Baubericht Club-Cinema

  • Hallo Jochen,


    ich fand die Verarbeitung für eine selbstklebende Folie eigentlich ganz ok. Ich habe zuerst ein passendes Stück für eine Box mit einigen Centimetern Überstand zugeschnitten und es mit der Stoffseite nach unten auf eine ebene und saubere Unterlage gelegt. Dazu habe ich HDF-Platten genommen. Dann habe ich die Trägerfolie vorsichtig komplett gelöst, so dass die Klebeseite nach oben offen und wellenfrei ist. Hiernach habe ich dann ein LS-Gehäuse genommen, es vorher nochmal mit einem Swiffer Staubtuch gereinigt und dann die Box vorsichtig zuerst mit einer langen schmalen Seite auf die Klebeseite vom Adamantium aufgelegt, fest angedrückt und dann die Box auf die Vorderseite umgeklappt, angedrückt und das ganze nochmal auf die Rücksteite und wieder fest angedrückt. Ich bin also umgekehrt vorgegangen, indem ich die Box auf die Klebeseite der Folie aufgelegt habe und nicht die Folie auf die Box. Das ging bislang eigentlich ganz gut, weil das selbstklebende Adamantium durch die Stoffbeflockung/-auflage relativ steif ist und von daher auch gut plan liegen bleibt. Nachträgliches Glätten durch Rakeln oder sowas war nicht nötig.Die Oberfläche vom Adamantium ist zwar schnell verschmutzt, lässt sicht aber besser reinigen, als ich dachte...zumindest auf einem harten Untergrund. Dazu habe ich dann den Staubsauger mit einem Bürstenaufsatz genommen. Das Bekleben der Aluwinkel war dann schon was kniffliger, weil sich da die umgekehrte Vorgehensweise nicht umsetzen liess.


    Grüße

    Franz

  • Hallo Franz,


    wie immer tolle Arbeit:respect:


    Das mit dem Lautsprecherpuzzel bei Dir, ging mir, nach Fertigstellung und Vermessen, auch so.

    Ich weiß gar nicht, wie oft ich überprüft habe, ja keinen Fehler zu machen.:laugh:

    Und dann das Verpacken :angry:

    Mal so gedreht mal anders.

    Aber zum Glück, ist ja alles heile, angekommen.

    Und scheinbar, nach bisl Brainstorming, war die Verkabelung, auch klar.


    Ich möchte noch ein paar Dinge zu den Magnat Ls erklären.


    Wie Franz schon geschrieben hatte, haben wir uns lange über verschiedene Möglichkeiten, besprochen.

    Ich selbst wollte natürlich, das Franz möglichst die selben Ls, wie die Haupt verwendet.


    Aber durch seine Bausituation, gab ich dann doch nach .:zwinker2:


    Auf der Suche nach möglichen Kandidaten, vielen mir dann die Magnat Coaxe, ins Auge.

    Gerade auch der günstige Preiß, ließ dann eine solche überaus pegelfeste, Scharr an Chassis zu.


    Hier noch eine Messung vom originalen Magant Center, den Franz als Voice of God, vewendet.




    Hier dann die Messung, mit neuer Weiche und provisorischem Gehäuse, auf dem Boden , liegend.


    Interresant anzumerken.

    Die original Weiche, hatte einen Widerstand vor dem Hochtöner, um dessen Pegel zu reduzieren.

    Bei meiner Weiche, dürfen die Tiefmitteltöner fast ungebremmst spielen. Spule mit sehr gerigen Wert und Widerstand.

    Trotzdem sind sie jetzt vom Pegel lauter, als der Hochtöner ohne Widerstand.



    Hier eine Messung vom Coax, bei Ausrichtung Mikro, auf Hochtöner.


    Auch hier sind der Coax Tiefmitteltöner + 2. Tiefmitteltöner lauter, als der Hochtöner.

    Das Loch zwischen 2,5 und ca. 4 khz , konnte ich nicht schließen. Egal welche Trennfrequenz und Steilheit.



    Hier eine Messung in 2 Meter Entfernung und ca 15 Grad Winkel.


    Bei größerer Entfernung, ändert sich das Loch etwas.


    Man kann sich ungefähr vorstellen, wie schwierig es ist, einen Coax vernünftig, abzustimmen.

    Es sollen ja möglichst viele Plätze, vernünftig, beschallt werden.


    ( Die 50 hz ist ein Trafobrumm )


    Den Hochtöner, habe ich vorsichtig aus dem Magneten entfernt.

    Dann mit einem Dremmel, den Kunsstoffhalter im Winkel durchtrennt, gedreht, dann mit einem Kunststoffkleber, verklebt.


    Gruß Chris

  • Hallo Chris,


    vielen Dank für Deine Erklärungen. Hierdurch wird mir nochmal bewusst, was das für ein Aufwand war. Erst recht bei der Anzahl der Lautsprecher. Auch nochmal lieben Dank dafür. :sbier:


    Und scheinbar, nach bisl Brainstorming, war die Verkabelung, auch klar.

    ... mitunter brauch'ich schon mal einen Tritt in die richtige Richtung...:zwinker2:


    Grüße

    Franz

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!