc.) die dazu beitragen.:zwinker2:

    Insofern musst du im Endeffekt doch "nur" wieder den Ton verzögern, was ja geht in der Trinnov.

    Ohne richtiges Bild kein richtigen Sound oder wie war das ?:big_smile:

    Es wird sicher auch mal reine digitale Signalwege geben, die genau das zusammen umsetzen können. Mal sehen was Trinnov da noch so entwickelt.

    Nur was soll das kosten ? Glaube kaum das dann Vorstufen für 50 +t€ hier der Markt braucht ?

    Stimmt dann könnte man ein Gerät für Bild und eines für Ton nutzen.

    Aber ich denke die trinnov hat ja das Zeug auch FIR Weiche zu bewerkstelligen, das wäre dann eben noch das Tüpfelchen auf dem t.


    Aber klar, ein 2kanal deqx kostet 4..5000€(?) €.

    Kommt man bei 14 Kanälen schon Mal auf 30.000€, dann aber noch die ganzen Lizenzen Dolby, DTS, HDMI,...

    Ich fände das schon ziemlich cool, auch wenn es 50+ t€ wären.

    Und soooo weit ist das auch wieder nicht von den aktuellen trinnov Preisen weg.


    mfg

  • ...und ich war der Meinung dass Trinnov in so kleine Räume, wie die meisten von uns haben, oversized wäre. Ich revidiere.

    Gerade in schwierigere Räume, wilkommen.

    Das ging mir genauso Gerhard, 2,04m Deckenhöhe 1,96m vom Chassis und trotzdem Atmos, Betonbodenplatte im Kino wegsprengen und 1m tiefer im Erdreich neu giessen, wäre bestimmt nicht billiger geworden:rofl:

    Ich bin betrunken vom Kitsch und bitter vor Neid.

    Frag ich den Regisseur, sagt er:Es tut mir leid,

    Das alles ist doch nur zur Unterhaltung gedacht.

    Was kann ich dafür, wenn ihr daraus ein Drama macht ?!“


    Aus dem Lied "Kintopp" von Keimzeit 1990

  • Ich hatte mal hier die Frage gestellt, wie ich für die Al 32 folgende Einstellungen hinbekomme:


    Dolby, dts -> Neural:X

    Atmos -> Atmos

    Dts:X -> Dts:X


    Da weder die Einstellung "Auto" noch "Neural:X" so funktionierten, habe ich Trinnov kontaktiert. Wie immer kam die Antwort blitzschnell. 👍 Aber leider geht es nicht, man muss je nach Quelle manuell umschalten.

  • Liebe Altitude Besitzer und Händler,


    macht mal ein bisschen Druck bei Trinnov Tonformatabhängige Voreinstellungen einzuprogrammieren. Damit das erledigt ist bis es bei mir soweit ist.:zwinker2::rofl:

  • Was leider auch nicht geht:

    Spezifische Einstellungen von Upmixern abzuspeichern.


    Ein Beispiel für Neural X Decoder Setup das ich per Preset abspeichern wollte:

    UHD Enable off (ist per default on)

    Channel Remapping 1) None 2) 7.1 Rear (ist per default auto)


    Ich hatte das schon mal vor längerem bei Trinnov gewünscht, leider wurde mein Wunsch bisher nicht erhört.

    :cray:

  • Verstehe ich nicht. Geht bei mir ohne Probleme. Halt nur mit Surround.

    Ich definieren unter Sources Config pro Eingang das Listening Format. Bei mir Dolby Surround. Wenn es keine 3D Tonspur ist nimmt sie dann Dolby Surround, bei DTSX/Atmos das jeweilige native Format. Aber ich glaube das hatte ich hier schon mal geschrieben

  • Wie immer kam die Antwort blitzschnell. 👍 Aber leider geht es nicht, man muss je nach Quelle manuell umschalten.

    Wenn es keine 3D Tonspur ist nimmt sie dann Dolby Surround, bei DTSX/Atmos das jeweilige native Format. Aber ich glaube das hatte ich hier schon mal geschrieben

    Wir werden hier am Ende doch nicht etwa einen Fall von künstlicher Intelligenz haben, wo die Trinnov über ihre ursprüngliche Programmierung hinaus gewachsen ist. :big_smile:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!