JVC DLA-N5/N7/NX9, native 4K Projektoren 2018-2020

  • Zitat

    Kurz zur Erläuterung
    Sowohl JVC als auch Sony-Projektoren bieten die Möglichkeit, Gamma-Profile zu importieren. Damit ist aber nicht nur die Gamma-Korrektur möglich. Der RGB-Verlauf wird auch korrigiert. Und zumindest bei den JVCs hat es ebenfalls Einfluss auf den Sättigungsverlauf.
    Ausgangspunkt sind Messungen der Graustufen und Primärfarben. Mit diesen Messungen kann LightSpace Abweichungen zur Norm feststellen und eine entsprechende Korrekturtabelle errechnen. Diese lässt sich exportieren. Der Sony Image Director kann die exportierte Datei direkt zum Projektor hochladen. JVC Autocal kann eine Datei mit 11*3 Punkten hochladen. Die JVC können aber Gamma-Tabellen mit 256*3 Punkten entgegennehmen. Und mein Tool kann solche Dateien aus LightSpace direkt zum Projektor übertragen.


    Das ist sehr interessant. Ist bis jetzt völlig an mir vorbei gelaufen. Der JVC steht ja bei mir ganz oben auf der Projektorwunschliste.

  • @Ekki: Kannst du was schreiben zu dem Ausmaß der Serienschwankungen bezüglich der DCI Abdeckung und der hellen Ecken beim N5 und beim N7?
    Was ist tolerabel und was ist gut?


    Alle N-Modelle haben leicht aufgehellte Ecken, wichtig ist, dass sie in so geringen Toleranzen liegen, dass sie im Filmbetrieb nicht auffallen. Bei einigen N-Geräten sind die hellen Ecken farbig, dann wird es dann wirklich störend. Helle Ecken fallen vor allem in dunklen Szenen (Weltraum, Nahctaufnahmen usw.) auf. Und Cinemascope Filme sind besonders gefährdet, weil da im Bereich der hellen Ecken grundsätzlich alles schwarz ist und sie so mehr auffallen (es sei denn, du hast einen 21:9 Screen oder eine maskierbare Leinwand).


    Helle Ecken kannst du subjektiv also schnell überprüfen, indem du dunkle, kontrastschwache (Cinemascope) Filmszenen schaust. Da sollte ein Händler eigentlich auch nichts gegen haben können. Wenn Du sie siehst, lass Dir aber nicht einreden, dass das alles normal sei. Störende Ecken sind bei der N-Serie eben nicht "normal".


    Bei dem DCI Rot ist es nicht ganz so einfach. JVC garantiert beim N5 kein DCI Rot, daher ist das auch kein Mangel. Da ist es natürlich schwer, das zur Kaufbedingung zu machen. In der Realität schwanken die Geräte ganz gehörig, wir hatten vor ein paar Wochen bei Gunnar (Heimkino Boutique Köln) mal ein Event, da hatte sein N5 Vorführer ein ganz deutlich besseres Rot, als der N7 daneben (ohne Filter). Und das sind keine kleinen Unterschiede gewesen. Womit wir beim N7 wären: JVC wirbt beim N7 mit DCI Farben, weshalb auch jeder N7 das DCI Rot erreichen muss, allerdings nur mit zugeschaltetem Filter. Welche Bildgröße hast Du denn bei Dir daheim?


    DCI Rot kannst Du ohne Erfahrung per Auge kaum testen. Es ist recht kräftig und vor allem viel weniger Orange, als das BT709 Rot. Und natürlich ist es für die Wiedergabe von UHD Premium Inhalten sehr wichtig, da kräftige Rot- / Orange und Goldtöne gerade den Vorteil des erweiterte Farbraumes von DCI P3 ausmachen. Lass Dich da nicht verunsichern und versuch einfach, einen kompetenten Händler (der hat nämlich Verständnis für solche Dinge) oder andere User zu finden, Die Dir beim vermessen des Beamers helfen.


    Eigentlich sollte das eh kein Problem sein: Nahezu alle Händler kalibrieren doch heutzutage solche Beamer einzeln. Da ist es nur ein Frage von 2 Minuten zu testen, wieviel DCI Rot ein Gerät kann, also gar kein nennenswerter Mehraufwand? Im Gegenteil: Bei einer gewissenhaften DCI Kalibrierung ist das eh zwingend.


    Rotes Streulicht: Manche N-Modelle erzeugen rotes Streulicht, das den ANSI Kontrast beeinträchtigt. Das hast Du ganz schnell getestet: ANSI Kontrast Schachbrett auflegen und gucken, ob die schwarzen(!) Felder rötlich verfärbt sind. Oder 25% Weißfeld auflegen und gucken, ob es rötliche Halos um das Weißfeld gibt. Ansonsten auch: ANSI Kontrast generell messen: Ich würde keinen N7 mit <200:1 akzeptieren.


    Viele Grüße,
    Ekki


  • Mit den Federn für die Sonys schmücke ich mich nicht. Das kann LightSpace dank Omardris auch ohne ein Extra-Tool.


    das ist wohl war und ich wollte es schon anderes schreiben ;) doch Omadris und ich wissen die weitern möglichkeiten des tools sehr zu schätzen! also dank an dir und Omadris :sbier:
    ohne solche extrem netten ´spinner´ wie ihr, würde ich mich immer noch über meine Pj zu hause aufregen und hätte nie erfahren was so geht :respect:

  • Hi Ekki, :sbier:


    Zitat

    Helle Ecken fallen vor allem in dunklen Szenen (Weltraum, Nahctaufnahmen usw.) auf.
    Und Cinemascope Filme sind besonders gefährdet, weil da im Bereich der hellen Ecken grundsätzlich alles schwarz
    ist und sie so mehr auffallen (es sei denn, du hast einen 21:9 Screen oder eine maskierbare Leinwand).


    Ich habe in der Tat eine Spalluto WS4Format Multiformat Motorleinwand.


    Zitat

    Helle Ecken kannst du subjektiv also schnell überprüfen, indem du dunkle, kontrastschwache (Cinemascope)
    Filmszenen schaust. Da sollte ein Händler eigentlich auch nichts gegen haben können. Wenn Du sie siehst, lass
    Dir aber nicht einreden, dass das alles normal sei. Störende Ecken sind bei der N-Serie eben nicht "normal".


    Ok. Also das man Testbildern oder in Letterboxstreifen etwas aufgehellte Ecken sieht, ist normal solange
    sie nicht verfärbt sind und beim Film höchstens bei sehr dunklen Szenen minimal sichtbar, richtig?


    Zitat

    JVC wirbt beim N7 mit DCI Farben,
    weshalb auch jeder N7 das DCI Rot erreichen muss, allerdings nur mit zugeschaltetem Filter.
    Welche Bildgröße hast Du denn bei Dir daheim?


    Ich habe dieS Multiformat in 305cm Breite. Ich denke deine Frage zielt dahin, dass bei großen Leinwänden ein N7
    ev. nicht lohnt, weil ich durch den Filter zuviel Licht verliere?
    Ich habe übrigens ein teiloptimiertes Wohnzimmer, mit schwarzen Rollos in der Front und 1,45m auch seitlich.
    Eine schwarze Markise für die Maskierung der Decke in einer Breite von 4,50 und Länge von 2,50 ist bestellt.
    Ich denke auch danach ist es kein schwarzes Kellerkino, aber doch optimierter als ein normales Wohnzimmer.


    Zitat

    Lass Dich da nicht verunsichern und versuch einfach, einen kompetenten Händler
    (der hat nämlich Verständnis für solche Dinge) oder andere User zu finden, Die Dir beim vermessen des Beamers helfen.
    Eigentlich sollte das eh kein Problem sein: Nahezu alle Händler kalibrieren doch heutzutage solche Beamer
    einzeln. Da ist es nur ein Frage von 2 Minuten zu testen, wieviel DCI Rot ein Gerät kann, also gar kein
    nennenswerter Mehraufwand? Im Gegenteil: Bei einer gewissenhaften DCI Kalibrierung ist das eh zwingend.


    Die Schwierigkeit fängt vielleicht in dem Moment an, in dem ich dem Händler sage: Der ist zu schlecht,
    packen Sie bitte den nächsten aus ;)
    Wieviel DCI Rot sollte er denn schaffen?


    ich habe gelesen, dass der N5/N7 von Werk aus ziemlich gut kalibriert ist und eine Kalibrierung vor allem
    wegen des Gamma Drifts nach einiger Zeit lohnt. Deshalb hätte ich ev. auf die Händler Kalibrierung
    verzichtet, mir einen Spyder gekauft und dann zuhause per Autocal selbst kalibriert (Muss man ja wohl eh...).
    Oder meinst du die Händler Kalibrierung ist vor allem wegen dem UHD notwendig?


    Zitat

    Rotes Streulicht: Manche N-Modelle erzeugen rotes Streulicht, das den ANSI Kontrast beeinträchtigt.
    Das hast Du ganz schnell getestet: ANSI Kontrast Schachbrett auflegen und gucken, ob die schwarzen(!)
    Felder rötlich verfärbt sind. Oder 25% Weißfeld auflegen und gucken, ob es rötliche Halos um das Weißfeld gibt.
    Ansonsten auch: ANSI Kontrast generell messen: Ich würde keinen N7 mit <200:1 akzeptieren.


    Viele Grüße,
    Ekki



    Sehr guter Tip!!! Vielen Dank


    Viele Grüße
    Surfy

  • Was meint ihr?
    Sind die N5/N7 mittlerweile ausreichend ab Werk kalibriert, so dass nur noch eine gelegentliche Korrektur des Gamma Drifts per Autocal notwendig ist oder eine Vorab-Kalibrierung beim Händler zu empfehlen?


    Meiner ist kalibriert D65 vom Händler und der Unterschied zum nicht kalibrierten User ist da aber nicht das man sagt oh mein Gott ;)
    Blu Rays schaue ich eh mit Filter mit dem DCI Farbraum, benutze dann nur die kalibrierte Farbtemperatur.
    Mein Leinwandtuch ist etwas kühler als das Studiotek 100, also ist die kalibrierung eh nicht 100% .


    Ich bin aber der Meinung das ein Professioneller Messkopf mehr bringt als die 150€ Dinger von Amazon, fürs Gamma Autocal sollten sie aber reichen.


    Den Projektor würde ich aber eh nur beim Fachhändler kaufen allein wegen dem Theater wenns um Service geht.


    Bei mein N7 gab es kleinen Skonto...eventuell ist es jetzt besser geworden.
    Preisnachlässe wie bei Sony sollte man aber nicht erwarten, wo manche Händler 15-20% geben.

  • Hallo,


    Also ich habe mir jetzt 2 Varianten überlegt:


    1. Ich kaufe den Projektor kalibriert, bei einem Fachhändler. Der Händler meiner Wahl weigert sich ja
    das ich das entsprechende Exemplar vor dem Kauf in Augenschein nehmen darf, wenn das bdeutet das ich
    das Gerät dann möglicherweise nicht nehme, wenn es z.b. zu helle, verfärbte Ecken aufweist
    Dafür habe ich ja auch schon Verständnis, weil am Ende hat der Händler von 20 Geräten 5 Stück die ausgepackt
    und damit schlechter verkäuflich wären.
    Jedenfalls habe ich noch einen anderen Händler angeschrieben. Der ist zwar etwas weiter weg, aber vielleicht
    erklärt der sich bereit das Gerät vorher zu prüfen. Dann würde ich diese Variante vorziehen.


    2. Ich kaufe den Projektor beim billigsten Kistenschieber. Bei Ebay zu Zeit für den N5 4999,00 Euro.
    Ich prüfe das Gerät und wenn es passt, bleibt es.
    Notfalls schicke ich zurück im Rahmen Fernabsatzgesetz.
    Der JVC Support ist für den Fall der Fälle 1 Stunde von mir entfernt.
    Da könne ich das Gerät dann auch selbst hinbringen wenn es später Probleme gibt.
    Von dem Geld was ich beim Kauf gespart habe, engagiere ich einen der bekannten Kalibrierungsprofis
    und lasse das Gerät bei mir zuhause, passend zu meiner Leinwand und meinen Räumlichkeiten kalibrieren...


    Viele Güße
    Surfy

  • Ich habe noch ne dritte Variante für Dich :) Frag doch mal bei Händlern nach, ob die Dir ein Vorführgerät anbieten können. Dann kannst Du den Projektor begutachten, meistens sind diese auch kalibriert und günstiger sind sie auch. Das kommt natürlich nur in Frage, wenn Dir die paar Lampenstunden nichts ausmachen.


    Edit
    Wo kommst Du her bzw. welche Händler hast Du in der Nähe?

  • Ich habe noch ne dritte Variante für Dich :) Frag doch mal bei Händlern nach, ob die Dir ein Vorführgerät anbieten können. Dann kannst Du den Projektor begutachten, meistens sind diese auch kalibriert und günstiger sind sie auch. Das kommt natürlich nur in Frage, wenn Dir die paar Lampenstunden nichts ausmachen.


    Edit
    Wo kommst Du her bzw. welche Händler hast Du in der Nähe?


    Hi, grüß dich :sbier:
    Diese Variante habe ich tatsächlich schon mal in grauer Vergangenheit gewählt.
    Ich habe mir im Jahr 2003 einen Sharo XV-Z9000 als Vorführer gekauft.
    Leider hatte durch das ständige ein und ausschalten im Vorführbetrieb die Lampe einen Schaden und ist mir sehr früh kaputt gegangen.
    (Knapp außerhalb der Garantie).
    Aufgrund der Erfahrungen würde ich das ungern nocheinmal machen.


    Ich bin im Rhein Main Gebiet, nähe Darmstadt.
    Gute Händler sind schwierig zu finden.
    Der eine in der Nähe hält generell nichts von Normen und stellt alles nach Geschmack und Lust und Laune ein, 2 andere haben helle Vorführräume wo man helle Ecken nicht sehen würde und wieder einer gehört zu so einer Sekten ähnlichen Gruppe :big_smile:

  • Das ist natürlich blöd, dass Du schon mal mit einem Vorführgerät schlechte Erfahrungen gemacht hast und gleichzeitig würde ich das an Deiner Stelle durchaus in Betracht ziehen. Bei einer Ausgabe von ca. 5k würde ich meinen Radius erweitern, um mehr potentielle Händler auch persönlich erreichen zu können.


    Richtung Rheinland und Ruhrpott gibt es ja ein paar gute Händler. Grobi, Heimkino aktuell, Perfect Cinema, um mal ein paar zu nennen.

  • Ich bin im Rhein Main Gebiet, nähe Darmstadt.
    Gute Händler sind schwierig zu finden.


    Hi,
    mit Empfehlungen ist das immer so eine Sache, weil wir halt alle etwas unterschiedlich sind. :think:


    Ich selber fahre 200km zu meinem Stammhändler Jörg Michels nach Luxemburg. Dort kann ich so viel messen und schauen wie ich will. Der Jörg macht aber mehr in Installationen und weniger Box-Moving, hat dafür aber einen absolut irren Vorführraum mit 4m AT-Leinwand und toller Audiotechnik. :)


    Tja und für JVC ist ohne Zweifel Herr Luh von Heimkinopartner Frankfurt als bekennender Sony-Hasser eine Adresse. 3m Leinwand in optimiertem Raum und sicher mit N-Serie ausgestattet. ;)


    Ohne dort Kunde zu sein würde ich auch den Heimkinoraum Mannheim, der eine 3m breite Leinwand in einem optimierten Vorführraum hat, empfehlen. Sehr nettes Team und gleiche Firma wie auch der HKR Stuttgart. :respect:


    Darmstadt ist gar nicht so weit, da könnte ich vielleicht mal zum Messen vorbeikommen. :sbier:
    Gruß
    PF

  • Omardris: Vielen Dank für deine Tips und dein Angebot! Ich habe dir eine PN geschickt.


    @all: Endgültig entschieden habe ich auch noch nicht ob es ein N5/N7 werden soll.
    Ich habe vorne durchgängig schwarze Rollos und seitlich 145cm.
    Eine schwarze Markise die die Decke verdunkeln soll ist bestellt.
    Allerdings ist die Markise nicht durchgängig sondern, "nur" 4,50 Breit, bei 3,05m Leinwandbreite.
    Es steht also links und rechts über, verdeckt aber nicht die komplette Decke.
    Unten mal ein Bild wie es aktuell aussieht.
    Meint ihr man profitiert hier vom besseren Kontrast des N7, oder bringt das nur etwas in einer komplett schwarzen Höhle.
    Ich behalte meine Sachen halt immer sehr lange (Meist zwischen 7-10 Jahre); da möchte ich einerseits nicht zuviel ausgeben, andererseits aber auch nicht sparen und mich später ärgern...


    Viele Grüße
    Surfy



  • Wenn ich mir das Bild so ansehe (und mir die Markise noch dazu denke) dann sind das nach wie vor suboptimale Umgebungsbedingungen für einen Projektor. Insofern würde ich da auch nicht zu viel in einen Projektor investieren der am besten in einer schwarzen Höhle aufspielt.
    Ist aber auch eher so ein Bauchgefühl meinerseits.


    IMHO macht bei Dir nur ein Test Vor-Ort Sinn um das final zu entscheiden.

  • kottan:

    Zitat

    Da tickt halt jeder anders. Mir wäre das bisschen mehr an Performance den Aufpreis vom N5 zum N7 definitiv nicht Wert, so manch anderem schon.


    Die Frage ist halt, ob ein mehr an Performance überhaupt in dem Raum existiert oder existieren kann.


    Die Zwei:

    Zitat

    Wenn ich mir das Bild so ansehe (und mir die Markise noch dazu denke) dann sind das nach wie vor suboptimale Umgebungsbedingungen für einen Projektor. Insofern würde ich da auch nicht zu viel in einen Projektor investieren der am besten in einer schwarzen Höhle aufspielt.
    Ist aber auch eher so ein Bauchgefühl meinerseits.


    IMHO macht bei Dir nur ein Test Vor-Ort Sinn um das final zu entscheiden.


    Ein Vorort Test wäre natürlich am besten, wird aber eher nicht zu realisieren sein.


    Ich habe mir mal meinen W2000 im direkten Vergleich zu einem N5 angeschaut.
    Der Raum hatte eine komplett weiße Decke und der Unterschied war absolut nicht sichtbar!
    Die weiße Decke hat jeden Mehrwert genommen.


    Schwierige Entscheidung: Einerseits will ich das Beste; aber andererseits auch kein Geld für Voodoo ausgeben.
    Das der N5 vom Preis/Leistungsverhältnis besser ist, ist sowieso klar...

  • Zitat

    Der Raum hatte eine komplett weiße Decke und der Unterschied war absolut nicht sichtbar!
    Die weiße Decke hat jeden Mehrwert genommen.


    Schwierige Entscheidung: Einerseits will ich das Beste; aber andererseits auch kein Geld für Voodoo ausgeben.
    Das der N5 vom Preis/Leistungsverhältnis besser ist, ist sowieso klar...


    Dein Raum erlaubt einfach gesagt nicht das Beste! Das kannst drehen und wenden wie Du willst. ;)

  • Zitat

    Das der N5 vom Preis/Leistungsverhältnis besser ist, ist sowieso klar...


    Nun ja das liegt immer im Auge des Betrachters.


    Wenn du gern BDs mit Filter gucken möchtest bleibt nichts anderes übrig wie die höheren Modelle.
    Ob Mans brauch sei dahin gestellt, das bischen mehr „Farbe“ sieht meist besser aus als Rec709 bei blu Rays ohne das die Protagonisten mit Tomaten Köpfen rum laufen :) oder alles quietsche Bunt ist.
    Ist es nach Norm so? Nein gefällt aber trotzdem


    Bei HDR sieht man mit dem Auge so gut wie kein Unterschied ob HDR10 oder BT2020 (Filter)


    Beim Panasonic 350 Nit Profile des JVC was mit Filter ist sehen die Farben aber trotz des hohen Clipping sehr gut aus.
    Das ist eigentlich der einzige HDR Mode der sich lohnt den Filter zu nutzen bei der HDR zuspielung *imo*

  • @
    Meint ihr man profitiert hier vom besseren Kontrast des N7, oder bringt das nur etwas in einer komplett schwarzen Höhle.


    Wenn Du einen sehr guten N5 mit ordentlichem DCI Rot, ohne helle Ecken und gutem Inbildkontrast ergatterst, dann bietet der N7 eigentlich keinen Mehrwert, der bei Deinen Bedingungen irgendwie sichtbar wäre. Im Gegenteil, der N5 ist dann idR sogar kalibriert heller für DCI.


    Es bleibt dabei, such Dir einen hilfsbereiten Fachhändler (dafür ist der Fachhandel doch eigentlich da?) und wenn es den nicht gibt, dann kauf den N5 halt billiger online oder in Holland (da soll es die nochmal viel billiger geben als in D) und investiere das Gesparte in DIY Equipment. Brauchst Du wegen der Autocal ja eh. Mit einem guten Sensor kannst du alles(!) selbst überprüfen / lösen.


    Gruß,
    Ekki

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!