Der ABRISS des "Workout Theatre"

  • Schnell war auch die Sitzgelegenheit auf gut Glück bestellt. Es wurde diese von Kauf-Unique.at, denn zu diesem Preis konnte nichts verhaut sein. Knapp 1700,- inkl. Lieferung.

    Hat zwar keine Beleuchtung und nur mechanische relax Verstellung, das machte mir aber gar nichts aus. Echtleder auf Sitz und Rückenfläche an den anderen Stellen Kunstleder.

    Großer Stauraum unter den Mittelarmlehnen.



    Und ich kann sagen ich wurde nicht enttäuscht. :dancewithme


    Inzwischen wurde auch der Fliesenleger im Keller fertig. Eine der ganz wenigen Arbeiten die ich nicht machen mag. Da sollen lieber Profis ran.

    Der Kinoraum wurde in Feinsteinzeug 30 x 60 cm Anthrazit belegt.


    Lange überlegte ich wegen meinem in die Jahre gekommenen Sony VW 1100.

    Der konnte ja noch kein HDR und die Paneele in Bezug auf Kontrast und Randschärfe hatten trotz fast neuer Lampe nicht mehr das Bild das ich von Anfang gewohnt war.


    Somit wurde ein neuer JVC N5 (eigentlich ein JVC DLA-RS 1000) bestellt und die neue Leinwand in Form einer Cadre light2 mit einem BS65K Tuch + Black Backing gleich dazu. Der Beamer wurde vom Händler sorgfältig in einem ähnlichen Raum wie meiner werden sollte kalibriert. :thumbup:


    Auch die Lösung mit den Side und Back Surround, die ich im vorangegangenen Kino hatte, gefiel mir für das neue Konzept nicht mehr. Die Kisten in denen die 4 Inwall von Klipsch saßen, ließen sich optisch nicht mehr ordentlich integrieren. Außerdem benötigte ich ja nur 2 und nicht mehr 4 Stk. wie vorher, als ich 2 Sitzreihen hatte. Die 2 Klipsch RB81 (Regallautsprecher) die vorher als Backs dienten, kamen ins Wohnzimmer.

    Noch dazu wollte ich mal etwas anderes klanglich ausprobieren. Schon seit längerem liebäugelte ich mit Kino Lautsprecher von JBL. Somit wurden es kurzerhand 4 x diese hier.:

    https://www.audiopro.de/de/40076.html




    Und dann gings endlich los mit Bauen. :woohoo:

  • Wow, das geht ja mächtig voran bei Dir

    Unbedingt, wollte ja so schnell als möglich wieder "ins Kino" :big_smile:

    Sehr cooler Bericht - hab mir jetzt mal alles rein gezogen von Anfang an. Du bist wirklich immer am Stand der Technik und nie zufrieden.

    Danke. Das ist ja meistens so bei unserem Hobby. :zwinker2:

    Wie ist denn der Sitzkomfort ? Eher weich oder hart ?

    Und...kann man diese Teile zwischen den Lehnen abnehmen ?

    Der Sitzkomfort ist eher weicher, da gut gepolstert sinkt man ein wenig ein.

    Sehe ich aber als Vorteil, da sich die Polsterung, dann an die Körperkonturen besser anpasst. Die Teile hinter den Mittelarmlehnen sind fix.

    Noch ein Vorteil: Die Oberkannte der Rückenlehne ist bei mir (187cm) deutlich unter Ohrhöhe. Also ich bin soweit zufrieden. Wie gesagt ich hätte vom Preis / Leistungsverhältnis nichts besseres entdeckt.

  • Servus die Runde.

    Bei mir ging es auch hurtig weiter und ich begann als erstes mir der LW Front.

    Rund 70 cm von der Rückwand entfernt.

    An Decke und Wände mal einen Grundrahmen geschraubt (am Boden im Silikonbett da FB Heizung).



    Dazu kam noch ein Innenrahmen in ca. der Größe des richtigen LW Rahmens, der hier dann aufliegen kann und an den beiden zusätzlich verschraubten Balkenstücken oben in der dafür vorgesehenen Vorrichtung eingehängt wird.

    Auch die beiden quasi "Wandhalterungen" für die oberen 2 Subs des SBA schaffte ich noch an einem Wochenende. Die unteren SUBS würden wieder auf den vorhandenen Gestellen mit Rollen positioniert.

    Die Höhe dieser "Rollis" passte wie durch ein Wunder für die richtige Ausrichtung des SBA Gitters. Komisch obwohl die Deckenhöhe jetzt gute 20 cm weniger war als im alten Kino. :think:

    Da hatte ich sicher einen Messfehler im Kino davor, denn die Rollis auf denen die 3 Hauptlautsprecher platziert wurden, musste ich definitiv in der Höhe anpassen.

    In der Mitte unten plante ich noch eine großzügige Revisionsluke ein.

    Auch etwas Farbe kam schon ins Spiel.


    Sorry eigentlich war der Durchbruch vom Raum unter der Treppe in den Kinoraum und die Verlegung der Stromversorgung, Netzwerk und Satkabel zur Anlage vorher dran.

    Hier noch eine laienhafte Skizze davon.



    Schwarz: Sicherungskasten

    Grün: Stromversorgung 2,5 qmm geschirmt, Netzwerk und Sat zur Anlage

    Blau: Platz des Geräteracks

    Rot: Verkabelung (LSP Kabel, HDMI, Strom für Beamer) der Anlage und Durchbruch ins Kino.

    Fotos folgen.

    Die Platzierung des Geräteracks konnte zwar einen Technikraum nicht ersetzen, war aber meiner Ansicht die bessere Lösung, als im Kino selbst.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!