Welche 4K Blu-Ray war gestern bei Dir im Player?

  • Na so was, hier bin ich auch mal für die bisherige Mehrheit der Stimmen.


    Finde es sehr umständlich, immer zuerst den richtigen "Tagesfaden" herauszufinden, weil man sonst nachher ein "Du bist hier falsch!" zu lesen bekommt.

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Da es ja sonst langweilig ist: ich finde Unterscheidung gut - für mich sind die 4K-Discs wichtiger und ich schaue in den Faden lieber separat rein :)

    Es geht hier ja auch stark um die Technik des Mediums.

  • Da es ja sonst langweilig ist: ich finde Unterscheidung gut - für mich sind die 4K-Discs wichtiger und ich schaue in den Faden lieber separat rein :)

    Es geht hier ja auch stark um die Technik des Mediums.

    Der Film ist dir egal, kann ruhig doof sein, Hauptsache das Bild ist gut?


    OK, etwas überspitzt aber so kann man das auffassen.


    Wenn man alles in einem Thread hätte, müsste/sollte man natürlich das Format dazu schreiben, da es sonst bei der Bild und Ton Bewertung keinen Sinn ergibt.


    Aber was helfen mir Rezension von Mitgliedern, die den Film auf dem TV geguckt haben (und es natürlich vermerken)? Da ist der Datenträger egal, hat also nicht viel geholfen in den richtigen Thread zu gucken.


    Auch ich bevorzuge die UHD vor der BD, aber mir geht es in erster Linie um den Film.


    Wahrscheinlich wird es wieder ein 50:50 Meinung dazu geben und alles bleibt, wie es ist.

  • Aber was helfen mir Rezension von Mitgliedern, die den Film auf dem TV geguckt haben (und es natürlich vermerken)? Da ist der Datenträger egal, hat also nicht viel geholfen in den richtigen Thread zu gucken.

    Da will ich mal provozierend dagegen halten.

    Was hilft eine Bild und speziell Ton Bewertung von jemanden der in den Augen eines anderen ein komplettes Gurkensetup betreibt.

    Du siehst das Argument lässt sich soweit treiben bis man an dem Punkt angekommen ist, wo eine Bewertung grundsätzlich als sinnfrei dargestellt werden kann.

  • Was hilft eine Bild und speziell Ton Bewertung von jemanden der in den Augen eines anderen ein komplettes Gurkensetup betreibt.

    + subjektive Einschätzung, wie das Bild eingeschätzt wird.
    Für mich die 2 Klassiker:
    Tim Wolters, der sich selbst an schlimmsten Filmkorn ala 21 Bridges nicht stört und eine sehr hohe Bildwertung vergeben hat. Für mich war der Film schlimm, kaum an zu sehen.

    Oder GLs Bildbewertung bei älteren Filmen, die schon eine gute Bewertung bekommen, wenns "nur" besser als die ebenfalls schlechte BR sind. Weit weg, was UHD darstellen könnte, oft schlechter als das Bild guter BRs.


    Für mich sind diese 2 Threads nur interessant, um abundzu übersehene Filmperlen nach zu kaufen, Mich interessieren nur die Filmbeschreibungen/Bewertungen, Deshalb könnten die Threads zusammen geführt werden.

    Bild und Ton seh und hör ich dann eh selbst.

  • Was hilft eine Bild und speziell Ton Bewertung von jemanden der in den Augen eines anderen ein komplettes Gurkensetup betreibt.

    .. ähnlich harmlos etwa fing auch der 30jährige Krieg an:rofl:


    - nicht erst seit dem bevorstehenden 8k-Zeitalter rückt der content immer mehr hinter Verpackung, Werbung und wow-Faktor!

    Mist bleibt zwar Mist- aber zumindest als Demo-Clip ist manches dann doch zu gebrauchen.


    Über den Sinn einer gesonderten 4k/8k/xk Bewertung an sich kann man streiten, imo würde in den nach Auflösung unterschiedenen Fäden die Wertungen für Bild und Ton in den höher auflösenderen Formaten ausreichen.


    ''Der Hobbit, 4k'

    Bild:..

    Ton:..

    Rest: siehe primärer Rezensionsfaden

  • Der Film ist dir egal, kann ruhig doof sein, Hauptsache das Bild ist gut?

    (...etwas überspitzt...)

    Wenn man alles in einem Thread hätte, müsste/sollte man natürlich das Format dazu schreiben, da es sonst bei der Bild und Ton Bewertung keinen Sinn ergibt.

    (...)

    Ich lese den Faden primär aus dem Grund, etwas von der (qualitativen) Umsetzung aufs Medium zu lesen, da interessiert mich 4K einfach mehr, da ich lange nicht so viele BluRays neuer Filme kaufe. Hat also etwas damit zu tun: Lohnt sich der Kauf der UHD.

    Sekundär - aber nicht unwichtig - ist die Filmbewertung. Ist aber nicht so entscheidend für meine Kaufabsicht, da ich die Mehrzahl der neuen Filme eh ansehe (Leihfassung oder Kauf - hängt auch von der Umsetzung ab).

    Aber lesen wirst Du doch letztendlich beide, oder? Worin liegt dann der praktische Vorteil einer Trennung.

    Nicht immer lese ich alles, aber den 4K -Thread schon. So wie früher den 3D-Faden - in einem anderen Forumsleben.


    Wahrscheinlich wird es wieder ein 50:50 Meinung dazu geben und alles bleibt, wie es ist.

    +1

  • 2012


    Ich denke zum Film selbst muss man nicht viel sagen: Popcorn-Kino von Mr. Emmerich. Tiefgang darf man hier nicht erwarten und aufgrund permanenter Action ist auch bei den Haupt-Charakteren nicht viel zu holen. Inhaltlich hat da The Day after Tomorrw mehr zu bieten. Action technisch wiederum 2012.
    Auch im Jahr 2021 für mich immer noch beeindruckend, wie die Welt zerstört wird.
    Bild hat mir recht gut gefallen. Ist aber ziemlich auf HDR-Effekte getrimmt, so dass auch mal in dunklen Szenen etwas crushed. Ton ist für eine Dolby Digital Spur nicht schlecht. Wäre aber schön gewesen, wenn man hier auch eine deutsche Atmos-Spur hinzugefügt hätte.

    Film: 6/10
    Bild: 8/10
    Ton: 7/10

  • Born A Champion


    Der Jiu-Jitsu Lehrer Mickey Kelley lernt bei einem Aufenthalt in Dubai die Layla kennen. Er hilft ihr, die beiden verlieben sich und heiraten. Doch das Geld ist steht’s knapp, da bietet sich die Chance bei einem inoffiziellen MMA Tunier in Dubai teilzunehmen. Nachdem er mit unfairen Mitteln geschlagen wurde und seine Sehkraft beeinträchtigt ist, widmet er sich fortan der Familie. Als Jahre später ein Video des Kampfes auftaucht biete sich Mickey die Chance auf Revanche. …


    Fiktives Sportdrama welches weniger durch die Kampfszenen als vielmehr durch die gefühlvolle Erzählweise überzeugt.


    Film 7,5/10

    Bild 8/10

    Ton 6/10

  • Running Man


    mit Arnold Schwarzenegger aus dem Jahr 1987


    Zum Film braucht man wahrscheinlich auch nichts schreiben. Die meisten werden ihn kennen, wer ihn noch nicht gesehen hat, hat eine Bildungslücke.


    Ich muss allerdings zugeben, das ich eine kleine Schwarzenegger Macke habe. Ich muß fast alles von ihm haben und kann meist auch was mit den alten Gucken von ihm anfangen.


    Der neue 4K Transfer ist echt Klasse geworden. Die Farben sind richtig gut und es gibt sogar ein paar "HDR Effekte". Nicht übertreiben, es passt zum Alter des Films.


    Der Ton sollte der von der alten BD Auflage sein. Ich musste gestern leider in deutsch gucken, da mein kleiner mit geguckt hat.


    Beim deutschen Ton fand ich (auf die schnelle, ohne viel verglichen zu haben) die 2.0 Surroundtonspur stimmiger. Beide klingen aber doch relativ gleich schlecht.


    Habe nach dem Film Mal in die Szene mit den "Schlitten" in Englisch 7.1 hinein gehört. So muß das sein. Wumms und coole Surroundeffekte. Werde ihn mir nächste Woche noch Mal angucken, wenn ich alleine bin und die Anlage ausfahren kann. :byebye:

  • Ich habe noch die Starlight BD von 2010.

    Bei so alten Filmen interessiert mich immer eine gut erneuerte Tonspur.

    Die Turbine Version von Daylight wäre da aus meiner Sicht ein gutes Beispiel.

    4K /HDR nehme ich auch gern mit, da sind meine Erwartungen ( Bei so alten Filmen) aber niedriger.

    (Zudem ich erst nächstes Jahr auf einen 4K Projektor upgraden werde).


    Und :sbier:zum Arnie Faible - wenn man mal den guten Herkules außen vor lässt, kann ich die Klassiker auch immer wieder schauen.

  • Die BD von 2010 kenne ich nicht.


    Die 2018er BD habe ich schon länger nicht mehr geguckt, kann daher aus dem Gedächtnis nichts mehr zur Tonspur sagen. Aber ich weiß, sie war in Ordnung. Das bestätigt auch mein gestriges kurzes reinhören.


    Das Bild ist zur BD noch einmal eine Spur besser und wie ich geschrieben habe, inkl. ein paar netter HDR & rec2020 Momente, z.B. die Beleuchtung der Röhre im Fernsehstudio, wo die Schlitten einfahren.


    Wenn Du updaten willst und planst einen 4K Projektor zu kaufen, nimm die neue 4K Disk.


    Ich würde sowieso empfehlen nur noch UHDs zu kaufen, auch wenn Du sie noch nicht komplett nutzen kannst, sonst kaufst du demnächst wieder alles neu. Außerdem ist auf den UHDs eher Atmos anzutreffen.


    Die beiliegende BD kann man ja verkaufen und so den Kaufpreis etwas reduzieren. Klappt zumindest bei neuen Filmen.


    Die BD von Running Man brauche ich wahrscheinlich keinem anbieten, da sie neu eh schon für einen Apfel und ein Ei zu bekommen ist.


    Auf jeden Fall ist eine UHD bzw. BD deutlich günstiger wie ein Kinobesuch mit der Familie.


    Und da hier im Forum viele wahrscheinlich besser ausgestattet sind wie manches Dorfkino aber auch wie manch großes Kino (noch ein Zitat aus dem Buch "Grundlagen der Kinobeschallung": ca. 97% arbeiten mit konventionellen 5.1 oder 7.1 Formaten) ärgere ich mich meistens wenn ich aus einem "normalen" Kino komme. IMAX und Atmos sollte schon sein, inkl. einem Film den ich UNBEDINGT in ganz groß und sofort sehen will.


    So, genügend abgeschweift.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!