Der Heimkinoraum von Aries

  • Kennt Ihr auch folgende Situation?


    Eigentlich (!!!) seid Ihr vollauf zufrieden mit dem was Ihr habt.

    Aber dann liest im Forum dies und das und kommt ins Grübeln ... könnte man nicht vielleicht an der einen oder anderen Stelle doch noch etwas "verbessern"?

    Die vernünftige Seite weiß natürlich, dass "Verbesserungen" - wenn überhaupt! - nur einen kleinen Effekt haben werden und das die Maßnahmen dafür in einem unverhältnismäßigen Aufwand stehen.

    Die unvernünftige Seite hingegen ist längst dabei, jeden Stein umzudrehen und hat natürlich auch ein paar Punkte gefunden wo man(n) noch etwas tweaken könnte ...


    Und so habe ich in einem schwachen Moment 2 weitere Subwoofer Chassis bestellt, 2 Stück hatte ich sowieso noch auf Reserve.

    Könnte ja sein, dass mal eines kaputt geht und man Ersatz braucht.



    Aber ... man könnte ja auch darüber nachdenken, das vordere 4 x 2 Gitter des DBAs auf ein 4 x 3 Gitter aufzurüsten - also 50% mehr Membranfläche und Verschiebevolumen!

    Das nötige Gehäusevolumen würde ich in der Front gerade noch so unterbringen.

    Und da das hintere 4 x 2 Gitter sowieso mit einem um 4 dB abgesenkten Pegel läuft würden vorne 4 x 3 und hinten 4 x 2 perfekt passen (+50% = +3,5 dB), dann wäre auch das hintere Gitter ausgelastet.

    Dazu bräuchte ich nicht mal zusätzliche Endstufen, die P7000S würden die Parallelschaltung von je 3 Chassis mit 2,4 Ohm abkönnen.


    Bisher hat die vernünftige Seite noch die Oberhand behalten denn dann bräuchte ich 12 neue Gehäuse und Aries und Holzarbeiten sind nicht gerade die besten Freunde.

    Als Kompromiss mit mir selbst habe ich ausgehandelt, dass ich mich erst mal mit dem Thema Shaker befasse.

    Erst wenn das erledigt ist (also installiert oder verworfen) darf ich noch mal über die Subs nachdenken.

    Ich hoffe, dass ich es durchhalte ...

    :zwinker2:

  • Naja, so wie ich das lese Aries hast Du das ja nur aus einer Laune heraus gekauft.

    Ob Dich jetzt vorne 4 Subwoofer mehr glücklicher machen und den Aufwand rechtfertigen weiß ich auch nicht.

    Willst Du lauter hören?


    Auf alle Fälle ist es nicht verkehrt Ersatzteile zu haben.

  • Kennt Ihr auch folgende Situation?


    Eigentlich (!!!) seid Ihr vollauf zufrieden mit dem was Ihr habt.

    Aber dann liest im Forum dies und das und kommt ins Grübeln ... könnte man nicht vielleicht an der einen oder anderen Stelle doch noch etwas "verbessern"?

    Ja, das kenne ich auch zur Genüge. Noch krasser nagt der kleine Mann im Ohr, wenn man woanders etwas "besseres" erlebt hat. Von daher kann ich dich sehr gut verstehen.




    das hintere 4 x 2 Gitter sowieso mit einem um 4 dB abgesenkten Pegel läuft würden vorne 4 x 3 und hinten 4 x 2 perfekt passen (+50% = +3,5 dB)

    Bist du dir da sicher, dass die Raumanregung dann noch gleichmäßig ist, wenn du vorne und hinten unterschiedlich bestückst?




    Als Kompromiss mit mir selbst habe ich ausgehandelt, dass ich mich erst mal mit dem Thema Shaker befasse.

    Da bin ich schon neugierig, wie es dir gefällt. Mein Fall sind diese Shaker ehrlich gesagt nicht.

    Wenn nur Sitze "shaken", fehlt mir die Bodenbewegung. Wackelt das ganze Podest, finde ich das schon besser. Aber mir fehlt insgesamt der "echte Körperschall". Außerdem finde ich diese "schwabbeligen" Podeste nicht so angenehm.

  • Ich kenne das nur zu gut und hoffe für dich, dass der amp das mitmacht. Scan und peerless unterschreiten die norm in p in punkto Impedanzverlauf ja leider zum Teil mal eben um fast 20%. Wie kommst du auf das berechnete Re? 3x parallel und dann 2x in Reihe? Hast du nicht den scan 30w 4558?


    Unterschiedliche Bestückungen in der Menge können durchaus sehr gut funktionieren. Schwieriger wird es eher mit unterschiedlichen treibern meiner bisherigen Erfahrung nach.

  • Hast du nicht den scan 30w 4558?

    Ich habe den Peerless 12'' verbaut (wie auch Nils / FoLLgoTT), d.h. keine Mischbestückung.

    Derzeit hängen jeweils 2 parallel geschaltete Chassis an einem Kanal.

    D.h. 4 Endstufen mit 8 Kanälen für 16 Lautsprecherchassis.


    Die nominelle Impedanz des Peerless ist mit 8 Ohm, die minimale Impedanz ist mit 7,09 Ohm angegeben.

    Das entspricht 2,36 Ohm bei Parallelschaltung von 3 Chassis (keine zusätzliche Reihenschaltung).

    Hier die Leistungsangaben zur P7000S:



    Bei 2,36 Ohm sind es somit zwischen 450 und 500 Watt Peakleistung pro Chassis.

  • Naja, so wie ich das lese Aries hast Du das ja nur aus einer Laune heraus gekauft.

    Ob Dich jetzt vorne 4 Subwoofer mehr glücklicher machen und den Aufwand rechtfertigen weiß ich auch nicht.

    Willst Du lauter hören?

    Nein, ich will nicht lauter hören.

    Tatsächlich gehöre ich hier im Forum wahrscheinlich sowieso eher zu den Leisehörern.

    Ich würde "nur" im Tiefbassbereich unter 30 Hz noch die 3,5 dB dazugeben.


    Bist du dir da sicher, dass die Raumanregung dann noch gleichmäßig ist, wenn du vorne und hinten unterschiedlich bestückst?

    Ja, das wäre kein Problem.

    Es bildet sich ja eine ebene Welle aus und auch jetzt sind die Chassispositionen an der Rückwand in der Höhe unterschiedlich zur Front weil ich ein Podest habe.


    Da bin ich schon neugierig, wie es dir gefällt. Mein Fall sind diese Shaker ehrlich gesagt nicht.

    Wenn nur Sitze "shaken", fehlt mir die Bodenbewegung. Wackelt das ganze Podest, finde ich das schon besser. Aber mir fehlt insgesamt der "echte Körperschall". Außerdem finde ich diese "schwabbeligen" Podeste nicht so angenehm.

    Ich bin sehr gespannt wie ich das finden werde.

    Vermutlich kommt es auch auf die Güte der Umsetzung an.


    Aber auch ohne Shaker regt der Luftschall bei mir schon die Sitze an, z.B. bei RP1 ist das so.

    Der Estrichboden schwingt allerdings nicht, zumindest ist mir das noch nicht aufgefallen.

    In der zweiten Reihe auf dem Podest hingegen merkt man die Schwingungen des Podests.

  • Tatsächlich gehöre ich hier im Forum wahrscheinlich sowieso eher zu den Leisehörern.

    Ich würde "nur" im Tiefbassbereich unter 30 Hz noch die 3,5 dB dazugeben.

    Was hintert Dich daran dies bei der jetzigen Installation zu tun, einfach im DSP unter 30Hz anzuheben? Sind die aktuellen Chassis am Limit mit der Auslenkung?

  • Wenn du unten mehr haben willst würde ich eher eine Lösung anstreben wie von Alpi oder Doxxer umgesetzt. Also zusätzliche größere Subs für den Bereich.

    Da habe ich auch darüber nachgedacht.

    Es scheitert jedoch daran, dass in der jetzigen Installation dafür der Raum fehlt bzw. das nur mit erheblichen Umbauten zu realisieren wäre und dabei würde ich Netto Raumlänge verlieren.

    Das kommt aber tatsächlich nicht in Frage.

    Also hat die Vernunft da ein ultimatives Veto eingelegt.

  • +3db bedeutet einfach mal doppelter hub in dem Bereich.

    Doppelter Hub erzeugt +6 dB.



    Aries

    Ich halte den Aufwand auch viel zu hoch gegenüber dem Nutzen. Den relativ geringen Pegelgewinn wirst du kaum merken, vor allem nicht, wenn du als Leisehörer deine Treiber ohnehin groß auslenken lässt. Kommst du denn momentan irgendwie an eine Grenze?

  • Nochmal zurück zur Idee 12 + 8.


    Der Charme daran wäre, dass es sich im jetzigen Konzept realisieren liesse indem jetzt noch ungenutztes Volumen zwischen Rückwand und Bafflewall für Lautsprechergehäuse umgewidmet würde, also maximale Ausnutzung der verfügbaren Raumressourcen.

    Dazu noch die perfekte Balance zwischen den beiden DBA Gittern.

    Wenn ich jetzt noch so ein Holzwurm wäre wie es hier ja einige gibt dann hätte ich schon mit dem Zuschnitt angefangen ...

    :sbier:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!