Men in Black International (4)

  • Men in Black: International


    FSK 12, 115 min


    Aloha!


    Ich hatte weniger erwartet, vor allem die erste gute Stunde ist kurzweilig und gut inszeniert, danach wird es mir etwas zu hektisch und belanglos.


    Film: 3+

    Ton: 2

    Bild: 1-

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Fehlen hier nicht Beiträge nach der Löschorgie, die durchaus noch zum Thema waren?

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • MEN IN BLACK: INTERNATIONAL



    Film: 8,5/10 Punkte

    Molly hatte bereits als Kind Kontakt mit einem Außerirdischen. Als Erwachsene rekrutiert sie sich selbst als Mitarbeiterin bei den Men in Black. Eigentlich müsste es korrekt Men and Women in Black heißen. Aber okay. Tradition verpflichtet. Das findet auch die Leiterin dieser Behörde und schickt Molly, die fortan Agent M heißt, nach London. Dort soll Agent M in ihrer Probezeit Agent H zur Seite stehen. Schnell erkennen die beiden, dass die MIB infiltriert worden ist und die Erde von Außerirdischen zerstört werden soll - mal wieder. Soweit alles beim alten.


    Regisseur F. Gary Gray schuf eine temporeiche Fortsetzung nach bewährtem Strickmuster, in dem vor allem die süße Tessa Thompson gefällt, ob ihrer großartigen Darstellung von Agent M. Chris Hemsworth (Thor) als Agent H agiert für meinen Geschmack unnötigerweise zu albern, was dem Plot ein wenig Glaubwürdigkeit und Charme entreißt. In der Summe macht MIB International vieles richtig. Es gibt neue Charaktere, neue Außerirdische, neues Equipment für die Agenten, die in New York, London, Paris und Marrakesch unterwegs sind. Das ganze macht mir so viel Spaß, dass ich mich bereits auf die Fortsetzung freue.



    Full-HD-Bild: 9/10 Punkte (Innerhalb Full-HD-Bewertung)

    Der immer öfter vorhandene 2.00:1-Transfer besitzt über weite Strecken eine sehr gute Schärfe. In New York sind einzelne Autos in den Straßenschluchten gut zu sehen, dunkle Szenen besitzen ein richtig sattes Schwarz, sind aber nicht immer perfekt durchgezeichnet. Ein paar mal sehen Gesichter etwas wachsartig aus (Agent M im MIB Hauptquartier). Die kräftigen Farben gefallen und in Paris sieht das Gebäude des Schreibmaschinenverkäufers überaus plastisch aus bei Tageslicht.



    4K-Bild: 10/10 Punkte (Innerhalb 4K-Bewertung)

    Die UHD/HDR-Version legt in allen Belangen gegenüber der Full-HD-Fassung zu. Vor allem die deutlich sichtbar bessere Schärfe und Detaildarstellung begeistert. Es wird förmlich ein Grauschleier entfernt, so klar und brillant erscheinen die Bilder in Marrakesch, New York, London und Paris. Autos in den Straßenschluchten haben noch mehr Zeichnung, das Haus des Schreibmaschinenverkäufers in Paris weist jetzt jeden einzelnen Mauerstein klar und deutlich auf. Die Uhrzeiger und das Ziffernblatt besitzen überaus viel Zeichnung, und einzelne Tasten der Schreibmaschinen sind knackscharf abgebildet. Farblich gibt es keine großen Unterschiede, da die Tonalität sehr ähnlich ist. Dafür besitzen auf der HDR-Version dunkle Bereiche noch sehr viel mehr Zeichnung. Überhaupt strahlt und leuchtet das Bild der HDR-Version so gut, dagegen kommt die (bereits gute) SDR-Fassung nicht an und wirkt sogar etwas weichgezeichnet und matschig.



    Ton: 8,5/10 Punkte

    Identisch ist der Ton. Der druckvolle "DTS-HD MA 5.1"-Mix nutzt permanent die Rearspeaker. Umgebungsgeräusche und Musik werden permanent im ganzen Saal verteilt. Wird noch der DTS-Upmixer (Neural: X) hinzugeschaltet, kommen auch die Top-Speaker spektakulär zur Geltung. Stimmen sind sehr gut zu verstehen. Dieser Sound macht Spaß.



    Fazit:

    Regisseur F. Gary Gray schuf eine temporeiche Fortsetzung, in dem vor allem die süße Tessa Thompson gefällt. Hinzu kommen neben neuen MIB-Charakteren, neue Location und außerirdische Charaktere, was in Summe eine großartige Fortführung der erfolgreichen Geschichte ergibt. Technisch ist die 4K-Blu-ray der Standard-Blu-ray klar vorzuziehen, da der Film in HDR schärfer, detailreicher, brillanter und deutlich plastischer erscheint.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!