Kong: Skull Island

  • Grundsätzlich mag ich ja King-Kong Filme. Aber der Trailer sah eher nach Godzilla aus als nach King-Kong. Wenn man den aktuellen Trailer von Godzilla (2014) mit diesem vergleicht wird mal viele Gemeinsamkeiten feststellen :D
    Hoffe dann aber auch, das er besser wird :dancewithme


    PS: Huch. Habe eben mal auf IMDB geschaut. Beide Filme sind vom gleichen Autor. Und Huch, habe eben gelesen, das demnächst ein Godzilla vs. Kino-Kong heraus kommen soll. Daher also die Parallelen :rofl:



    Oje. Ich befürchte leider nichts gutes. Godzilla hatte ich geliebt, bis ich den Film sah :waaaht:

  • Also dieser Trailer gefällt mir bisher am besten. Auch wenn ich anfangs echt skeptisch war. Aber nach und nach finde ich ihn immer besser. Hoffentlich ist die Musik später auch im Film....und nicht nur im Trailer :D

  • So, habe ihn gestern mal gesehen. Wenn auch nicht im -noch nicht fertigen- HK, sondern nur auf 27 Zoll Computer-Bildschirm. :mad: Ich kann also nichts über Ton und Bildqualität sagen. Inhaltlich erinnert er mich stark an eine Mischung aus Jurassic World und Rambo 4. Nicht nur Kong ist riesig, sondern Spinnen, Wasserbüffel etc. auch. Viel geballer und herumfliegende Körperteile. Inhaltlich würde ich sagen Popcorn Kino ohne Tiefgang, jedoch mit guter Unterhaltung. Wohltuend wenig American Patriotismus und coole Sprüche. Aktion im Überfluss vorhanden. Ich kann mir vorstellen das es im HK dann richtig rumst. Es gibt kein richtiges Ende. Es folgt also sicherlich noch ein weiterer Teil. Mindestens.
    Viel Spaß beim anschauen. :sbier:

  • Gerade angesehen, uns hat er viel SPAẞ gemacht, ein intellektuelles Highlight hat ja auch keiner erwartet :D


    Bild: Der UHD nicht wirklich würdig. Farblich war es toll, auch Kontrast und Schwarz war sauber. leider aber mit viel, vermutlich künstlichem, Filmkorn versehen, so dass der Ganze Film nicht wirklich scharf rüber kam. schade. Nur in einigen wenigen Großaufnahmen von Gesichtern kam etwas zumindest HD Feeling auf.
    7/10


    Ton: Absolut toll, haben mal in Deutsch gesehen, aber Vergleiche zum Englisch in der Endkampfszene haben außer nat. anderen Stimmen keine nennenswerten Unterschiede erbracht. (Verglichen die Dt.. und Eng Atmos Spur)
    Für Deutsch: Gute Verständlichkeit, tolle Raumauflösung und endlich mal durchgängig auch ortbare, aber nicht übertriebene Atmoseffekte!
    10/10


    Film: Naja, wie gesagt, sicher kein extremer Anspruch aber auch nicht schlechter als andere Kong-Verfilmungen. Uns hat er tendenziell eher besser als die letzten Kong-Versionen gefallen.
    Liefert im großen und ganzen was bestellt wurde
    8/10


    Fazit: Hab jetzt nicht verglichen, aber gefühlt denke ich auf Grund der Bildqualität ist hier die UHD nicht unbedingt nötig. Vielleicht denke ich mal dran und vergleiche bei Gelegenheit die BD und UHD mal wg. der Farben, da könnte der BT2020 evtl. einen (kleinen) Vorteil bringen.
    Auf jeden Fall insgesamt techinsch toll und wer Monsterfilme mag, sollte zugreifen.


    PS: lohnt sich bis nach dem Abspann sitzen zu bleiben ;)

  • Habe mir den Film heute trotz starker Vorbehalte mal angesehen und muss sagen, er hat einige schwächen. Selbst für einen Monster Film ist das Drehbuch mist und lässt einen den Kopf schütteln. Dafür sieht das alles aber top aus, die Action ist super inszeniert und einige kleinere Horror-Elemente gibt es auch. Insgesamt hat mit der Film Spaß gemacht und ich gebe ihm 7/10 Punkten. An die 2005er Version von Peter Jackson kommt er für mich aber nicht ran.


    Mehr Infos findet ihr wie immer unter https://www.movieguardians.de/


    Viele Grüße
    Thorben

  • Ich hab den Film am Wochenende mit meinem Schwiegervater gesehen.
    Der Film ist jetzt natürlich kein Meisterwerk, aber er hat uns gut unterhalten. Nettes Popcornkino halt.
    Was ich ebenfals richtig gut fand ist der Sound.
    Endlich mal ein Film wo die Surroundkanäle richtig gut und oft genutzt wurden.
    Zum Bild kann ich nicht all zu viel sagen, da Guffel-Beamer.


    Sound würde ich 9,5 / 10, Film 8 / 10 Punkten geben.

  • Zitat

    Insgesamt hat mit der Film Spaß gemacht und ich gebe ihm 7/10 Punkten. An die 2005er Version von Peter Jackson kommt er für mich aber nicht ran.


    Ja, das würde ich auch so unterschreiben, besonders den zweiten Satz. Zusätzlich hat mich von Anfang an schon gestört, dass der Affe jetzt plötzlich dreimal so groß ist wie "normal", auch wenn mir klar ist, dass das nur dem kommenden Godzilla-crossover geschuldet ist.

  • Klar wird er das, sonst verspeist ihn der Godzilla zum Frühstück.
    Waren diese japanischen Crossovers damals schon nur noch trashig, hat man aber nichts d'raus gelernt. Siehe "Alien vs. Predator". Zwei zusammengebundene Hühner ergeben eben nicht automatisch einen Adler.


    Aber alles ist ja noch steigerungsfähig:
    Bin schon auf ein Remake davon gespannt:


  • KONG: SKULL ISLAND

    3D-, Full HD- und 4K-Versionen


    Film: 9/10 Punkte

    Während des kalten Krieges im Jahr 1973 startet eine von Regierungsgeldern finanzierte Expedition zu einer bislang unbekannten Insel. Begleitet vom Militär machen sich die Wissenschaftler unmittelbar nach der Landung daran, die Insel zu erkunden und machen dabei eine erstaunliche Entdeckung.

    Regisseur Jordan Vogt-Roberts schuf einen audiovisuelles Spektakel, in dem Kong als König der Insel das Gleichgewicht der Natur hält, in dem er Mensch und Tier vor einer noch größeren Gefahr schützt. Stereotypen wie Leutnant Packard (Samuel L. Jackson) tragen zum Popcorn-Genuss bei. Wirklich in die Tiefe geht aber keiner der Charaktere. Das ist meiner Meinung nach auch nicht nötig, weil "Kong: Skull Island" vor allem eines tut: Unterhalten. Der eigentliche Star ist: Kong!


    3D-Bild: 8,5/10 Punkte

    Die Bildtiefe ist zu jederzeit hervorragend umgesetzt. Typische Postkarten-Effekte gibt es glücklicherweise nicht. Auch wenn die Personen oftmals etwas isoliert und flach vor den Hintergründen erscheinen, besitzt der 2,39:1-Transfer eine sehr gute Kantenschärfe. Dunkle Bereiche besitzen viel Zeichnung und Aufnahmen unter Tageslicht besitzen zahllose Feindetails. Spektakuläre Popout-Effekte gibt es praktisch keine im Film.

    Auf der 3D-Version ist übrigens der Film "Only in 3D" ! Eine 2D-Version gibt es darauf nicht. Wer den Film auch in 2D erleben möchte, muss die 2D-Version extra kaufen.


    2D-Bild: 8,5/10 Punkte (Innerhalb Full-HD-Bewertung)

    Alle positiven Attribute des 3D-Transfers besitzt der 2D-Cinemascope-Transfer ebenfalls. Allenfalls ist mir in hellen Hintergründen künstliches Rauschen aufgefallen, das ich in der 3D-Version nicht bemerkt habe. Die braun/gelb/rote-Farbfilterung ist ein Stilmittel. Zahlreiche Gegenlichtaufnahmen weisen zwar wiederholt Lens-Flares-Effekte auf, die aber nicht zu Lasten der Auflösung gehen.



    4K-Bild: 9/10 Punkte (Innerhalb UHD/HDR-Bewertung)

    Großartiger 4K-UHD-Transfer im CinemaScope-Format, der durch seine satten Farben und herausragend gute Schärfe gefällt. Das Grün des Dschungels sah nie prächtiger aus, die Sonnenuntergänge nie realistischer. Im Vergleich zur Full-HD-Fassung legt die 4K-Version in fast allen Bereichen eine Schippe drauf. Feinzeichnung, Farbenpracht und Kontrastumfang. Nachtaufnahmen beeindrucken mit hellen Spitzlichtern und beim Angriff auf Kong überstrahlt nichts. Auch das Rauschen fällt deutlich feiner aus gegenüber der Full-HD-Fassung, so dass ich schon ganz genau hinschauen musste, um es in der 4K-Version zu erkennen.



    Ton: 10/10 Punkte (Dolby Atmos)

    Der Dolby-Atmos-Mix auf der 2D-Version klingt ganz hervorragend. Feinste Effekte werden präzise dargestellt. Fast pausenlos werden sämtliche Kanäle mit direktionalen Effekten angesteuert. Die Flugschlacht im 2. Weltkrieg tönt mit spektakulären Back-Surround-Effekten. Regen kommt förmlich aus der Decke und als einer der Soldaten in die Rotorblätter eines der Hubschrauber stürzt, wähnt sich der Zuschauer direkt im Hubschrauber. Beim Angriff auf Kong (Kapitel 4, ca. 30:00 Minuten) donnern die Rotorblätter überaus bassstark aus den Top-Speaker. Kickbass von der Decke habe ich noch nicht so oft erlebt, der dann lückenlos übergeht zu den Frontlautsprechern. Großartig! Überhaupt bin ich begeistert von der Bühne, die sich zwischen Sides-Surrounds und Topp-Speaker aufbaut. Ich habe das Gefühl, förmlich unter einer Klangkuppel zu sitzen, in der aus allen Richtungen Sound-Effekte zu hören sind, ohne dass sich ein einzelner Lautsprecher in den Vordergrund spielt.


    Ton: 9/10 Punkte (DTS-HD Master Audio 5.1)

    Der DTS-HD-Master-Audio-5.1-Mix auf der 3D-Fassung überzeugt ebenfalls mit großen Pegelsprüngen und feiner Detaildarstellung. Allerdings fehlt dem 5.1-Mix die zahllosen Effekte in den Deckenlautsprechern, mit denen der Dolby-Atmos-Mix so viel Spaß macht. Mit hinzugeschaltetem DTS-Neural-X wird der Klang zwar spektakulärer, aber die präzise räumliche Ortung der Dolby-Atmos-Mischung erreicht der hochgerechnete Ton nicht. Der Bass ist vergleichbar druckvoll. Vor allem am Ende als Kong gegen die Riesenechse kämpft, da drückt der Subwoofer spürbaren Tiefbass druckvoll in den Raum.

    Warum die tolle Dolby-Atmos-Mischung nur auf der 2D-Version enthalten ist, nicht aber auf der 3D-Fassung, will sich mir nicht erschließen.


    Fazit:

    KONG: SKLULL ISLAND ist ein spektakulärer Fantasy-Film mit eindimensional aufspielenden Charakteren, der aber ob seiner fantastischen Aufnahmen und des topp Sound-Designs ein großes Kinoerlebnis nach Hause bringen. Leider ist der deutsche Dolby-Atmos-Ton nur auf der 2D-Version vorhanden, nicht aber auf der 3D-Fassung. Den insgesamt besten Eindruck hinterlässt die 4K-Version.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!