Das "Rooftop" DG-Kino

  • Hallo zusammen,


    ich würde hier gerne mein derzeitiges Heimkino vorstellen.
    Es ist bereits mein zweites, was sich diesmal im DG eines 6-Parteien Hauses befindet. Das erste war klassisch im Keller, was aber durch einen Umzug aufgegeben werden musste. Zumindest hatte ich so schon ein paar Gerätschaften, für den zweiten Bau ;)


    Das DG selbst hat ca. 4x5m Grundfläche, 80cm Kniestock und geht von da an schräg nach oben.


    An Technik ist derzeit folgendes aktiv:
    - JVC X35
    - AT Leinwand in 21:9, 2,4m Breite und "Prismasonic AT woven" Tuch
    - WaveInWall 182 als Front-LS (aus HH Okt./Nov. 2013)
    - WaveWall 182 als SideSurround LS (von A. Heissmann)
    - KEF Q100 als BackSurround LS
    - 2x1 DBA aus 4 DIY Subs mit Eminence Lab12
    - Yamaha RX-V 2067
    - iNuke NU3000DSP (für die Subs)
    - 2x BS100 angetrieben mit iNuke NX1000D
    - HTPC, inkl GTX-960, Kodi DSPlayer und madVR


    Angefangen hat alles mit dem Bau der Front-LS




    Danach war die Bafflewall dran


    Die BW wurde nicht komplett durchgängig gemacht, sondern oben/unten ca. 50cm offen gelassen. Hatte da als Vorbild den Bau einer Hybrid-Bafflewall bei den Acoustic-Frontiers genommen, die damit gute Ergebnisse erzielt hatten. Ausserdem fand ich es gut notfalls besser hinten ran zu kommen... und etwas weniger Arbeit&Material zu brauchen.
    In Realität hat sich (wahrscheinlich) dadurch jedoch ein Loch im Frequenzgang zwischen 100-200Hz ergeben. Das könnte man evtl. mit noch mehr Absorbern hinter der BW verbessern. Da es hier aber eine Mietwohnung und Aussenwand ist, ist mir das Risiko damit Schimmelprobleme zu bekommen zu hoch.
    Reduziert ist das Loch jetzt per EQ. Nicht optimal, aber ein durchaus guter Kompromiss.


    Um aus dem jetzt vorhandenen 3.4 Setup ein 5.4 Setup zu machen, fehlten noch zwei Side-Sourrunds.
    Die sollten möglichst flach und klanglich homogen zur Front sein. Deswegen haben sich die WaveWall182 angeboten.


    Mit der Wahl der LS bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden. Die klingen wirklich (für mich) sehr detailreich und klar. Sogar mehr Details als die KEF LS50, die ich im Kino vorher hatte.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Nachdem der Sound so weit fertig war, sollte das ganze wieder versteckt werden, um möglichst keine Technik beim Filmeschauen zu sehen.
    Dazu wurde die Front mit Samt von Stoffe.de verkleidet. Der ist zwar schön schwarz und auch in D bestellbar. Nur leider (zu) fleckig. Das sieht man zwar nur, wenn Licht an ist und nicht im Filmbetrieb. Trotzdem wurde für die Seiten dann MVEL22 genommen.
    Das ist genauso schwarz und auch akustisch recht ähnlich. Aber nicht ganz so fleckig. Es gibt zwar auch da ein paar Flecken im Licht. Denke das ist wohl bei den meisten Samtstoffen der Fall.



    Die untere Ebene ist mit Akustikstoff verkleidet, weil hinten die Side-Surround LS untergebracht sind. Und um das ganze einheitlich zu halten, wurde der Stoff einfach von vorne bis hinten genommen.


    Zur Auflockerung und um etwas Farbe ins Spiel zu bringen, ist dazwischen noch etwas rotes Kunstwildleder.






    Oben die roten Elemente sollen irgendwann nochmal beleuchtet werden. Wenn möglich dann sogar per HTPC/Kodi gesteuert, sobald die Anlage angemacht wird / der Film beginnt&endet / die Anlage wieder runterfährt. Dafür brauche ich aber wohl noch eine extra Portion Muße, die bisher fehlt ;)

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Was natürlich auf nicht fehlen darf, sind die Stühle.
    Das Problem dabei ist die Luke, durch die alles durch muss. Ein 2,3-Sitzer ist also schonmal ausgeschieden. Blieben nur (zerlegbare) Stühle.


    Nach einem Intermezzo mit dem Klassiker Poäng, bin ich dann bei denen hier gelandet.


    Auch Freischwinger. Allerdings ist dabei auch die Rückenlehne verstellbar, wenn auch nur manuell. Das macht das ganze aber gleich deutlich bequemer.
    Etwas gepimpt wurde die Sitze auch schon.


    Fürs trinken


    Und für die Knalleffekte


    Das wäre so der aktuelle Stand, mit dem sich schon sehr gut Filme schauen lässt :woohoo:
    Geplant wäre in Zukunft irgendwann ein 4K Ausbau. Sowie noch ein paar zusätzliche Akustikelemente, wie bspw. Absorber an die Rückwand oder Diffusoren vorne hinter den unteren Abdeckungen.


    Da der Sommer aber immer näher kommt und damit auch die Temperaturen deutlich dort oben steigen, muss wohl eh langsam aber sicher eine Sommerpause eingelegt werden. Dachgeschoss plus Geräteabwärme ist da leider keine gute Kombination. Zumindest ein paar Lüfter sind bestellt, die etwas helfen sollen.


    Der Rest wird sich zeigen.... ;)

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe


  • ...Sowie noch ein paar zusätzliche Akustikelemente, wie bspw. Absorber an die Rückwand oder Diffusoren vorne hinter den unteren Abdeckungen.


    Hallo icebaer,
    das Rooftop kenne ich ja schon! ;)
    Was auch ohne große Messorgien zur Raumakustik helfen könnte, wären sicherlich Absorber (z.B. Basotect oder ähnlich) an den (Erst)reflexionspunkten in den Dachschrägen. Diese würden sich, schön bezogen, sicherlich auch optisch schön dort machen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Raum sowieso insgesamt noch etwas hallig klingt.

  • Ja, das stimmt. Das klang so, als wäre noch gar nix in der Richtung passiert.
    Die Schrägen vorne sind haben aber schon Basotect hinter dem Stoff. Das sind 5cm Basotect plus 5-20cm Wandabstand. Damit wurden die Erstreflektionspunkte soweit erledigt.
    Zumindest sind da die Schrägen ein Vorteil, da es weniger von den Punkten gibt. Viel wird halt woanders hin reflektiert, als direkt an den Hörplatz.



    Da sollte wohl auch irgendwann mal eine Abdeckung davor, um nicht direkt reinschauen zu können :blush:


    Mit der NHZ bin ich auch soweit zufrieden

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Das mit der NHZ hätte ich auch anders erwartet. Wie ist denn das Anregungssignal für diese Nachhallzeit?
    Linear oder im Bass reduziert?


    Das war ein ganz normaler REW-Sweep von 20-20kHz.
    Hinten ist es schon noch etwas kahl, das stimmt. Vorne ist aber die komplette Schräge und Decke absorbierend.



    Moden gibt es ja zum Glück durch die Schrägen sehr wenig.


    Hinter den Latten ist vermutlich auch noch Dämmmaterial, was den Bass besser absaugt, als bspw eine massive Kellerwand.
    Auch das Mini-DBA mit jeweils 2 Subs unten auf 1/4 Raumbreite funktioniert gut. Obwohl ich mir da Anfangs wegen dem Raumgeometrie nicht so ganz sicher damit war.



    Das gefällt mir ausgesprochen gut und zeigt wunderbar die Möglichkeit abseits des Quaderförmigen Mainstreams


    Danke dir :sbier:



    Was sind das für Stühle, wo kriegt man die her? Schauen auf jedenfalls deutlich ansprechender und bequemer aus als die Klassiker.


    Das sind diese hier: Relaxsessel Vancouver. Die gibt es in schwarz, braun und weiß.
    Bei Home24 gibt es auch immer mal wieder Rabattaktionen. Wenn man es also nicht eilig hat, kann man die noch ein gutes Stück günstiger bekommen ;)

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Bin ein wenig überrascht, dass die Shaker so etwas bringen?
    Ich nehme an, die Platten sind über Gummipuffer vom Boden entkoppelt, aber gleichzeitig wird über die federnden Holzbeine die Anregung an den Sitzplatz wird wohl nicht ganz optimal sein.


    Der Rest sieht aber schön schlicht und edel aus. Mich würden aber wohl noch die weissen Wände bzw. die Decke im vordern Drittel stören. Da käme ein motorisierter MVEL22 Vorhang oder so etwas gut in Frage.. Denn es ist echt erstaunlich, was das Eindämmen der Reflexionen die Immersion steigert..

  • Hallo Usel,


    vom Hocker hauen mich die Shaker jetzt nicht - rein buchstäblich ;)
    Du hast schon Recht, dass durch das Freischwingen sicher Energie verloren geht. Es reicht aber aus, um damit einen mehr oder weniger dezenten Effekt zu erzielen, der den Bass unterstützt. Mehr war das Ziel auch gar nicht, als unterstützend zu wirken.
    Unter dem Sockel sind dann auch nochmal Gummidämpfer befestigt, die gibt es bei Reckhorn direkt als Zubehör. Das ist auch nötig, um den Sitz etwas in Vibration zu versetzen.


    Knapp die vordere Hälfte ist mit Stoff verkleidet. Soviel, dass man vom Sitzplatz aus schwarz sieht. Mit weniger, würde Immersion verloren gehen, da hast du Recht.
    Hier mal ein Bild, in dem man es evtl besser sieht:



    Ansonsten versuche ich zumindest nur mit wirklich notwendigen Änderungen des Raums hier zu arbeiten.
    Das ganze ist in einer Mietwohnung, in der ich irgendwann wieder ausziehen werde. Deswegen ist auch die komplette Konstruktion so gebaut, um wieder möglichst Rückstandsfrei entfernt werden zu können.
    Der hintere Teil wird also eher kahl bleiben. Zumal da in einer Ecke noch mein Home-Office Platz ist und ich beim arbeiten nicht in einem schwarzen Loch sitzen will ;)


    Und noch eine kleine Übersicht des vorderen Bereichs.

    Da sieht man übrigens auch schön die Flecken, die auch MVEL22 hat - zumindest bei Tageslicht. Nachts / beim Filmeschauen ist dann alles rabenschwarz.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Um die Sommertemperaturen unter dem Dach etwas besser aushalten zu können, stehen jetzt zwei Ventiluftis an der Front.
    Vornado 573




    Die sind von der Lautstärke (auf niedrigster Stufe) in etwa vergleichbar mit meinem Beamer und stören deswegen nicht weiter.
    Trotzdem kommt eine schöne frische Brise an.


    Gegen die aktuellen Temperaturen kommen sie allerdings auch nicht an. Als ich gestern von der Arbeit nach Hause kam, waren oben 34° :waaaht:

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

  • Seit der letzten Änderung ist es schon eine Weile her. Viel getan hat sich hier auch nicht wirklich. Läuft halt alles soweit zu meiner Zufriedenheit :zwinker2:


    Allerdings hatte ich in letzter Zeit etwas mit verschiedenen Wiedergabe-Einstellungen herum probiert.

    Zur Wiedergabe nutze ich einen HTPC mit Kodi und madVR, sowie meinen guten, alten X35.

    Zuletzt war es so eingestellt, dass (in 95% der Fälle) sowohl ein Wechsel der Wiederholfrequenz als auch des Formats nicht notwendig war.


    Der Desktop lief dafür mit 60Hz und auch 24p Filme wurden mit 60Hz wiedergegeben. Dafür gibt es in madVR die Option "smooth motion", die zwar keine FI ist, das Bild aber gut von 24 auf 60Hz hochrechnen kann. Allerdings greift dann wohl nicht mehr die FI des Beamers, wenn der mit 60Hz läuft.

    So kann der Film zwar quasi direkt losgehen, ohne Wartezeit auf ein Sync des Beamers. Dafür gab es bei schnellen Schwenks immer wieder Stellen, die mir in der Einstellung nicht gefielen.

    Deswegen bin ich da wieder zurück und lasse den Desktop mit 60Hz laufen und Filme in 24p mit der FI des Beamers. Das kostet zwar ein paar Sekunden am Anfang des Films, gefällt mir vom Bildeindruck dann doch besser.


    Die andere Änderung betrifft die Einstellung des Bildformats.

    Bisher war es so eingestellt, dass fast alles auf 21:9 eingestellt war. Die meisten Filme sind eh in 21:9, d.h. entweder 1:2.35 oder 1:2.40

    Und auch Kodi lief so, dass auf 21:9 aufgezoomt war und die GUI entsprechend verkleinert war.

    Dafür gibt es in der KodiDS Version eine nette Sache, bei der man seitliche Maskierungen in der GUI pixelgenau einstellen kann. Dafür muss man in die DSPlayer Einstellungen gehen und dort "Define visible screen area" aktivieren. Dann lassen sich die Grenzen für oben, unten, links, rechts ganz genau einstellen. Das funktioniert in der GUI und beim abspielen mit dem DSPlayer wunderbar. Nur leider nicht, wenn man mit dem normalen Kodi-Player was abspielt. Dann wird wieder das volle Bild benutzt. Deswegen ragten Trailer in 16:9 bspw immer oben&unten heraus.


    Auch gab es bisher nur zwei Formate, die per Lens-Memory angefahren wurden: 16:9 (1:1.78) und 21:9 (1:2.4).

    madVR war so eingestellt, daß er das Format erkennt und entsprechend so zoomt & abschneidet, daß in beiden Formaten die LW immer komplett gefüllt ist und keine schwarzen Balken entstehen.


    Jetzt gibt es vier verschiedene Einstellungen: 1:1.78 , 1:1.85 , 1:2.35 , 1:2.40

    Moe hatte in einem anderen Thread mal seine Filmsammlung analysiert und kam dabei auf diese vier Formate. Beim durchgehen meiner Filme kam ich zu dem gleichen Ergebnis. Deswegen hatte ich das als Anlass für die Umstellung genommen.

    Moe: Danke dafür :sbier:


    Alle vier Einstellungen können per LM angefahren werden. Die jeweiligen Positionen sind dabei immer so eingestellt, dass die Höhe der LW genau dem jeweiligen Format entspricht.

    In madVR ist keine Bildanpassung mehr aktiv, wodurch das Bild bei 1:2.35 und 1:2.40 seitlich etwas übersteht.

    An sich wäre das kein Problem, da man nur in hellen Szenen seitlich ein wenig vom Bild sehen kann.

    Da zusätzlich auch noch das "JVC Projector Interface" von Civer eingesetzt wird, lässt sich auch das sehr einfach beheben. Das setzt nun bei Beginn eines Films die entsprechenden seitlichen Maskierungen im PJ selbst. Wenn also ein Format abgespielt wird, was links/rechts Platz hat, wird die Maskierung deaktiviert. Wird ein Format abgespielt, welches seitlich übersteht, wird die entsprechende Maskierung aktiviert. Bei Filmende wird dann immer die Maskierung wieder deaktiviert.


    So konnte das ganze komfortabel gelöst werden und alles passiert automatisch :thumbup:

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!